04.01.2022 06:50 |

Voll im Renn-Modus

Hirscher trainiert jetzt auch schon Slalom

Am Sonntag noch Riesentorlauf-Training, jetzt auch Slalom - Marcel Hirscher ist offenbar voll im Rennmodus. Zumindest suggerieren das seine jüngsten Social-Media-Auftritte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Tiki Taka“ lautet die Taktik fürs enge Stangentraining, schrieb Hirscher am Montagabend. Dazu gibt‘s für seine Fans spektakuläre Bilder von Schwüngen, die er auf der Reiteralm in den Schnee fräste. Und es sieht - nach den Fotos zu urteilen - einfach immer noch wahnsinnig elegant aus, wenn der pensionierte Meister die Rennskier anschnallt.

Erst am Tag zuvor hatte Hirscher seine Fans mit Bildern vom Riesentorlauftraining beglückt. Es sei ein weiterer Tag im „Büro“, kommentierte Hirscher launig.

Kein Comeback
So sehr derartige Bilder das Wasser im Mund der Ski-Fans zusammenlaufen lassen - Hoffnungen auf ein Comeback sind wohl nicht angebracht. Immer wieder hatte Marcel zuletzt beteuert, dass er keine Lust verspüre, sich den Weltcup-Stress noch einmal anzutun. „Nein, danke“, meinte er etwa am Jahresende via Servus TV. Aber vielleicht kommt er bei vermehrtem Training ja doch noch auf den Geschmack ...

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)