18.01.2021 07:28 |

Schießt gegen YouTube

Video gelöscht: Kickl fordert „Anti-Zensur-Gesetz“

Herbert Kickl schießt sich weiter gegen YouTube ein: Nachdem das Videoportal ein Video einer Rede von ihm wegen der „Verbreitung medizinischer Falschinformationen“ gelöscht hatte, fordert der FPÖ-Klubchef nun ein „Anti-Zensur-Gesetz“ in Österreich. Soziale Netzwerke und Internetkonzerne sollten nur das löschen dürfen, was gegen das Strafrecht verstoße, so Kickl. Auch die Unternehmen selbst nimmt er unter verbalen Beschuss.

„Es ist schon eine Frechheit, dass sie ihrer Steuerpflicht in Österreich nicht nachkommen“, lässt Kickl den Internet-Giganten nun ausrichten. „Absolut nicht hinnehmbar“ sei, dass diese für die Nutzer Regeln aufstellen, „die dem in Österreich durch die Verfassung garantierten Grundrecht auf freie Meinungsäußerung widersprechen“. Zwar handle es sich um private Unternehmen, allerdings besäßen diese Plattformen eine faktische Monopolstellung und müssten daher ihren Nutzern die freie Meinungsäußerung garantieren.

„Autoritäre Züge“
Für den FPÖ-Klubobman sind „Richtlinien wie jene, wonach in der Corona-Frage keine Ansichten vertreten werden dürfen, die der Weltgesundheitsorganisation oder den lokalen Gesundheitsbehörden widersprechen“, nicht hinnehmbar, wie er sagt, denn: „Das trägt klar autoritäre Züge.“ Daher müsse die Löschung von Meinungen, die nicht strafrechtlich relevant sind, bei Strafandrohung untersagt werden, wie dies aktuell Polen umsetze. Und: „Ebenso dürfen keine Profile von Nutzern gelöscht werden, die nicht gegen das Strafrecht verstoßen haben.“

YouTube hatte in der Vorwoche ein Video von FPÖ-Klubobmann Kickl gelöscht. Der Mutterkonzern Google verwies zur Begründung auf seine seit Mai geltenden Richtlinien gegen Covid-19-Desinformation. „Wir haben klare Vorgaben, die Videos verbieten, die den örtlichen Gesundheitsbehörden oder der WHO widersprechen, und wir entfernen schnell Videos, die gegen diese Richtlinien verstoßen, wenn sie uns gemeldet werden“, teilte ein Sprecher mit.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol