18.07.2021 17:28 |

Schreck in Silverstone

Horror-Abflug Verstappens nach Crash mit Hamilton!

Schlimme Szenen kurz nach dem Start in den Grand Prix von Großbritannien in Silverstone: Pole-Mann Max Verstappen ist nach einem harten Zweikampf über mehrere Kurven durch einen Crash mit Lewis Hamilton bei Höchsttempo brutal von der Strecke abgeflogen!

Wie Sensoren an Bord seines Red-Bull-Boliden registrierten, wirkten beim Aufprall in die Streckenbegrenzung unfassbare 51 g auf den Körper des Niederländers. Für einen „normalen Menschen“ ein auch über einen nur kurzen Zeitraum kaum aushaltbarer Wert. Der Red Bull von Verstappen wurde jedenfalls völlig zerstört, Verstappen blieb abgesehen von einiger Benommenheit offenbar unverletzt. Er konnte selbst und ohne fremde Hilfe - wenn auch nach einigen langwierigen Schrecksekunden - aus dem Wrack aussteigen.

Wie Red Bulls höchst erregter Motorsport-Berater Helmut Marko via ORF-Interview erklärte, liege „die ganze Schuld bei Hamilton“. Auch Teamchef Christian Horner merkte an, dass die Kurve zu 100 Prozent Verstappen gehört habe - er habe noch nie jemanden auf jener Linie fahren sehen, die Hamilton im Moment des Unfalls nutzte.

Kurze Rückblende: Sowohl Verstappen als Gewinner des samstägigen Sprint-Qualifyings als auch Hamilton waren optimal aus den „Startblöcken“ gekommen - der Brite auf seiner Heimstrecke vor Heimpublikum allerdings noch eine Spur besser. Schnell war der Mercedes-Mann neben bzw. kurzzeitig auch vor seinem Red-Bull-Rivalen, doch Verstappen konterte sowohl den ersten als auch den zweiten Angriff fair, aber beinhart.

Auch Attacke Numero 3 in Cops-Corner, einer der schnellsten Kurven des Kurses, schien der Niederländer noch abgewehrt zu haben, doch plötzlich touchierte das rechte Hinterrad des Red Bull das linke Vorderrad des Mercedes (bzw. umgekehrt) - derart heftig, dass die Rad-Aufhängung bei Verstappens Boliden brach und der Wagen unkontrollierbar in Richtung Streckenbegrenzung abbog …

Nach dem Crash wurde das Rennen kurz hinter dem Safety-Car fortgesetzt, ehe es mit Roter Flagge abgebrochen werden musste. Bis zum Re-Start nach rund einer halben Stunde Pause (unter anderem zur Reparatur der Reifenstapel an der Unfallstelle) hatten FIA-Renndirektor Michael Masi und die Stewards dann noch heftige Diskussionen zu führen - die Schuldfrage musste geklärt werden. Letztlich wurde Hamilton als Schuldiger für den Crash erkannt - und zu einer 10-Sekunden-Zeitstrafe verurteilt …

Hannes Maierhofer
Hannes Maierhofer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten