18.12.2020 14:17 |

Starlink

Deutschland macht Weg für Satelliten-Internet frei

Die deutsche Bundesnetzagentur gibt grünes Licht für ein Satelliten-Internet der SpaceX-Tochter Starlink. „Wir haben die frequenzrechtlichen Voraussetzungen geschaffen, damit in Deutschland breitbandiges Internet über Satellit angeboten werden kann“, sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, am Freitag. Wegen der Neuartigkeit dieser Satelliten-Konstellation sei die Frequenzzuteilung zunächst auf ein Jahr befristet, um gegebenenfalls noch Anpassungen vornehmen zu können.

Laut Bundesnetzagentur sind satellitengestützte breitbandige Internet-Dienste geplant sowie auch sichere VPN-Verbindungen im Home-Office und Fernzugriffsmöglichkeiten. Dabei sollen die Latenzzeiten denen von terrestrischen Netzen ähneln. Die Frequenzzuteilung enthält demnach Regelungen, die die Koexistenz und den störungsfreien Betrieb mit anderen Anwendungen im gleichen und benachbarten Frequenzbereich sicherstellt, unter anderem mit Richtfunk, der Radioastronomie und mit geostationären Satellitenanwendungen.

Neben der Frequenzzuteilung für das Satellitenfunknetz hat Starlink Frequenzzuteilungen für mehrere Erdfunkstellen in Deutschland erhalten, die den Übergang und die Verbindung mit dem Internet sicherstellen sollen.

Internet aus dem All
Der US-Konzern Starlink, der zur Weltraumfirma SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk gehört, hat inzwischen rund 800 Satelliten in den erdnahen Orbit gebracht, die auf der Erde für Internet sorgen sollen. Später könnten es bis zu 42.000 Satelliten werden. In Beta-Tests bietet das Unternehmen in einigen US-Bundesstaaten bereits Satelliten-Internet an.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol