20.07.2021 05:41 |

Marko stinksauer

Crash in Silverstone: Red Bull schaltet Anwalt ein

Nach dem Highspeed-Crash zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in Silverstone hat Red Bull Racing einen Anwalt eingeschaltet, der die Situation prüfen soll. Für Motorsportchef Helmut Marko ist die Schuldfrage klar. (Die Kollision war auch Thema bei „Krone oder Kasperl“ - zu sehen oben im Video!)

Der schwere Unfall von Max Verstappen nach einer Berührung mit Lewis Hamilton in der Highspeed-Kurve „Copse“ in Silverstone erhitzt weiter die Gemüter. Jetzt hat Red Bull Racing die Angelegenheit einem Anwalt übergeben. „Er soll prüfen, was man in so einer Situation im Rahmen des Sportgesetzes machen könnte“, sagte Motorsportchef Helmut Marko, der schon während des Rennens eine Sperre für Hamilton in den Raum gestellt hatte.

„Bitte, bei diesem Vorgehen. Vor allem mit den Folgen. Es war ein Riesenglück, dass Max nichts Ernsthaftes passiert ist, das Auto, wahrscheinlich auch der Motor, ist kaputt. Das kann man nicht auf sich sitzen lassen. Eine Sperre wäre gerechtfertigt“, polterte der Steirer, der die 10-Sekunden-Strafe für den Mercedes-Piloten auch nicht nachvollziehen kann. „Das ist lächerlich. Aber da ist vielleicht auch das Reglement schuld, dass man da relativ eingeschränkt ist. Man sollte wohl das Gesetzbuch überarbeiten, auch das Stewards-System. Da bekommt Perez in Österreich zweimal fünf Sekunden, weil es zu marginalen Berührungen gekommen war, ohne dass jemand abflog. Da hätte man doch bei Hamilton auch eine Boxendurchfahrtsstrafe plus zehn Sekunden geben können. Aber auch das haben sie nicht gemacht“, ärgerte sich Marko, der Hamilton keine Absicht unterstellt, aber eindeutig die Schuld gibt.

„Unverantwortlich!“
„Max war auf seiner Linie, dort, wo Hamilton war, muss er vom Gas gehen. Du kannst nicht dem Gegner in einer der schnellsten Kurven überhaupt aufs Hinterradl fahren, die leichteste Berührung hat fatale Folgen. Also eine unverantwortliche Aktion. Hamilton muss wissen, welche Konsequenzen daraus entstehen können.“ Fortsetzung folgt …

Richard Köck
Richard Köck
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol

Sportwetten