Wegen Mega-Krise

Ex-Salzburg-Coach als Koeman-Nachfolger gehandelt

Auch wenn Barcelonas Klub-Präsident Joan Laporta eine Trennung von Trainer Ronald Koeman vorerst ausgeschlossen hat, das 0:2 gegen Atletico Madrid stieß Barcelona noch tiefer in die Krise. Spaniens Medien spekulieren jedenfalls schon über mögliche Nachfolger - einer davon ist Ex-Salzburg-Trainer Oscar Garcia.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In der Tabelle ist Barcelona durch die erste Liga-Niederlage der Saison auf Platz neun abgerutscht, der Druck auf Koeman wächst weiter. In Madrid saß der 58-Jährige erneut nicht auf der Bank: Nach einer Roten Karte war er für zwei Liga-Spiele gesperrt worden.

Schon vor dem Spiel hatte Klub-Präsident Joan Laporta eine Trennung vorerst ausgeschlossen. „Koeman bleibt Trainer von Barça. Wir meinen, dass er aus vielen Gründen einen Vertrauensvorschuss verdient“, sagte Laporta. Auch eine Niederlage gegen Meister Atletico werde an dieser Haltung nichts ändern, versicherte der Club-Boss. Nun wird sich zeigen, was seine Worte wert sind.

Mögliche Nachfolger
Denn Spaniens Presse geht längst von einer vorzeitigen Trennung aus - und nennt auch schon mögliche Nachfolger. Da werden Vereinsikone Xavi Hernandez, Belgiens Teamchef Roberto Martinez, Marcel Gallardo von River Plate sowie die aktuell vereinslosen Andrea Pirlo und Antonio Conte ins Spiel gebracht. Aber auch Ex-Salzburg-Trainer Oscar Garcia, der aktuell bei Stade Reims unter Vertrag ist, soll auf der Kandidatenliste stehen.

Garcia spielte in den 1990er Jahren für Barca und hatte zwischen 2009 und 2012 auch drei erfolgreiche Jahre als Trainer von Juvenil A. Es ist nicht das erste Mal, dass er mit dem Job des Trainers im Camp Nou in Verbindung gebracht wird. Bisher war er neben Salzburg auch bei Maccabi Tel Aviv, Brighton, Watford, Olympiakos und Celta Vigo tätig. Folgt nun gar Barca mit ÖFB-Kicker Yusuf Demir?

„Es ist kompliziert“
Koeman weiß jedenfalls: „Es ist kompliziert. Nach der Länderspielpause haben wir drei Heimspiele. Gegen Valencia, Dynamo Kiew und Real Madrid. Ich bin sehr zuversichtlich, denn wir haben zwei Wochen Zeit. Aber ich weiß, das ist Barcelona und wir müssen Spiele gewinnen."

Die Spiele der 8. Runde:

Freitag
Athletic Bilbao - Alaves 1:0 (1:0)

Samstag
CA Osasuna - Rayo Vallecano 1:0 (0:0)
Real Mallorca - Levante 1:0 (0:0)
FC Cadiz - Valencia 0:0
Atletico Madrid - FC Barcelona 2:0 (2:0)

Sonntag
Elche - Celta de Vigo (14 Uhr)
Espanyol Barcelona - Real Madrid (16.15 Uhr)
Getafe - Real Sociedad (18.30 Uhr)
Villarreal - Betis Sevilla (18.30 Uhr)
Granada - FC Sevilla (21 Uhr) 

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)