Trainer-Wunschlösung

RB Leipzig: Ex-Salzburger soll Marsch beerben

Das Abenteuer von Jesse Marsch als RB-Leipzig-Trainer endete nach nur wenigen Monaten - sportkrone.at berichtete. Nun soll ihm erneut ein ehemaliger Salzburg-Coach nachfolgen: Roger Schmidt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach drei Bundesliga-Niederlagen in Folge zog Leipzig am Sonntag die Reißleine und feuerte Marsch, der bis zum vergangenen Sommer bei Red Bull Salzburg das Sagen hatte.

Wie das Fachmagazin „kicker“ berichtet, steht nun mit Roger Schmidt erneut ein früherer Salzburg-Trainer auf der Wunschliste ganz oben. Von 2012 bis 2014 arbeitete der Deutsche in der Mozartstadt, ehe es in zu Bayer Leverkusen verschlug.

Derzeit ist Schmidt beim niederländischen Topklub PSV Eindhoven engagiert und hat dort noch einen Vertrag bis zum Saisonende. „Es ist indes fraglich, ob er vorzeitig aus seinem Kontrakt kommen würde und könnte“, spekuliert der „kicker“.

Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff sagte am Sonntag unmittelbar nach der Trennung von Marsch, dass man zur Rückrunde im Jänner den neuen Coach präsentieren wolle.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)