14.11.2021 19:44 |

Im Rosental

Granaten und 7 Kilo Sprengstoff in Pkw gehortet

Großes Polizeiaufgebot am Sonntag auf einem Anwesen bei St. Margareten im Kärntner Rosental: Im Zuge eines Verlassenschaftsverfahrens sind die Erben dort auf mehrere Kriegsrelikte gestoßen. Die historischen Waffen gehörten einem 72-jährigen Deutschen, der dort als Mieter gewohnt hatte.

„Die Erben haben sich am Sonntag am Grundstück aufgehalten, weil sie das Anwesen aufräumen wollten“, gab ein Polizist bekannt. Am Nachmittag haben die Eigentümer dann in Gotschuchen die schockierende Entdeckung machen müssen: „In einem dort abgestellten Auto lagen mehrere kleine Gewehrgranaten, Zünder, Sprengpulver und etwa sieben Kilo Trinitrotoluol-Sprengstoff“, gibt die Polizei bekannt.

Granaten & Sprengstoff
Die Finder erstatteten sofort Anzeige. Nicht nur die Sprengstoff-Ermittler, sondern auch der Entminungsdienst aus Graz wurden sofort angefordert. Das Kriegsmaterial wurde entschärft. Wie sich herausstellte, hatten die gesammelten Sprengkörper einem 72-jährigen aus Deutschland gehört. „Der Mann lebte dort jahrelang als Untermieter, verstarb im Jahr 2019. Im Zuge des Verlassenschaftsprozesses sind die Erben jetzt nur zufällig auf das Kriegsrelikt gestoßen“, so die Ermittler.

Kriegsrelikt in Keller
Erst im Oktober hat eine Vermieterin in Maria Gail im Keller eines verstorbenen Mieters ein Kriegsrelikt gefunden und einen Polizeigroßeinsatz ausgelöst, wir haben berichtet. Die Experten des Entschärfungsdienstes aus Graz haben die deutsche Werfergranate, die aus dem ersten Weltkrieg stammt, mitgenommen und entschärft.

Granate in Ossiacher See
Immer häufiger stößt man in Kärnten auf Kriegsmaterialien. Nicht selten auch in unseren Seen. Erst Anfang Oktober ist am Ossiacher See ein solcher Fund tödlich ausgegangen. Dort hat ein Deutscher Hobby-Taucher bewusst nach historischen Waffen aus der Weltkriegszeit getaucht. Der Mann hantierte am Ufer, die Granate explodierte in den Händen des 59-Jährigen. Er erlag seinen schweren Verletzungen.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)