Gesprächsgipfel fix

Haalands Zukunft entscheidet sich nächste Woche

Der deutsche Bundesligist Borussia Dortmund will einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge in der kommenden Woche über die Zukunft von Stürmerstar Erling Haaland sprechen. Geplant sei ein erstes Treffen mit dem 21-jährigen Goalgetter aus Norwegen, dessen Vater Alf-Inge Haaland und Berater Mino Raiola. Bis „spätestens Ende Februar“ möchte der BVB in dieser Personalie Klarheit haben, schrieb die Zeitung am Dienstag ohne Quellenangabe.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte einen Wechsel des Ex-Salzburgers noch in diesem Winter kürzlich kategorisch abgelehnt. Haaland steht beim BVB bis 2024 unter Vertrag, kann den Klub aber in diesem Sommer mithilfe einer Ausstiegsklausel für angeblich 75 Millionen Euro verlassen.

Als Interessenten wurden zuletzt Real Madrid, der FC Barcelona, Chelsea und Paris Saint-Germain gehandelt. Die Franzosen schnüren offenbar ein Paket in der Höhe von 300 (!) Millionen Euro, um den Dortmund-Knipser von einem Transfer in die Ligue 1 zu überzeugen. Haaland winkt laut „L‘Equipe“ ein Jahresgehalt von 30 Millionen Euro. Auch sein Berater Raiola und Papa Alf-Inge sollen bei einem möglichen Wechsel ordentlich „mitnaschen“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)