19.05.2021 08:44 |

Eskaliert der Streit?

Prinz Harry: Neuer Ärger scheint vorprogrammiert

Beim Begräbnis von Prinz Philip schien es kurz, als habe Prinz Harry vor, das Kriegsbeil mit seiner Familie zu begraben. Doch kaum zurück in seiner Wahlheimat USA packte der 36-Jährige neue, schwere Vorwürfe gegen Prinz Charles aus. Trotz aller Streitigkeiten plant Harry aber, Anfang Juli erneut nach Großbritannien zu reisen, um an der Seite von Prinz William die Statue zu Ehren seiner verstorbenen Mutter Lady Diana einzuweihen. Neuer Familien-Ärger scheint also vorprogrammiert. 

Nach all den schlimmen Vorwürfen gegen seine Familie wurde gemunkelt, Prinz Harry könnte im Juli davon absehen, zur Einweihung der Statue von Prinzessin Diana nach London zu reisen, um sich weitere Streitereien mit seinem Bruder Prinz William zu ersparen. Doch wie ein Insider der „Page Six“ nun verriet, halte der 36-Jährige fast schon trotzig an seinem Plan fest.

Kommt es in der alten Heimat dann etwa zur Eskalation? Immerhin scheint es fast so, als würde Prinz Harry in den letzten Wochen nicht müde, öffentlich über seine Familie auszupacken. Nachdem er in einem Podcast-Interview mit Dax Shepard erst vor wenigen Tagen darüber gesprochen hatte, dass sein Vater „Schmerz und Leid“ weitergegeben habe, kündete der Trailer zu seiner Doku-Serie „The Me You Can‘t See“ von neuerlichen Vorwürfen gegen seine engsten Verwandten.

Werden alte Wunden aufgerissen?
Die Reise nach London könnte nun also neue Wunden aufreißen, sind sich Palast-Insider sicher. „Niemand wird Harry untersagen, zu kommen, doch wie geht er mit seiner Familie um?“, fragte sich auch der Insider der „Page Six“. „Uns wurde mitgeteilt, dass Harry immer noch plane, dabei zu sein, aber wie kann er der Familie jetzt so einfach unter die Augen treten?“

Zitat Icon

Uns wurde mitgeteilt, dass Harry immer noch plane, dabei zu sein, aber wie kann er der Familie jetzt so einfach unter die Augen treten?

Ein Palast-Insider

Fraglich ist auch, ob es rund um den Termin am 1. Juli erneut zu einer Aussprache zwischen Harry und seinem Bruder William, aber vor allem seinem Vater Charles geben wird. Vieles hänge dabei davon ab, wann Harry nach Großbritannien reise und wieder abreise. „Man sagte uns, dass Harrys Erscheinen auch vom Zeitpunkt der Geburt seines zweiten Babys abhängig sei“, will der Palastinsider wissen. Immerhin ist Herzogin Meghan hochschwanger und erwartet im Sommer ihr zweites Kind, ein Mädchen.

William und Harry machen keine gemeinsame Sache
Fix scheint jedenfalls schon, dass Harry nicht plane, seinem Bruder Prinz William die Hand zur Versöhnung zu reichen. Wie kürzlich nämlich bekannt wurde, planen die Brüder, bei der Enthüllung der Diana-Statue nicht als Einheit aufzutreten. Vielmehr tüftle derzeit jeder der Prinzen an seiner eigenen Rede

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol