06.03.2022 10:52 |

„Fast ein Sturz“

Kameramann sorgt für Schrecksekunde bei Hector

Sara Hector hat im ersten Riesentorlauf-Durchgang in Lenzerheide die Bestzeit in den Schnee gezaubert. Im Ziel gab es jedoch eine Schrecksekunde für die Schwedin, die beinahe in den Kamerakamm krachte: „Das war fast ein Sturz!“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es war einmal mehr eine großartige Fahrt von Hector. „An ein paar Stellen musste ich mit der Linie kämpfen - aber sonst ist es sehr gut gegangen. Der Lauf war sehr spitz gesetzt - unten hätte ich noch schneller fahren können, habe ich jetzt gesehen“, so die Analyse der RTL-Spezialistin im ORF-Interview.

Im Zielraum hatte sie fast einen Sturz, weil sie dem Kameramann gefährlich nahekam. „Ich habe ihn nicht gesehen, vielleicht weil ich so fokussiert war“, so Hector. Nachsatz: „Aber zum Glück ist das gut ausgegangen!“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol