19.11.2020 17:00 |

Kultur im Lockdown

Katharina Alber: Mit Frohsinn zu neuen Formaten

Die 28-jährige Boogie-Woogie-Pianistin Katharina Alber lässt sich den in ihrer präferierten Musikrichtung angelegten Frohsinn auch durch Kultur-Lockdowns nicht austreiben. Die Profi-Musikerin hat vor Kurzem eine CD aufgenommen, ein Buch geschrieben und sich neue Veranstaltungsformate für die Zukunft überlegt.

Nicht zuletzt gab es in dieser Zeit auch einige Online-Streams mit ihrer ansteckend fröhlichen Musik zu hören. „Es waren aber nicht so viele wie bei anderen Künstlern“, betont Katharina Alber. Vielmehr habe sie die Streams oftmals auch als „Teaser“ benutzt, also als Hinweise auf anstehende Live-Veranstaltungen. Etwa auf ihr „Kathis Boogie & Blues Festival“, das im September noch über die Bühne gehen konnte. Das Zeitfenster zwischen den beiden Lockdowns hat sie außerdem reichlich genutzt.

International unterwegs
„Ich habe im In- und Ausland an die 100 Konzerte gespielt“, sagt die international gefragte und viel beschäftigte Musikerin. Im Oktober hat sie dann schließlich eine Weihnachts-CD eingespielt, die Ende November in den Läden stehen soll. „Auf dieser Aufnahme ist auch ein Stück von mir zu hören, bei dem ich spiele und singe“, verrät die Tirolerin. Eine direkte Folge des ersten Lockdowns: „Ich habe in dieser Zeit zu singen begonnen.“

Auch ein Buch über ihren Opa, den Tiroler Jazz-Pianisten Artur Rogger, hat sie in diesem Zeitraum verfasst. Nebenher hat sie auch noch an neuen Veranstaltungsformaten in Corona-Zeiten getüftelt. Verständlich, denn 2020 hätte für sie als Veranstalterin eigentlich das Jahr der Expansion werden sollen. So hätte sie beispielsweise gerne im April ein weiteres Boogie-Festival im bayerischen Rosenheim organisiert, erzählt sie. „Das war natürlich nicht möglich“, merkt sie an und wirkt dennoch nicht frustriert. „Auch mein Weihnachtskonzert am 10. Dezember wird wohl nicht stattfinden können“, schiebt sie schnell noch nach.

Online-Konzert in Planung
Für dieses erprobt sie aber bereits ein für sie neues, hybrides Veranstaltungskonzept. Bei dem Konzert, für das bisher insgesamt 50 Tickets verkauft wurden, kann man auch online mit dabei sein. „Für den verringerten Preis von fünf Euro kann man dem Online-Stream live folgen“, gibt sie Einblicke in ihre Idee.

Falls es die Corona-Schutzmaßnahmen also erlauben, sind bei ihrem Konzert im Dezember sowohl vor Ort in der Konzert-Location als auch vor den Bildschirmen zu Hause Boogie-Woogie-Hungrige anwesend. Trotzdem wünscht sie sich aber wieder das Livekonzert ohne Einschränkungen. „Gerade bei meiner Musik, bei der das Gemeinschaftserlebnis so im Mittelpunkt steht, ist das Live-Erlebnis sehr wichtig“, stellt sie klar. Schließlich sei der Boogie-Woogie auch eine Musik für „Party-Stimmung“. Markus Stegmayr

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Freitag, 23. Juli 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
13° / 29°
heiter
12° / 29°
wolkenlos
12° / 27°
heiter
14° / 30°
wolkenlos
12° / 28°
einzelne Regenschauer