Erste Bank Open 2021

SIEG! Zverev triumphiert in der Wiener Stadthalle

Tennis
31.10.2021 15:52

Einen würdigen Schlusspunkt hinter eine außergewöhnliche Turnierwoche haben am Sonntag Alexander Zverev und Frances Tiafoe im Finale des Erste Bank Open in Wien gesetzt! Der 24-jährige Olympia-Sieger aus Deutschland kürte sich vor 7600 Fans gegen den Überraschungsmann aus den USA nach 1:35 Stunden mit 7:5,6:4 zum Sieger. Zverev ist damit der erste deutsche Wien-Sieger seit Tommy Haas 2013 und holte schon den insgesamt 18. Titel seiner Karriere, den fünften in dieser Saison.

Nachdem schon Turnier-Direktor Herwig Straka von einer besonders tollen Woche geschwärmt hatte, standen auch Zverev und Tiafoe dem nicht nach. „Das war eine der schönsten Wochen des Jahres für mich. Ich hoffe, es wird nicht das letzte Mal sein - und komme nächstes Jahr wieder“, sagte Zverev bei der Siegerehrung auch in Richtung Straka.

Sehr emotional und sympathisch waren auch seine Worte in Richtung Publikum, das in Zeiten der Coronavirus-Pandemie dank 2G-Konzept für tolle Stimmung gesorgt hatte. „Ich habe es oft gesagt, der Sport hat die Zuschauer vermisst. Es war unglaublich besonders, Tausende Menschen wieder zu sehen. Ihr habt uns gezeigt, wie schön es sein kann, vor vollen Stadien zu spielen. Ich bin überglücklich, dass ich gleich diese Trophäe hochheben kann, bis nächstes Jahr!“

Zverev, der schon länger für die ATP Finals qualifiziert ist, darf sich über 500 Zähler für das ATP-Ranking und einen Siegerscheck in Höhe von 275.074 Euro freuen. Für Tiafoe blieben 300 Punkte sowie 162.000 Euro als Gage. Der 23-jährige US-Amerikaner wird sich im Ranking von Platz 49 auf 41 verbessern, Zverev bleibt weiterhin Vierter. Im Head-to-Head mit Tiafoe stellte Zverev nun übrigens bereits auf 6:1.

Für Tiafoe war es gar „die beste Woche meines Lebens. Mann, bin ich müde. Danke an euch Fans, ihr seid wie verrückt hinter mir gestanden, das ist sehr emotional für mich.“ Tiafoe, der auch viel Zuspruch von Zverev, den er schon über zehn Jahre kennt, erhielt, holte sich in Wien viel Selbstvertrauen. „Ich kann es nicht erwarten, was 2022 auf mich wartet.“ Zuvor hatte Tiafoe, der bei seinem Lauf aus der Qualifikation u.a. Lucas Miedler knapp mit 6:7(5), 6:4, 6:3 ausgeschaltet hatte, seine letzten Kräfte aufgebracht.

Wieder versuchte er durch starke Einbeziehung des Publikums das Momentum energetisch an sich zu reißen, doch dafür war Zverev letztlich zu abgebrüht. Ein Break zum 7:5 im ersten Satz und eines zum 6:4 im zweiten bedeuteten den Sieg für den Hamburger. Zverev meinte danach in Richtung seines Gegners, dass er diesen, „wenn du deinen Scheiß zusammenhältst“, bald in den Top-Ten erwartet. „Das Tennis braucht dich!“

Alle Wien-Endspiele seit 2000

2000 - Tim Henman (GBR) - Tommy Haas (GER) 6:4, 6:4, 6:4
2001 - Tommy Haas (GER) - Guillermo Canas (ARG) 6:2, 7:6, 6:4
2002 - Roger Federer (SUI) - Jiri Novak (CZE) 6:4, 6:1, 3:6, 6:4
2003 - Roger Federer (SUI) - Carlos Moya (ESP) 6:3, 6:3, 6:3
2004 - Feliciano Lopez (ESP)- Guillermo Canas (ARG) 6:4, 1:6, 7:5, 3:6, 7:5
2005 - Ivan Ljubicic (CRO) - Juan Carlos Ferrero (ESP) 6:2, 6:4, 7:6
2006 - Ivan Ljubicic (CRO) - Fernando Gonzalez (CHI) 6:3, 6:4, 7:5
2007 - Novak Djokovic (SRB) - Stan Wawrinka (SUI) 6:4, 6:0
2008 - Philipp Petzschner (GER) - Gael Monfils (FRA) 6:4, 6:4
2009 - Jürgen MELZER (AUT) - Marin Cilic (CRO) 6:4, 6:3
2010 - Jürgen MELZER (AUT) - Andreas HAIDER-MAURER (AUT) 6:7(10), 7:6(4), 6:4
2011 - Jo-Wilfried Tsonga (FRA) - Juan Martin del Potro (ARG) 6:7(5), 6:3, 6:4
2012 - Juan Martin del Potro (ARG) - Grega Zemlja (SLO) 7:5, 6:3
2013 - Tommy Haas (GER) - Robin Haase (NED) 6:3, 4:6, 6:4
2014 - Andy Murray (GBR) - David Ferrer (ESP) 5:7, 6:2, 7:5
2015 - David Ferrer (ESP) - Steve Johnson (USA) 4:6, 6:4, 7:5
2016 - Andy Murray (GBR) - Jo-Wilfried Tsonga (FRA) 6:3, 7:6(6)
2017 - Lucas Pouille (FRA) - Jo-Wilfried Tsonga (FRA) 6:1, 6:4
2018 - Kevin Anderson (RSA) - Kei Nishikori (JPN) 6:3, 7:6(3)
2019 - Dominic THIEM (AUT) - Diego Schwartzman (ARG) 3:6, 6:4, 6:3
2020 - Andrej Rublew (RUS) - Lorenzo Sonego (ITA) 6:4, 6:4
2021 - Alexander Zverev (GER) - Frances Tiafoe (USA) 7:5, 6:4

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele