Webinar

Alle wichtigen Informationen zu Brustkrebs

In Österreich erkranken jährlich rund 5.600 Frauen am Mammakarzinom, etwa 1.600 sterben an den Folgen. Nun gibt es das „Brustkrebs-Forum“ für mehr Wissen, Bewusstsein und Aufklärung Betroffener.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Medizinisches Wissen muss nicht kompliziert sein: Daher geht es im innnovativen Projekt „Brustkrebs-Forum“ der MedUni Wien/AKH Wien vornehmlich darum, neue Forschungsergebnisse und -erkenntnisse niederschwellig zu vermitteln - und dadurch beizutragen, dass Brustkrebspatientinnen noch besser als bisher über ihre Erkrankung und die damit verbundenen Herausforderungen Bescheid wissen. Immerhin ist in Österreich ist jede achte Frau im Laufe ihres Lebens mit der Diagnose konfrontiert.

Geplant sind 12 online-Webinare, die auch für einen späteren Abruf auf dem YouTube-Kanal der MedUni Wien aufgezeichnet werden. In jedem Modul geht es um ein konkretes, aktuelles Brustkrebs-Thema. Die Teilnahme ist online und kostenlos möglich, die Vorträge werden auf dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand der Forschung, aber laienverständlich abgehalten. Während der jeweils einstündigen Webinare ist es möglich, interaktiv über die Chatfunktion Fragen zu stellen.

Unterstützt wird die Aktion von Frauenministerin Susanne Raab. Sie wird auch am ersten Webinar am Montag, 27. September (17-18 Uhr) teilnehmen, in dessen Rahmen das Thema „Brustkrebsscreening - lebensrettend oder unsinnig?“ besprochen wird: „Die frühe Diagnose und eine niederschwellige Aufklärung über die Krankheit erhöhen die Heilungschancen für betroffene Frauen.“

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung