22.11.2020 18:11 |

Eisenbichler siegt

Skispringen: Daniel Huber in Wisla starker Dritter

Daniel Huber hat es beim Skisprung-Weltcup-Auftakt in Wisla nach dem Sieg mit dem Team auch im Einzel auf das Podest geschafft! Der 27-Jährige egalisierte als Dritter mit der Tagesbestweite von 138,5 sowie 125,5 Metern seine bisher beste Platzierung. Weltmeister Markus Eisenbichler (137,5/134) und Karl Geiger (133,5/128) sorgten für einen deutschen Doppelsieg.

Insgesamt drei der sechs Österreicher waren in dem wegen wechselnden Windes sehr schwierigen Wettkampf im Finale dabei. Philipp Aschenwald (125/127 m) wurde Achter und Michael Hayböck (124,5/122) landete an der zehnten Stelle. Pokalverteidiger Stefan Kraft als 32. und Gregor Schlierenzauer als 44. hatten das Finale verpasst. Jan Hörl war wegen Zeitüberschreitung bei der Abfahrt nach dem ersten Sprung disqualifiziert worden.

Huber saß erstmals in seiner Karriere als Vorletzter auf dem Balken und gab zu, doch etwas nervös gewesen zu sein. Zuvor hatten sich Eisenbichler und Geiger an die Spitze gesetzt, und der Salzburger blieb etwas hinter deren Weiten zurück. „Es ist ein bisschen eine Unsicherheit mitgefahren“, sagte Huber - er war aber mit seinen Flügen des Wochenendes insgesamt sehr zufrieden. „Ich habe mich stetig gesteigert, ich bin mega-happy. Das Podest ist nichts Alltägliches für mich, da wächst das Vertrauen.“ Halbzeit-Spitzenreiter Anze Lanisek (SLO) fiel auf den sechsten Platz zurück.

Aschenwald war mit dem Auftakt ebenfalls sehr zufrieden. „Ein Top-Ten-Platz war in diesem schwierigen Wettkampf nicht selbstverständlich, das macht ein gutes Gefühl“, sagte der Zillertaler. Hayböck stellte seinen Aufwärtstrend nach schwierigen Jahren auch im Wettkampf unter Beweis. Ein zehnter Platz auch ohne optimale Sprünge zeuge von einer guten Basis, meinte der Oberösterreicher. „Das war mein zweitbestes Ergebnis bei einem Weltcup-Start“, sagte der 29-Jährige und sprach von schwierigen Bedingungen. „Die Besten haben sich durchgesetzt, aber man hat ein Quäntchen Glück gebraucht.“

Das Glück stand Weltcup-Sieger Kraft nicht zur Seite. Gute Bedingungen hätte er angesichts der noch nicht perfekten Form gebraucht, doch Seitenwind in der ersten Flugphase bremste den Salzburger. „Ich bin rausgesprungen und da hat es mich gleich verdreht“, erklärte Kraft. „Das ist schade für Stefan“, meinte Neo-Cheftrainer Andreas Widhölzl, „aber wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen. Der Weg stimmt.“ Die nächste Station ist am kommenden Wochenende Ruka in Finnland. Eisenbichler, der Großschanzen-Weltmeister von Innsbruck 2019, feierte seinen erst zweiten Weltcup-Sieg. Damit übernahm er auch die Weltcup-Führung.

Das Ergebnis:
1. Markus Eisenbichler (GER) 267,6 Punkte (137,5 m/134,0 m)
2. Karl Geiger (GER) 258,6 (133,5/128,0)
3. Daniel Huber (AUT) 255,7 (138,5/125,5)
4. Halvor Egner Granerud (NOR) 251,7 (131,5/130,0)
5. Piotr Zyla (POL) 246,5 (125,5/128,0)
6. Anze Lanisek (SLO) 246,3 (136,0/118,0)
7. Yukiya Sato (JPN) 244,0 (126,0/123,0)
8. Philipp Aschenwald (AUT) 242,4 (125,0/127,0)
9. Mackenzie Boyd-Clowes (CAN) 240,7 (126,0/134,0)
10. Michael Hayböck (AUT) 228,7 (124,5/122,0)
11. Dawid Kubacki (POL) 227,6 (124,5/116,0)
12. Pius Paschke (GER) 227,3 (126,5/121,0)
13. Sander Vossan Eriksen (NOR) 225,4 (129,0/132,5)
14. Gregor Deschwanden (SUI) 219,6 (117,0/124,5)
15. Junshiro Kobayashi (JPN) 218,5 (119,0/128,5)
16. Anders Haare (NOR) 217,3 (121,5/117,0)
17. Keiichi Sato (JPN) 215,3 (120,0/124,5)
18. Martin Hamann (GER) 214,9 (120,0/138,5/gestürzt)
19. Andrzej Stekala (POL) 214,6 (124,5/127,5)
20. Maciej Kot (POL) 214,5 (117,0/121,0)
20. Bor Pavlovcic (SLO) 214,5 (121,5/117,0)
22. Klemens Muranka (POL) 213,3 (127,5/107,0)
23. Timi Zajc (SLO) 205,4 (112,5/123,5)
24. Marius Lindvik (NOR) 203,3 (115,5/122,5)
25. Severin Freund (GER) 202,6 (124,5/112,5)
26. Artti Aigro (EST) 200,4 (122,5/112,0)
27. Ryoyu Kobayashi (JPN) 193,6 (117,0/112,5)
27. Kamil Stoch (POL) 193,6 (121,5/104,0)
29. Stefan Hula (POL) 190,4 (117,5/111,5)
30. Peter Prevc (SLO) 180,0 (112,0/106,0)

Nicht für das Finale qualifiziert u.a.: Stefan Kraft (AUT), Gregor Schlierenzauer (AUT), Daniel Andre Tande (NOR)
Disqualifiziert: Jan Hörl (AUT/Zeitüberschreitung beim Start 1. Dg.)

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten