Fr, 17. August 2018

Mentoringprogramm

01.04.2011 17:49

SPÖ fördert burgenländischen Politik-Nachwuchs

Mit einer Offensive der besonderen Art möchte die Landes-SP jetzt junge Menschen, die sich für Politik interessieren, fördern. Davon profitieren sollen aber nicht nur die Teilnehmer selbst, sondern vor allem auch die "alten Hasen". Die Partei will damit jedenfalls ihre Position bei Jungwählern stärken.

"Wir wollen politikbegeisterte Jugendliche fördern und bauen unser Aktiv-Angebot für sie deshalb aus." So umreißt SP-Klubobmann Christian Illedits die Hintergründe des sogenannten Mentoringprogrammes, das im Februar ins Leben gerufen wurde.

Den Routiniers über die Schulter schauen
Dabei steht jedem der 18 Landtagsabgeordneten und vier Regierungsmitgliedern der SP ab sofort ein ganzes Jahr lang ein junger Burgenländer oder eine Burgenländerin zur Seite, die dadurch Einblick in den politischen Alltag bekommen sollen.

Zugleich hätten die Abgeordneten umgekehrt die Möglichkeit, "junge Ideen aufzunehmen". "Diese Burgenländer zeigen damit, dass sie Verantwortung übernehmen und das Land mitgestalten wollen", freut sich Illedits. Für 2012 sei bereits ein Folgeprogramm geplant.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.