04.12.2021 14:47 |

Top-Piloten begeistert

F1 in Saudi-Arabien: Chaos ist vorprogrammiert

Formel-1-Premiere in Saudi-Arabien. Schon die Trainings hatten es in sich, aber beim Rennen, sind sich die Experten sicher, wird es vermutlich ein Chaos in den Straßen von Jeddah geben.

Auf der vom „Hofbaumeister der Formel 1“ Hermann Tilke entworfene neue Strecke in Saudi-Arabien kann es ganz schön eng werden. Ein Verkehrschaos drohe bereits in der Quali, schreibt „rtl.de“. Vor allem im Qualifying vor den schnellen Runden dürfte sich das Feld aufreihen und sich gegenseitig behindern.

Das neue Straßenrennen gilt aufgrund seiner ähnlichen Beschaffenheit (und ähnlichem Hang zum Luxus) als  „ultraschnelles Monaco“ (Zitat Mick Schumacher). Obwohl der Star-Architekt Tilke das anders sieht: „In Dschidda gibt es „keinen richtigen Stadtkurs. Die Strecke ist zwar in der Stadt, aber da ist alles neu gebaut. Wie eine richtige permanente Rennstrecke“, erklärte Tilke gegenüber „rtl.de“.

Top-Geschwindigkeiten
Der „Hofbaumeister“ erwartet sich Top-Geschwindigkeiten von 350 bis 355 Kilometer pro Stunde und eine hohen Reifenverschleiß. Langsam wird es also für Verstappen, Hamilton und Co. sicher nicht.

Sowohl Lewis Hamilton, als auch sein Teamkollege Valtteri Bottas und der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel zeigten sich von der neuen Strecke begeistert. Nur die engen Kurven, die können einem Angst machen. Wie eng es werden kann, verspürte gestern Charles Leclerc am eigenen Leib, der crashte seinen Ferrari gegen die Mauer. 

Keine Menschenrechtsverletzungen?
Übrigens, der Architekt der Strecke konnte an Ort und Stelle keine Menschenrechtsverletzungen feststellen. Saudi-Arabien steht wegen Verletzung der Menschenrechte oft in der Kritik. „Wir haben nicht festgestellt, dass es dort menschenrechtliche Probleme gibt“. Saudi-Arabien sein im Begriff sich zu öffnen, meinte er...

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)