Schiri attackiert

Nach Ausraster: Sperre und Geldstrafe für Mourinho

Das Sportgericht der italienischen Fußball-Serie-A hat AS-Roma-Trainer José Mourinho für zwei Spiele gesperrt und zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt. Kurz vor Ende des Spiels am vergangenen Samstag zu Hause gegen Hellas Verona (2:2) habe der Portugiese „schwerwiegende Anspielungen“ in Richtung des Schiedsrichters geäußert, urteilten die Richter am Dienstag.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mourinho habe außerdem drohend das Spielfeld betreten. In der Folge zeigte ihm der Referee die Rote Karte.

Der Ärger ging wohl auf die vier Minuten Nachspielzeit zurück. Für Mourinho war das zu wenig, nachdem seine Mannschaft zuvor einen 0:2-Rückstand aufgeholt hatte.

Romas Tormann-Trainer Nuno Santos sperrte das Gericht ebenfalls für zwei Spiele, weil er gegen Ende der Partie den Schiedsrichter beleidigte. Klub-Manager Tiago Pinto wurde bis zum 8. März gesperrt, da er nach Abpfiff im Spielertunnel den Unparteiischen anging. Er habe sich später dafür entschuldigt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol