19.08.2005 08:45 |

Sound&Talk

W800i: Dieses Handy macht Musik!

Sony Ericsson nimmt den Mund recht voll, das W800i als Walkman-Handy zu bezeichnen. Aber der erste Test zeigt: vollkommen zu Recht! Dieses Handy ist ein vollwertiger MP3-Player – und dieser MP3-Player ist ein vollwertiges Handy! Und eine Kamera...

Schon auf den ersten Blick und das erste Angreifen ist klar: Das ist ein großer Wurf. Das Design ist erfrischend, die Anmutung trotz Plastikgehäuse massiv, alles wirkt hochwertig. Die MP3-Handys der Konkurrenz, wenn sie denn mal auf den Markt kommen, werden sich an diesem Standard messen lassen müssen, wie es damals beim seligen Ur-Walkman auch gewesen ist. Witziges Detail am Rande: Auch die ersten Walkman-Kopfhörer waren orangefarben, wie das W800i auch. 

Musikgenuss pur
Ein sattes halbes Gigabyte passt auf die mitgelieferte Speicherkarte, kein Vergleich also zu den Alibi-Playern in anderen Handys (üblich sind derzeit 64 MB). Das reicht für volle acht Musik-CDs in MP3-Format. Die Musik wird unkompliziert vom PC übertragen, dafür liegt ein Kabel sowie die entsprechende Software bei, die übers Internet auch gleich noch Infos zu den einzelnen Tracks liefert. Im Handy lassen sich problemlos Abspiellisten erstellen. Wem die MP3s nicht reichen, der schaltet einfach auf das integrierte Radio mit 20 Senderspeichern um.
 

Feiner Sound
Der Sound ist bestechend. Die mitgelieferten Kopfhörer, die auch als Headset und Radioantenne fungieren, genügen höchsten Ansprüchen, sie dichten am Ohr angenehm ab. Beim Hersteller weiß man offenbar, worauf es ankommt (Sony-Walkman-Erfahrung lässt grüßen). Und auch über die HiFi-Anlage bekommen es die Ohren mit Genuss zu tun. Integriert ist auch ein Klangregler, der zweistufig die Bässe oder die Höhen anhebt (nicht bei Radiobetrieb). Kommt während des Musikhörens ein Anruf, hört man den Klingelton übrigens zum Glück nicht im Kopfhörer, sondern am Handy, der Sound wird unterbrochen.
 

Apropos Sound: Beim Telefonieren könnte der Teilnehmer ein bisschen lauter sein und bei längeren Gesprächen spürt man die Gehäusekante am Ohrwaschl, das alles hält sich aber in vertretbaren Grenzen.

Akku: satte Leistung
Die hauptsächliche Befürchtung angesichts eines MP3-Handys mit so viel Speicherplatz dürfte sein, dass man vor lauter Musikhören keinen Saft mehr zum Telefonieren hat. Diese Bedenken können wir zerstreuen: Auch nach stundenlangem Musikgenuss geht der Akku nicht in die Knie.
 

Erstklassige Bedienung
Trotz der vielen Funktionen: Das W800i ist easy zu bedienen. Der Tastendruckpunkt passt, der Joystick reagiert, wie man es sich vorstellt (war bisher bei Sony Ericsson nicht immer der Fall) und die Menüführung stellt den User nicht vor ein Rätsel. Der Joystick lässt sich in drei Richtungen (links, rechts, unten) völlig frei mit je einer Funktion belegen, oben erreicht man ein Menü, das man je nach Lust und Laune bestücken kann. So erreicht man alles, was man häufig braucht, blitzschnell. Und wenn man doch einmal das Menü bemühen muss, ist das auch kein Problem. Außerdem ist die grafische Darstellung übersichtlich und poppig.
 

Der MP3-Player ist jederzeit über eine eigene Walkman-Taste zu erreichen, Start/Stop findet sich ebenso wie Laut/Leise an der Gehäuseseite. 

Sensationelle 2 Megapixel integriert
Von hinten betrachtet ist das W800i auch noch eine Digicam, und das Design trügt nicht: Dieses MP3-Handy ist eine Autofocus-Digitalkamera, die sich gewaschen hat (bekannt aus dem 750i, das bis auf die erweiterten MP3-Funktionen nahezu baugleich ist). Ein Handy, das bessere Bilder knipst, muss erst noch erfunden werden. Einfach per Schiebeknopf die Objektivabdeckung öffnen, schon ist die Kamera aktiviert. Das Display dient als Sucher, Zusatzfunktionen sind per Kontext-Menütaste problemlos zu erreichen. Sogar kurze Videosequenzen lassen sich filmen. Der Auslöser hat – wie man das von Kameras gewohnt ist – einen Extra-Druckpunkt fürs Scharfstellen. 

Das leuchtstarke Display (176 x 220 Pixel) misst 28,5 x 35 Millimeter und zeigt erfrischende Farben. Auch ansonsten ist über die Ausstattung zu sagen: alles da, außer UMTS. Sogar ein bisschen mehr, als man wirklich braucht: etwa ein Klingelton-Generator, ein Foto-Bearbeitungsprogramm oder eine Taschenlampe. 

Am 12. August kommt das Sony Ericsson W800i auf den österreichischen Markt, empfohlener Preis ohne Erstanmeldung: 499,-- Euro.  

Fazit: Besser kann man sich ein MP3-Kamera-Handy derzeit kaum vorstellen. Prädikat: Haben will!

 

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol