Mo, 18. Juni 2018

Übernahme genehmigt

31.05.2011 09:38

Brüssel gibt grünes Licht für größtes Online-Reiseportal

In Europa entsteht das größte Online-Reiseportal: Die EU-Kommission genehmigte am Montag den Finanzinvestoren Axa Private Equity und Permira die Übernahme des Internet-Reisebüros Opodo.

Es werde weiter genügend Wettbewerber beim Internetverkauf von Flügen geben wie Air France, easyJet und Ryanair, entschieden die Wettbewerbshüter nach einer Prüfung. Der neue Player stehe in Konkurrenz zu anderen Online-Reisebüros wie Expedia und Bravofly/Volagratis.

Die französische Gesellschaft Axa Private Equity hatte im vergangenen Jahr den französischen Reiseanbieter Go Voyages übernommen. Die britische Beteiligungsfirma Permira sicherte sich im Gegenzug den spanischen Anbieter E-Dreams. Nun wollen die Unternehmen Opodo mit den beiden anderen Firmen zum größten europäischen Player zu verschmelzen.

Nach früheren Angaben legten Axa und Permira für Opodo, das bisher dem spanischen Konzern Amadeus gehörte, rund 450 Millionen Euro auf den Tisch. Der neue europäische Marktführer soll rund 2,5 Milliarden Euro Jahresumsatz einfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.