03.11.2021 05:58 |

Feature-Übersicht

So schön wird „Call of Duty Vanguard“ auf dem PC

Activision-Blizzard und Sledgehammer Games zeigen im neuen Trailer zu „Call of Duty Vanguard“ die Vorteile der PC-Version. Diese verspricht unter anderem eine geringere Eingabelatenz, Unterstützung für Ultra-Widescreen-Monitore, Nvidias KI-Upscaler DLSS sowie das AMD-Pendant FSR.

Für 4K-Qualität braucht man laut den Entwicklern einen Core i9-9900K oder Ryzen 9 3900X als Hauptprozessor, 16 Gigabyte RAM, 64 Gigabyte Speicherplatz sowie eine Grafikkarte wie Nvidias Geforce RTX 3080 oder AMDs Radeon RX 6800 XT mit zumindest zehn Gigabyte Video-RAM.

Bei reduziertem Detailgrad läuft das neue „Call of Duty“ aber auch auf deutlich schwächerer Hardware: Als Grafikkarten-Minimum nennt man die betagte Geforce GTX 960. „Call of Duty Vanguard“ erscheint am Freitag für den PC, PlayStation- und Xbox-Konsolen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol