Sonst droht Gefängnis

Dortmund: Erling Haaland muss in die Quarantäne

Dortmund-Star Erling Haaland wird seiner Mannschaft bei den nächsten Spielen fehlen. Der Grund: Der Ex-Salzburger muss wegen eines Corona-Falles innerhalb der norwegischen Nationalmannschaft in die Quarantäne. Er wird jetzt mindestens zehn Tage lang nicht spielen dürfen.

Grund für Haalands Fehlen ist der positive Corona-Befund bei seinem Nationalmannschaftskollegen Omar Elabdellaoui. Zunächst hieß es von den norwegischen Gesundheitsbehörden, die gesamte Mannschaft müsse in Norwegen zehn Tage lang in Quarantäne. Die UEFA hatte daraufhin das für Sonntag geplante Spiel in Bukarest abgesagt.

Dann folgte am Sonntag eine Kehrtwende, zumal alle weiteren Tests negativ ausgefallen waren. Der Nachrichtenagentur „NTB“ zufolge ordnete die örtliche Gesundheitsbehörde an, dass nur der in der Türkei für Galatasaray Istanbul spielende Elabdellaoui in Oslo isoliert bleiben müsse. Die anderen dürfen abreisen.

Trio kritisch
Die norwegischen Corona-Bestimmungen besagen, dass „Personen, die sich in Quarantäne befinden, ausnahmsweise öffentliche Verkehrsmittel benutzen dürfen, um an einen geeigneten Quarantäneort zu gelangen“. Einige Spieler reagierten auf das Chaos mit Unverständnis: „Jetzt reisen wir morgen mit dem Linienflug nach Hause. Das akzeptieren die norwegischen Behörden, sagen aber gleichzeitig Nein, wenn wir getrennt von allen anderen mit einem Charterflug nach Rumänien reisen wollen“, sagten Stefan Johansen, Martin Ödegaard und Joshua King.

Spieler stimmen Isolation zu
Schließlich hätten aber die Spieler bei ihrer Ausreise zugestimmt, sich bis zum Ablauf der zehntägigen Quarantäne in Isolation zu begeben, hieß es. Der norwegische Verband leitete entsprechende Informationen an die jeweiligen Klubs weiter, so auch an den von Haaland: Borussia Dortmund spielt am Samstag gegen Hertha Berlin - nun ist es sicher - ohne Haaland.

Zuwiderhandeln wird mit Gefängnis (u.a.) bestraft
Ein Zuwiderhandeln „würden wir als Bruch der Quarantäne und Verstoß gegen die Voraussetzungen zur Ausreise“ werten, sagte der zuständige Osloer Amtsarzt Tore W. Steen der norwegischen Tageszeitung „Dagbladet“. Und es könnte dann Probleme mit der Polizei geben. Das norwegische Infektionsschutzgesetz sieht für Quarantäneverstöße Geldstrafen oder Gefängnis bis zu zwei Jahren vor. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten