02.11.2021 14:16 |

Spontane Notbremsungen

Softwarefehler: Tesla ruft 12.000 Fahrzeuge zurück

Der US-Elektroautobauer Tesla ruft knapp 12.000 Fahrzeuge in den USA wegen Fehlern in der Software zurück. Dabei geht es um Autos der Modelle S, X, 3 und Y, die seit 2017 verkauft worden seien, teilte die zuständige Aufsichtsbehörde mit.

Bei ihnen könnte nach einem Update der Autopilot-Software unbeabsichtigt eine Notbremsung ausgelöst werden. Bisher seien aber keine Unfälle wegen der Fehlfunktion bekannt, erklärte Tesla.

Debatten über Sicherheit der Autopilot-Funktion
Teslas Autopilot-Funktion sorgte in den letzten Jahren immer wieder für Sicherheitsdebatten. Anlass waren mehrere schwere Unfälle, bei denen Tesla-Fahrer sich auf den Autopiloten verlassen haben sollen.

Wie im Juni bekannt wurde, hat die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA 30 Untersuchungen solcher Crashs eingeleitet, die sich seit 2016 ereignet haben. Zehn Menschen verloren bei diesen Unfällen ihr Leben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)