30.04.2021 11:27 |

Entwicklung in Tirol

Corona-Fälle: November 2020 bis Ende April 2021

Das heimtückische Coronavirus stellt Tirol seit über einem Jahr vor große Herausforderungen! Hier gibt es einen Überblick zu den Neuinfizierungen, Genesenen und Todesfällen.

Update, Freitag, 30. April 2021, 11.30 Uhr: In Tirol sind seit Donnerstagfrüh 200 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden, gleichzeitig galten 264 Personen wieder als genesen. Damit sank die Zahl der aktuell Infizierten auf 2215, um 64 weniger als am Vortag, teilte das Land am Freitag mit. Es gab keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick: 

  • Innsbruck-Land: 535
  • Innsbruck-Stadt: 468
  • Kufstein: 326
  • Imst: 276
  • Lienz: 227
  • Reutte: 155
  • Kitzbühel: 101
  • Landeck: 66
  • Schwaz: 61

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 29 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (minus eins). 104 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (plus zwei). Spitalsaufenthalte im Überblick:

  • Innsbruck: 31 Normalstation, 15 Intensivstation
  • Hall: 7 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Kufstein: 5 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Lienz: 10 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 3 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 3 Normalstation, 1 Intensivstation
  • St. Johann: 6 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 8 Normalstation, 3 Intensivstation

Die Lage bei der südafrikanischen Virusmutation blieb stabil: Aktuell gab es 22 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation (minus eins).

-------------------------------------------

Update, Donnerstag, 29. April 2021, 12.15 Uhr: Am Donnerstag zeigte in Tirol die Kurve bei den aktiven Corona-Fällen wieder leicht nach oben. 210 Neuinfektionen standen 195 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 2279 Personen als aktiv positiv. Zwei weitere Person verstarben mit oder an Covid-19, damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 621. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 572 
  • Innsbruck-Stadt: 476 
  • Kufstein: 325
  • Imst: 258 
  • Lienz: 236 
  • Reutte: 177 
  • Kitzbühel: 98 
  • Landeck: 74 
  • Schwaz: 63 

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 30 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (minus zwei). 102 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus eins).

Die Lage bei der südafrikanischen Virusmutation erhöhte sich: Aktuell gibt es 23 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation (plus fünf).

Die besonders in Tirol in Erscheinung tretende Coronavirus-Variante B1.1.7-E484K legt indes offenbar weiter den Rückwärtsgang ein. Nachdem am Mittwoch noch 617 aktiv positive Fälle gemeldet worden waren, wurden am Donnerstag nach aktuellen Auswertungen noch 559 verzeichnet, teilte der Corona-Einsatzstab des Landes auf APA-Anfrage mit.

-------------------------------------------

Update, Mittwoch, 28. April 2021, 11.45 Uhr: Am Mittwoch zeigte in Tirol die Kurve bei den aktiven Corona-Fällen nach unten. 228 Neuinfektionen standen 279 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 2266 Personen als aktiv positiv. Eine weitere Person verstarb mit oder an Covid-19, damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 619. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 572
  • Innsbruck-Stadt: 480
  • Kufstein: 325
  • Lienz: 242
  • Imst: 234
  • Reutte: 181
  • Kitzbühel: 100
  • Landeck: 69
  • Schwaz: 63

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 32 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (minus eins). 103 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus sechs). Spitalsaufenthalte im Überblick:

  • Innsbruck: 26 Normalstation, 16 Intensivstation
  • Hall: 7 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Kufstein: 8 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Lienz: 11 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 6 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 2 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 5 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 5 Normalstation, 4 Intensivstation

Die Lage bei der südafrikanischen Virusmutation blieb stabil: Aktuell gab es 18 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation (minus eins).

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 27. April 2021, 11.15 Uhr: In Tirol ist am Dienstag die Zahl der Corona-Infizierten leicht gestiegen. 204 Neuinfektionen standen 191 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 2318 Personen als aktiv positiv. Zwei weitere Personen verstarben mit oder an Covid-19, damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 618. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 567
  • Innsbruck-Stadt: 535
  • Kufstein: 317
  • Lienz: 248
  • Imst: 214
  • Reutte: 185
  • Kitzbühel: 101
  • Schwaz: 80
  • Landeck: 70

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 33 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (plus eins). 109 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (plus drei). Spitalsaufenthalte im Überblick:

  • Innsbruck: 27 Normalstation, 16 Intensivstation
  • Hall: 8 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Kufstein: 9 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Lienz: 12 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 6 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 2 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 4 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 7 Normalstation, 4 Intensivstation

Die Lage bei der südafrikanischen Virusmutation blieb stabil: Aktuell gab es 19 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation - gleich viele wie am Montag.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 26. April 2021, 11.45 Uhr: In Tirol ist am Montag die Zahl der Corona-Infizierten erneut gesunken. 126 Neuinfektionen standen 183 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 2307 Personen als aktiv positiv. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 538
  • Innsbruck-Stadt: 515
  • Kufstein: 336
  • Lienz: 244
  • Imst: 202
  • Reutte: 191
  • Kitzbühel: 112
  • Schwaz: 96
  • Landeck: 73

Auch die Lage in den Tiroler Spitälern blieb weiter sehr stabil: 106 Infizierte wurden dort behandelt (plus eins). Davon benötigten 32 eine intensivmedizinische Behandlung, um einer weniger als am Tag zuvor.

Corona-Impfungen wurden bis dato laut Dashboard des Landes 312.743 vorgenommen - davon 205.349 Erst- und 107.394 Zweitimpfungen. Die Zahl der aktiv positiven bestätigten Südafrika-Fälle und Verdachtsfälle stieg indes um zwei auf 19.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 25. April 2021, 11.33 Uhr: In Tirol ist am Sonntag die Zahl der Corona-Infizierten leicht zurückgegangen. 165 Neuinfektionen standen 189 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 2.364 Menschen als infiziert. In den Spitälern mussten 105 Menschen behandelt werden (plus drei), davon 33 auf den Intensivstationen (minus eins). Es wurde kein Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus bekannt.

Die meisten Infektionen wurden im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land mit 542 Fällen verzeichnet, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 526. Im Bezirk Kufstein galten 357 Menschen als corona-positiv.

Indes ging die Zahl der Südafrika-Fälle deutlich zurück. 17 Menschen waren mit dieser Variante infiziert, um sieben weniger als am Samstag. Zudem wurde ein Verdachtsfall bekannt.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 24. April 2021, 11.25 Uhr: In Tirol ist am Samstag die Zahl der Corona-Infizierten gesunken. 170 Neuinfektionen standen 252 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 2.388 Menschen als aktiv positiv. Auf den Intensivstationen mussten 34 Covid-Patienten versorgt werden (plus eins), insgesamt waren in den Spitälern 102 Infizierte untergebracht, um zwei weniger als am Vortag. Zwei Menschen verstarben mit oder an Covid-19, damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 616.

Die meisten Infizierten verzeichnete der einwohnerstärkste Bezirk Innsbruck-Land mit 553 Fällen, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 504. Im Bezirk Kufstein galten 387 Menschen als infiziert.

Seit dem Vortag wurde indes kein weiterer Verdachtsfall auf die südafrikanische Virusvariante bekannt. Mit Stand Samstag gab es 24 bestätigte bzw. Verdachtsfälle, um zwei weniger als am Freitag.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 23. April 2021, 12.15 Uhr: Erstmals seit Tagen zeigt die Kurve wieder nach unten! 206 Neuinfektionen gab es seit Donnerstagfrüh, gleichzeitig galten 252 Personen wieder als genesen. Insgesamt waren mit Stand Freitagmittag in Tirol 2472 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Indes verstarb eine weitere Person mit oder an dem Coronavirus, die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 614.

Auch in den Krankenhäusern setzte sich der bereits seit mehreren Tagen rückläufige Trend bei der Bettenbelegung weiter fort. 105 Covid-Patienten waren in stationärer Behandlung, um drei weniger als noch am Vortag. Davon benötigten 33 Patienten eine intensivmedizinische Betreuung, um einer weniger als am Donnerstag.

Die meisten aktiven Corona-Fälle gab es mit 562 nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter folgten die Landeshauptstadt Innsbruck mit 525 Infizierten und der Bezirk Kufstein mit 423. In Tirol wurden bisher 303.462 Impfungen verabreicht, davon waren 197.972 Erst- und 105.490 Zweitimpfungen. Im Bundesland wurden bisher 827.453 PCR-Tests durchgeführt.

Die Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virusmutation erhöhte sich um einen auf nunmehr 26.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 22. April 2021, 12.45 Uhr: Die Kurve zeigt weiter nach oben. Insgesamt 2519 Personen waren mit Stand Donnerstagmittag in Tirol mit dem Coronavirus infiziert. Seit Mittwochfrüh kamen 232 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 199 Personen wieder genesen. Indes verstarb keine weitere Person mit oder an Covid-19. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 574
  • Innsbruck-Stadt: 548
  • Kufstein: 435
  • Lienz: 283
  • Reutte: 215
  • Imst: 170
  • Kitzbühel: 118
  • Schwaz: 100
  • Landeck: 76

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 34 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (minus drei). 108 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus zwei). Spitalsaufenthalte im Überblick:

  • Innsbruck: 27 Normalstation, 17 Intensivstation
  • Hall: 5 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Kufstein: 11 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Lienz: 11 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 7 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 2 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 7 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 3 Normalstation, 3 Intensivstation

Einen Anstieg gab es bei den Südafrika-Fällen: Aktuell gab es 25 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation - um vier mehr als am Mittwoch.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 21. April 2021, 12 Uhr: Es gab erneut einen Anstieg bei den aktiven Corona-Fällen! Mit Stand Mittwochmittag waren in Tirol insgesamt 2486 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Dienstagfrüh kamen 264 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 171 Personen wieder genesen. Indes verstarb eine weitere Person mit oder an Covid-19. Die Zahl der Todesfälle stieg damit auf 613. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 567
  • Innsbruck-Stadt: 518
  • Kufstein: 424
  • Lienz: 291
  • Reutte: 213
  • Imst: 169
  • Schwaz: 109
  • Kitzbühel: 116
  • Landeck: 79

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 37 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (minus eins). 110 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus zwölf). Spitalsaufenthalte im Überblick:

  • Innsbruck: 29 Normalstation, 19 Intensivstation
  • Hall: 5 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Kufstein: 11 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Lienz: 9 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 4 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Schwaz: 2 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 10 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 2 Normalstation, 3 Intensivstation

Die Lage bei der südafrikanischen Virusmutation blieb ebenfalls stabil: Aktuell gab es 21 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation - gleich viele wie am Dienstag.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 20. April 2021, 12.15 Uhr: Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist erneut angestiegen. Mit Stand Dienstagmittag waren in Tirol insgesamt 2394 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Montag kamen 295 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 172 Personen wieder genesen. Indes verstarben zwei weitere Personen mit oder an Covid-19. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 532
  • Innsbruck-Stadt: 497
  • Kufstein: 417
  • Lienz: 291
  • Reutte: 204
  • Imst: 163
  • Schwaz: 111
  • Kitzbühel: 104
  • Landeck: 75

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 38 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (minus eins). 122 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus sechs). Spitalsaufenthalte im Überblick:

  • Innsbruck: 30 Normalstation, 18 Intensivstation
  • Hall: 8 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Kufstein: 13 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 9 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 3 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Schwaz: 2 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 13 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 5 Normalstation, 3 Intensivstation

Die Lage bei der südafrikanischen Virusmutation blieb ebenfalls stabil: Aktuell gab es 21 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation - um zwei weniger als am Vortag.

Im Bundesland wurden bisher 292.046 Impfungen vorgenommen - davon 190.283 Erst- und 101.763 Zweitimpfungen.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 19. April 2021, 11.30 Uhr: In Tirol sind seit Sonntagfrüh insgesamt 198 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 148 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten auf 2.273, teilte das Land am Montag mit. Auch in den Krankenhäusern gab es eine leichte Zunahme an Covid-Patienten. 128 Patienten benötigten stationäre Betreuung (plus sechs), 39 davon waren auf Intensivstationen untergebracht (plus zwei).

Indes gab es keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. In Tirol starben damit bisher 610 Personen mit oder an dem Coronavirus. Die meisten Corona-Fälle gab es mit 488 aktuell in der Landeshauptstadt Innsbruck. Dahinter folgte der Bezirk Innsbruck-Land mit 471 Infizierten und der Bezirk Kufstein mit 413. Im bereits durchgeimpften Bezirk Schwaz gab es aktuell noch 86 Fälle.

Unverändert blieb die Lage bei der südafrikanischen Virusmutation. Aktuell gab es 23 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation - gleich viele wie am Vortag.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 18. April 2021, 10.45 Uhr: Insgesamt 2223 Personen waren mit Stand Sonntagvormittag in Tirol mit dem Coronavirus infiziert. Seit Samstag kamen 180 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 203 Personen wieder genesen. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 475
  • Innsbruck-Stadt: 459
  • Kufstein: 404
  • Lienz: 296
  • Reutte: 172
  • Imst: 147
  • Kitzbühel: 106
  • Schwaz: 86
  • Landeck: 78

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 37 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung (plus eins). 122 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus eins). Spitalsaufenthalte im Überblick:

  • Innsbruck: 28 Normalstation, 18 Intensivstation
  • Hall: 6 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Kufstein: 17 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Lienz: 7 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 5 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Schwaz: 3 Normalstation, 1 Intensivstation
  • St. Johann: 14 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 4 Normalstation, 3 Intensivstation

Einen Anstieg gab es erneut bei den Südafrika-Fällen. Aktuell gab es 23 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, um drei mehr als am Samstag.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 17. April 2021, 11.30 Uhr: Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist wieder angestiegen. Mit Stand Samstagvormittag waren in Tirol insgesamt 2246 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Freitag kamen 236 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 189 Personen wieder genesen. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 492
  • Innsbruck-Stadt: 464
  • Kufstein: 430
  • Lienz: 293
  • Reutte: 160
  • Imst: 154
  • Kitzbühel: 101
  • Schwaz: 77
  • Landeck: 75

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 36 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um zwei weniger als am Vortag. 123 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus zwölf). 

Einen Anstieg gab es bei den Südafrika-Fällen. Aktuell gab es 20 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, um vier mehr als am Freitag.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 16. April 2021, 12 Uhr: Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist erneut angestiegen. Mit Stand Freitagvormittag waren in Tirol insgesamt 2199 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Donnerstag kamen 237 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 180 Personen wieder genesen. Auch die Zahl der aktiven Südafrika-Fäle stieg an. Indes verstarb eine weitere Person mit oder an Covid-19. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 506 (11.697)
  • Innsbruck-Stadt: 448 (8.153)
  • Kufstein: 394 (8.330)
  • Lienz: 295 (4.519)
  • Reutte: 150 (1.592)
  • Imst: 150 (4.246)
  • Kitzbühel: 95 (4.040)
  • Schwaz: 82 (8.606)
  • Landeck: 79 (3.425)

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 6
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 16 (+5 im Vergleich zum Wert des Vortages)

Erweiterung Testkapazität Bezirk Imst
Ab Samstag steht im Bezirk Imst eine weitere Covid-Testmöglichkeit zur Verfügung: Die Teststation in der Neuen Mittelschule in Umhausen (Antigentest) hat samstags von 8 bis 10 Uhr geöffnet. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 15. April 2021, 11.30 Uhr: Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist angestiegen. Mit Stand Donnerstagvormittag waren in Tirol insgesamt 2143 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Mittwoch kamen 247 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 167 Personen wieder genesen. Indes verstarb eine weitere Person mit oder an Covid-19. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 494
  • Innsbruck-Stadt: 432
  • Kufstein: 385
  • Lienz: 295
  • Reutte: 144
  • Imst: 135
  • Kitzbühel: 95
  • Schwaz: 83
  • Landeck: 80

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 37 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um einer mehr als am Vortag. 133 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (plus eins). Überblick über die Spitalspatienten in Tirol:

  • Innsbruck: 28 Normalstation, 19 Intensivstation
  • Hall: 11 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Kufstein: 15 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 10 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Natters: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 10 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Schwaz: 3 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 14 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 3 Normalstation, 4 Intensivstation

Bei den Fällen der Südafrika-Mutation stellte sich die Lage weiterhin stabil dar. Aktuell gab es elf aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 14. April 2021, 11.30 Uhr:  Mit Stand Mittwochvormittag waren in Tirol insgesamt 2064 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Dienstag kamen 244 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 208 Personen wieder genesen. Indes verstarb eine weitere Person mit oder an Covid-19. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 489
  • Innsbruck-Stadt: 417
  • Kufstein: 361
  • Lienz: 288
  • Imst: 130
  • Reutte: 130
  • Kitzbühel: 99
  • Landeck: 75
  • Schwaz: 74

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 36 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um fünf mehr als am Vortag. 132 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (plus eins). Überblick über die Spitalspatienten in Tirol:

  • Innsbruck: 34 Normalstation, 18 Intensivstation
  • Hall: 12 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Kufstein: 13 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 9 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Natters: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 7 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Schwaz: 2 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 13 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 4 Normalstation, 3 Intensivstation

Bei den Fällen der Südafrika-Mutation stellte sich die Lage weiterhin stabil dar. Aktuell gab es zehn aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, gleich viele, wie am Dienstag.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 13. April 2021, 11.30 Uhr: Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist in Tirol erneut leicht gesunken. Mit Stand Dienstagmittag waren in Tirol insgesamt 2029 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Montag kamen 230 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 248 Personen wieder genesen. Indes verstarben zwei weitere Personen mit oder an Covid-19. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 466
  • Innsbruck-Stadt: 405
  • Kufstein: 362
  • Lienz: 278
  • Imst: 121
  • Schwaz: 77
  • Kitzbühel: 108
  • Reutte: 133
  • Landeck: 79

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 31 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um zwei weniger als am Vortag. 131 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (minus sechs). Überblick über die Spitalspatienten in Tirol:

  • Innsbruck: 34 Normalstation, 16 Intensivstation
  • Hall: 12 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Kufstein: 13 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 8 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Natters: 3 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 6 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 4 Normalstation, 1 Intensivstation
  • St. Johann: 12 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 8 Normalstation, 3 Intensivstation

Bei den Fällen der Südafrika-Mutation stellte sich die Lage ebenfalls weiterhin stabil dar. Aktuell gab es zehn aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation (plus eins).

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 12. April 2021, 14.15 Uhr: Die Kurve zeigt nach unten: In Tirol waren mit Stand Montagmittag insgesamt 2048 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Sonntag kamen 188 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 273 Personen wieder genesen. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 480
  • Innsbruck-Stadt: 426
  • Kufstein: 345
  • Lienz: 279
  • Imst: 123
  • Schwaz: 88
  • Kitzbühel: 111
  • Reutte: 121
  • Landeck: 75

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 33 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um einer mehr als am Vortag. 137 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt.

Bei den Fällen der Südafrika-Mutation stellte sich die Lage ebenfalls weiterhin stabil dar. Aktuell gab es weiterhin neun aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 11. April 2021, 11.30 Uhr: In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten weiter gesunken: Mit Stand Sonntag galten 2134 Menschen als aktiv positiv. 121 Neuinfektionen standen 190 weitere Genesene gegenüber.

  • 7-Tages-Inzidenz in Tirol: 187,4
  • 7-Tages-Inzidenz in Österreich: 221,3
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 121
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 190
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 1
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2134
  • Zahl der genesenen Personen: 53.592
  • Zahl der verstorbenen Personen: 605
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 328.855

Bezirkszahlen im Überblick

  • Innsbruck-Land: 515 (11.422)
  • Innsbruck-Stadt: 457 (7917)
  • Kufstein: 335 (8184)
  • Lienz: 283 (4377)
  • Imst: 132 (4182)
  • Schwaz: 116 (8529)
  • Kitzbühel: 107 (3980)
  • Reutte: 111 (1556)
  • Landeck: 77 (3385)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 137 (-1 im Vergleich zum Samtag), davon 32 (-3) auf der Intensivstation.

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 1
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 9 (+/- 0 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 10. April 2021, 11.30 Uhr:In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut deutlich gesunken: Mit Stand Samstag galten 2204 Menschen als aktiv positiv. 178 Neuinfektionen standen 274 weitere Genesene gegenüber.

  • 7-Tages-Inzidenz in Tirol: 194,4
  • 7-Tages-Inzidenz in Österreich: 219,3
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 178
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 274
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 1
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2204
  • Zahl der genesenen Personen: 53.402
  • Zahl der verstorbenen Personen: 604
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 328.162

Bezirkszahlen im Überblick
(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 569 (11.343)
  • Innsbruck-Stadt: 428 (7899)
  • Kufstein: 350 (8156)
  • Lienz: 285 (4359)
  • Imst: 151 (4161)
  • Schwaz: 115 (8527)
  • Kitzbühel: 112 (3970)
  • Reutte: 110 (1552)
  • Landeck: 83 (3375)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 138 (-6 im Vergleich zum Freitag), davon 35 (+1) auf der Intensivstation.

Zahlen Südafrika-Mutation

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 1
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 9 (-2 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 9. April 2021, 11.30 Uhr:In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut leicht gesunken: Mit Stand Freitag galten 2301 Menschen als aktiv positiv. 242 Neuinfektionen standen 270 weitere Genesene gegenüber.

  • 7-Tages-Inzidenz in Tirol: 193,5
  • 7-Tages-Inzidenz in Österreich: 227,3
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 242
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 270
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2301
  • Zahl der genesenen Personen: 53.128
  • Zahl der verstorbenen Personen: 603
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 327.290

Bezirkszahlen im Überblick
(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 603 (11.270)
  • Innsbruck-Stadt: 453 (7844)
  • Kufstein: 362 (8114)
  • Lienz: 276 (4334)
  • Imst: 171 (4134)
  • Schwaz: 138 (8504)
  • Kitzbühel: 120 (3952)
  • Reutte: 95 (1551)
  • Landeck: 82 (3365)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 146 (+1 im Vergleich zum Donnerstag), davon 34 (+3) auf der Intensivstation. 

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 1
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 11 (-2 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 8. April 2021, 14.30 Uhr:
Die drei Testbusse im Bezirk Schwaz mit den Standorten Weer, Jenbach und Strass werden mit dem Ende der heute, Donnerstag, auslaufenden Ausreisetestpflicht in den Bezirk Kufstein verlegt. Das übrige Testangebot im Bezirk Schwaz bleibt hingegen weiterhin aufrecht. Im Bezirk Kufstein gilt die dortige Ausreisetestpflicht wie jene aus dem Bundesland Tirol vorerst noch bis inklusive 14. April. Die neuen Standorte der Testbusse im Bezirk Kufstein sind Rattenberg (Parkplatz West), Ellmau (Bauhof) und Ebbs (Sportplatz). Die Testbusse stehen dort ab morgen, Freitag, täglich von 5 bis 22 Uhr zur Verfügung, eine Anmeldung ist jeweils nicht notwendig.

In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut gesunken: Mit Stand Donnerstag galten 2329 Menschen als aktiv positiv. 197 Neuinfektionen standen 248 weitere Genesene gegenüber.

  • 7-Tages-Inzidenz in Tirol: 198,0
  • 7-Tages-Inzidenz in Österreich: 232,1
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 197
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 248
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 5
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2329
  • Zahl der genesenen Personen: 52.858
  • Zahl der verstorbenen Personen: 603
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 326.241

Bezirkszahlen im Überblick
(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 609 (11.214)
  • Innsbruck-Stadt: 487 (7.776)
  • Kufstein: 335 (8.078)
  • Lienz: 263 (4.312)
  • Imst: 177 (4.118)
  • Schwaz: 152 (8.482)
  • Kitzbühel: 125 (3.932)
  • Reutte: 91 (1.541)
  • Landeck: 89 (3.345)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 145 (-11 im Vergleich zu gestern, Mittwoch), davon 31 (+1 im Vergleich zu gestern, Mittwoch) auf der Intensivstation.

Zahlen der Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 1
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 13 (-1 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 7. April 2021, 11.30 Uhr:In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut gesunken: Mit Stand Mittwoch galten 2385 Menschen als aktiv positiv - um 72 weniger als am Dienstag. 211 Neuinfektionen standen 283 weitere Genesene gegenüber.

  • 7-Tages-Inzidenz in Tirol: 207,0
  • 7-Tages-Inzidenz in Österreich: 233,8
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 211
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 283
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 1
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2385
  • Zahl der genesenen Personen: 52.610
  • Zahl der verstorbenen Personen: 598
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 325.137

Bezirkszahlen im Überblick
(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 635 (11.141)
  • Innsbruck-Stadt: 516 (7722)
  • Kufstein: 333 (8055)
  • Schwaz: 171 (8455)
  • Lienz: 233 (4291)
  • Imst: 186 (4101)
  • Kitzbühel: 124 (3922)
  • Landeck: 98 (3331)
  • Reutte: 88 (1532)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 156 (+5 im Vergleich zum Dienstag), davon 30 (+/- 0) auf der Intensivstation.

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 2
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 14 (+2 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 6. April 2021, 11.30 Uhr:In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut gesunken: Mit Stand Dienstag galten 2458 Menschen als aktiv positiv - um 96 weniger als am Montag. 171 Neuinfektionen standen 267 weitere Genesene gegenüber.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 171
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 267
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2458
  • Zahl der genesenen Personen: 52.327
  • Zahl der verstorbenen Personen: 597
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 324.111

Bezirkszahlen im Überblick
(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 635 (11.086)
  • Innsbruck-Stadt: 532 (7658)
  • Kufstein: 356 (8013)
  • Schwaz: 178 (8437)
  • Lienz: 246 (4250)
  • Imst: 188 (4081)
  • Kitzbühel: 131 (3904)
  • Landeck: 108 (3314)
  • Reutte: 83 (1524)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 151 (-3 im Vergleich zum Montag), davon 30 (-3 im Vergleich zum Montag) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 36 Normalstation, 17 Intensivstation
  • Hall: 10 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hochzirl: 4 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Kufstein: 21 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Lienz: 12 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 7 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 5 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 8 Normalstation, 1 Intensivstation
  • St. Johann: 11 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Zams: 7 Normalstation, 2 Intensivstation

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 0
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 12 (-2 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 5. April 2021, 11 Uhr: In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten den vierten Tag hintereinander gesunken: Mit Stand Montag galten 2.554 Menschen als aktiv positiv - um 33 weniger als am Sonntag. 170 Neuinfektionen standen 203 weitere Genesene gegenüber.

Die Lage in den Spitälern: Es wurden 154 Corona-Patienten stationär behandelt (plus vier). 33 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung (plus drei). Die meisten Intensivpatienten wies die Innsbrucker Klinik mit 18 auf. Indes verstarb in den vergangenen 24 Stunden einmal mehr keine Person mit oder an Covid-19.

Die meisten Covid-Fälle lagen unterdessen weiter im Bezirk Innsbruck-Land mit 640 vor, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 510 und dem Bezirk Kufstein mit 372. In Tirol wurden bis dato 740.979 Testungen durchgeführt.

Weiter stabil blieb auch die Situation rund um die südafrikanische Variante des Coronavirus: 14 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle wurden verzeichnet (plus eins).

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 4. April 2021, 10.30 Uhr: In Tirol waren mit Stand Sonntagvormittag insgesamt 2587 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Samstag kamen 194 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind 268 Personen wieder genesen. Die Bezirkszahlen (aktiv Positive) im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 636
  • Innsbruck-Stadt: 493
  • Kufstein: 395
  • Schwaz: 218
  • Lienz: 272
  • Imst: 204
  • Kitzbühel: 157
  • Landeck: 123
  • Reutte: 88
  • Genaue Bezirkszugehörigkeit noch unklar: 1

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 30 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um zwei mehr als am Vortag. 150 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (plus drei).

Einmal mehr gab es in den vergangenen 24 Stunden auch keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei den Fällen der Südafrika-Mutation stellte sich die Lage ebenfalls weiterhin stabil dar. Aktuell gab es 13 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, um vier weniger als am Vortag.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 3. April 2021, 11 Uhr: In Tirol ist die Zahl der aktuell Infizierten erneut gesunken. 225 Neuinfektionen standen 283 neu Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren im Bundesland mit Stand Samstagvormittag insgesamt 2.661 Personen aktiv positiv.

Bezirkszahlen im Überblick - aktiv Positive:

  • Innsbruck-Land: 663
  • Innsbruck-Stadt: 473
  • Kufstein: 406
  • Schwaz: 248
  • Lienz: 266
  • Imst: 218
  • Kitzbühel: 166
  • Landeck: 129
  • Reutte: 92

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 28 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um zwei weniger als am Vortag. 147 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt (plus eins).

Einmal mehr gab es in den vergangenen 24 Stunden auch keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei den Fällen der Südafrika-Mutation gab es einen leichten Anstieg. Aktuell gab es 17 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, um zwei mehr als am Karfreitag.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 2. April 2021, 12 Uhr: In Tirol ist die Zahl der aktuell Infizierten am Karfreitag leicht gesunken. 247 Neuinfektionen standen 256 neu Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren mit Stand Freitagmittag 2.719 Personen aktiv positiv.

Die Situation in Tirols Krankenhäusern: 30 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um drei mehr als am Vortag. 146 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt, um sieben weniger als am Vortag.

Es gab auch keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei den Fällen der Südafrika-Mutation stellte sich die Lage ebenfalls weiterhin erfreulich dar. Aktuell gab es nur noch 15 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, um sieben weniger als am Donnerstag.

Bezirkszahlen im Überblick - aktiv Positive:

  • Innsbruck-Land: 630
  • Innsbruck-Stadt: 458
  • Kufstein: 434
  • Schwaz: 280
  • Lienz: 273
  • Imst: 226
  • Kitzbühel: 183
  • Landeck: 139
  • Reutte: 94

In zwei Fällen ist die genaue Bezirkszugehörigkeit noch unklar.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 1. April 2021, 15.13 Uhr: In Tirol waren mit Stand Donnerstagnachmittag 2728 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - um 20 mehr als am Tag zuvor. Die Lage auf den Intensivstationen blieb indes weiter stabil: 27 Corona-Patienten wurden dort behandelt (plus zwei). Insgesamt benötigten 153 Infizierte stationäre Betreuung (plus vier). Drei weitere Personen starben mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Am Mittwoch hatte das Land gegenüber der APA angegeben, dass insgesamt 187 Intensivbetten im Bundesland zur Verfügung stehen. 140 davon waren belegt, etwas mehr als ein Fünftel betraf Covid-Patienten. Die Situation der Südafrika-Mutation blieb gleich zum Vortag, es gab 22 aktive Fälle.

In den vergangenen 24 Stunden kamen in Tirol 253 neue positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 230 weitere Personen vom Virus genesen. Die meisten aktiv Positiven gab es nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land mit 640, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 465 und dem Bezirk Kufstein mit 421. In Tirol wurden bis dato 719.046 Testungen durchgeführt. Im Bundesland wurden bisher 177.155 Impfungen vorgenommen - davon 144.544 Erst- und 32.611 Zweitimpfungen.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 31. März 2021, 13.45 Uhr: In Tirol ist die Zahl der aktuell Infizierten am Mittwoch leicht gesunken. 285 Neuinfektionen standen 319 neu Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren mit Stand Mittwochmittag 2.708 Personen aktiv positiv. Die Lage auf den Intensivstationen blieb weiterhin stabil: 25 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um einer weniger als am Vortag. 149 Covid-Patienten wurden insgesamt stationär behandelt, um sieben weniger als am Vortag.

Es gab auch keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei den Fällen der Südafrika-Mutation stellte sich die Lage ebenfalls weiterhin stabil dar. Aktuell gab es 22 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, um einer weniger als am Vortag.

Die meisten Corona-Fälle gab es mit 611 nach wie vor im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter folgten die Landeshauptstadt Innsbruck mit 464 Fällen und der Bezirk Kufstein mit 430 Fällen. In Tirol wurden bisher 712.407 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 30. März 2021, 12.30 Uhr: In Tirol waren mit Stand Dienstagmittag 2.742 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 285 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren auch 271 weitere Menschen vom Virus genesen. Die Lage in den Tiroler Spitälern: 156 Corona-Patienten mussten stationär behandelt werden (minus eins), 26 davon - und damit zwei weniger als am Vortag - benötigten intensivmedizinische Betreuung.

Indes starb eine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Unverändert blieb die Situation hinsichtlich der südafrikanischen Variante des Coronavirus: Weiter 23 aktiv positive Fälle und Verdachtsfälle wurden seitens des Landes gemeldet.

Die meisten Infizierten im Bundesland, in dem ab Mittwoch für Nordtirol wieder eine Ausreisetestpflicht gilt, betrafen weiter den einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land mit 601. Dahinter folgte die Landeshauptstadt Innsbruck mit 476 und der Bezirk Kufstein mit 422.

Neue Zahlen gab es auch an der Impf-Front: 171.983 Impfungen wurden bisher in Tirol durchgeführt - davon 140.356 Erst- und 31.627 Zweitimpfungen. Im Bundesland wurden bis dato 706.629 PCR-Testungen vorgenommen.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 29. März 2021, 11.30 Uhr: In Tirol, wo es ab Mittwoch wieder eine landesweite Ausreisetestpflicht aus Nordtirol gibt, waren mit Stand Montagmittag 2.729 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - um elf weniger als am Sonntag. In den vergangenen 24 Stunden kamen 197 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 207 weitere Personen vom Virus genesen. Stabil blieb weiter die Lage auf den Tiroler Intensivstationen: 28 Infizierte - und damit gleich viele wie am Tag zuvor - wurden dort behandelt.

Insgesamt wurden in den Spitälern 157 Corona-Patienten betreut (plus elf). Zudem verstarb eine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Weiter rückläufig waren die „Südafrika-Fälle“: 23 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle wurden gemeldet. Ein weitere Verdachtsfall kam hinzu.

Die meisten Infizierten wies weiter der Bezirk Innsbruck-Land mit 586 auf. Dahinter folgte die Landeshauptstadt Innsbruck mit 462 und der Bezirk Kufstein mit 428. Für letzteren gilt ab Mittwoch wegen des verstärkten Auftretens der britischen Virusmutation mit Mutationsmerkmalen (E484K-Zusatz) eine eigene Ausreisetestpflicht.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 28. März 2021, 11 Uhr: In Tirol waren am Sonntag 2740 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 237 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren 159 weitere Menschen vom Virus genesen. Die Lage in den Tiroler Spitälern: 146 (plus 1) Corona-Patienten mussten stationär behandelt werden, 28 (minus 1) davon benötigten intensivmedizinische Betreuung. Die 7-Tages-Inzidenz lag in Tirol bei 233,9 (in Österreich 251,8).

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 237
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 159
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2740
  • Zahl der genesenen Personen: 50.023
  • Zahl der verstorbenen Personen: 592
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 311.499

Bezirkszahlen im Überblick
(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 574 (10.593)
  • Innsbruck-Stadt: 439 (7362)
  • Kufstein: 424 (7651)
  • Schwaz: 334 (8121)
  • Lienz: 314 (3986)
  • Imst: 274 (3857)
  • Kitzbühel: 166 (3735)
  • Landeck: 114 (3209)
  • Reutte: 101 (1449)

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung
(Proben beziehen sich auf Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis 26. März 2021)

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 1
  • Eine weitere Verdachtsfall-Nachmeldung für den Zeitraum von 14. März bis 25. März 2021
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 25 (-8 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 27. März 2021, 11 Uhr: In Tirol waren am Samstag 2662 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 340 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren 238 weitere Menschen vom Virus genesen. Die Lage in den Tiroler Spitälern: 145 (plus 8) Corona-Patienten mussten stationär behandelt werden, 29 (plus 4) davon benötigten intensivmedizinische Betreuung. Die 7-Tages-Inzidenz lag in Tirol bei 227,6 (in Österreich 249,7).

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 340
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 238
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2662
  • Zahl der genesenen Personen: 49.864
  • Zahl der verstorbenen Personen: 592
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 310.288

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 568 (10.535)
  • Kufstein: 433 (7629)
  • Innsbruck-Stadt: 423 (7335)
  • Schwaz: 310 (8117)
  • Lienz: 293 (3965)
  • Imst: 256 (3857)
  • Kitzbühel: 162 (3724)
  • Landeck: 119 (3200)
  • Reutte: 97 (1442)

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 3
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 33 (-1 im Vergleich zum Wert des Vortages)

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 26. März 2021, 12.15 Uhr: In Tirol waren mit Stand Freitagmittag 2.560 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 310 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren auch 199 weitere Menschen vom Virus genesen. Die Lage in den Tiroler Spitälern: 137 Corona-Patienten mussten stationär behandelt werden (plus drei), 25 davon - und damit gleich viele wie am Donnerstag - benötigten intensivmedizinische Betreuung.

Einen weiteren Rückgang gibt es bei den Südafrika-Fällen: 34 Menschen waren mit dieser Variante des Virus aktuell infiziert, um vier weniger als am Tag zuvor.

Die meisten Corona-Infizierten gab es nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land mit 557. Dahinter folgte die Landeshauptstadt Innsbruck mit 423 aktiv Positiven und der Bezirk Kufstein mit 388. Im Bundesland wurden bis dato 687.087 PCR-Testungen durchgeführt.

157.143 Impfungen wurden bisher in Tirol vorgenommen - davon 128.902 Erst- und 28.241 Zweitimpfungen.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 25. März 2021, 12 Uhr: In Tirol ist am Donnerstag die Zahl der Corona-Infizierten weiter gestiegen. 247 Neuinfektionen standen 184 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 2.449 Menschen als aktiv positiv. In den Spitälern mussten 17 Corona-Patienten mehr behandelt werden als am Vortag, insgesamt waren es 134. Die Lage auf den Intensivstationen blieb dagegen stabil: Wie am Vortag mussten 25 Betroffene dort versorgt werden.

Indes wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Hinsichtlich der Südafrika-Fälle gab es erneut einen Rückgang: 38 Menschen waren mit dieser Variante des Virus aktuell infiziert, um sieben weniger als am Mittwoch.

Die meisten Corona-Infektionen verzeichnete der Bezirk Innsbruck-Land mit 539 Fällen, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 407. Im Bezirk Kufstein galten 375 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 681.990 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 24. März 2021, 11 Uhr: In Tirol waren mit Stand Mittwochvormittag insgesamt 2387 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Dienstagfrüh kamen 262 Neuinfektionen dazu, im selben Zeitraum sind 197 Personen wieder genesen. Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation sank seit Dienstag um vier auf nunmehr 45.

Die Situation in den Tiroler Krankenhäusern: Insgesamt mussten dort 117 Corona-Patienten stationär behandelt werden, um drei weniger als am Vortag. 25 davon (gleich viele wie am Dienstag) befanden sich auf der Intensivstation.

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 514 (10.389)
  • Innsbruck-Stadt: 386 (7.238)
  • Kufstein: 358 (7.551)
  • Imst: 283 (3.751)
  • Schwaz: 274 (8.052)
  • Lienz: 270 (3.910)
  • Kitzbühel: 144 (3.687)
  • Landeck: 96 (3.169)
  • Reutte: 61 (1.436)

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 23. März 2021, 12.30 Uhr: In Tirol waren mit Stand Dienstagmittag 2.322 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 213 neue positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 186 weitere Personen vom Virus genesen. In den Krankenhäusern kam es zwar zu leichten Zuwächsen, insgesamt blieb die Lage dort aber stabil: 120 Corona-Patienten wurden in den Spitälern behandelt (plus drei), 25 davon auf Intensivstationen (plus zwei).

Der weit überwiegende Teil der Intensivpatienten wird an der Innsbrucker Klinik betreut, nämlich 15. In den sonstigen Spitälern befanden sich nirgendwo mehr als vier Infizierte auf den Intensivstationen. Vier Spitäler wiesen keine Corona-Intensivpatienten auf. Indes verstarb keine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Immer weniger ein Problem stellt offenbar die in den vergangenen Wochen im Fokus stehende Südafrika-Mutante dar: 49 aktuell aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle wurden gemeldet - um fünf weniger als noch am Vortag.

Die meisten Corona-Fälle gab es im Bezirk Innsbruck-Land mit 499. Dahinter folgte die Landeshauptstadt Innsbruck mit 377 und der Bezirk Kufstein mit 322. Im Bundesland wurden bis dato 670.212 PCR-Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 22. März 2021, 12.45 Uhr: In Tirol waren mit Stand Montagmittag 2.295 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 197 neue positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 139 weitere Personen vom Virus genesen. Die Lage auf den Intensivstationen blieb indes stabil: 23 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt (minus eins). Insgesamt benötigten 117 Infizierte stationäre Behandlung (plus sechs).

Unterdessen starben zwei weitere Menschen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Stabil blieb die Lage hinsichtlich der Südafrika-Mutante: Weiter 54 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle wurden gemeldet.

Die meisten Infizierten wies weiter der Bezirk Innsbruck-Land mit 481 auf, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 377 und dem Bezirk Kufstein mit 325. Im Bundesland wurden bis dato 664.006 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 21. März 2021, 11.45 Uhr: In Tirol waren mit Stand Sonntagmittag insgesamt 2239 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Samstag kamen 194 Neuinfektionen dazu, im selben Zeitraum sind 248 Personen wieder genesen. Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation sank seit Samstag um drei auf nunmehr 54.

Die Situation in den Tiroler Krankenhäusern: Insgesamt mussten dort 111 Corona-Patienten stationär behandelt werden, um zwei mehr als am Vortag. 24 davon (plus eins) befanden sich auf der Intensivstation.

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 454 (10.309)
  • Imst: 320 (3.669)
  • Innsbruck-Stadt: 342 (7.179)
  • Lienz: 266 (3.829)
  • Kufstein: 306 (7.481)
  • Schwaz: 253 (7.984)
  • Kitzbühel: 158 (3.633)
  • Landeck: 97 (3.143)
  • Reutte: 43 (1.434)

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 20. März 2021, 12 Uhr: Die Kurve zeigt leider weiter nach oben: In Tirol waren mit Stand Samstagmittag insgesamt 2293 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Freitag kamen 281 Neuinfektionen dazu, im selben Zeitraum sind 55 Personen wieder genesen. Indes starb eine weitere Person mit oder an Corona. Die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, liegt aktuell bei 589.

Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation sank seit Freitag um drei auf nunmehr 57.

Gleichzeitig ging die Zahl der Corona-Patienten, die sich in Spitalsbehandlung befinden, von 115 auf 109 zurück. 23 Personen wurden auf einer Intensivstation behandelt.

Die meisten Covid-Fälle gab es aktuell mit 472 im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter reihten sich die Landeshauptstadt Innsbruck mit 344 Infizierten und der Bezirk Lienz mit 320 Infizierten ein, der den Bezirk Imst (316) an dritter Stelle ablöste.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 19. März 2021, 12 Uhr: In Tirol sind in den vergangenen 24 Stunden 236 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im gleichen Zeitraum galten 126 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Anzahl der aktuell Infizierten auf 2.068, teilte das Land am Freitag mit. Die Lage in Tirols Krankenhäusern blieb indes weitgehend stabil und es gab auch keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

115 Corona-Patienten benötigten stationäre Behandlung, zwei mehr als am Vortag. 23 Patienten waren auf Intensivstationen untergebracht, einer weniger als noch am Donnerstag. Auch die Entwicklung bei den Südafrika-Fällen war positiv. In den vergangenen 24 Stunden wurde kein weiterer Verdachtsfall bekannt. Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation sank um drei auf nunmehr 60.

Die meisten Corona-Fälle gab es aktuell mit 415 im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter reihten sich die Landeshauptstadt Innsbruck mit 316 Infizierten und der Bezirk Imst mit 287 Infizierten ein. Sowohl im Bezirk Lienz (281 Fälle) und im Bezirk Imst lag die Sieben-Tage-Inzidenz zuletzt über 300.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 18. März 2021, 12.30 Uhr: In Tirol sind in den vergangenen 24 Stunden 209 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 148 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten auf 1958, teilte das Land am Donnerstag mit. Die Lage auf den Intensivstationen war weiterhin stabil. 24 Corona-Patienten benötigten intensivmedizinische Behandlung, um zwei weniger als am Vortag. Die Zahl der Spitalspatienten stieg jedoch um fünf auf nunmehr 113.

Die Anzahl der aktiv positiven Südafrika-Fälle ging wieder zurück. Aktuell gab es 63 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation, um vier weniger als am Vortag. In den vergangenen 24 Stunden wurden drei Verdachtsfälle bekannt, zudem gab es eine weitere Nachmeldung.

Indes verstarb in den vergangenen 24 Stunden eine Person mit oder an dem Coronavirus. Die meisten Infizierten gab es mit 374 im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter folgte der Bezirk Imst mit 308 Fällen und die Landeshauptstadt Innsbruck mit 284 Fällen. In Tirol wurden bisher 301.997 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 17. März 2021, 13.15 Uhr: In Tirol waren mit Stand Mittwochmittag 1.898 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 255 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 123 weitere Menschen vom Virus genesen.

Die Zahl der Südafrika-Fälle blieb unterdessen stabil: 67 aktiv positive bestätigte Fälle und Verdachtsfälle wurden gemeldet (plus eins). Zudem gab es vier neue Verdachtsfälle. Eine weitere Person starb mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

In den Tiroler Spitälern wurden 108 Corona-Patienten behandelt (plus zwei), davon 26 auf Intensivstationen (plus vier). Die meisten aktiv Positiven wies weiter der Bezirk Innsbruck-Land mit 360 auf, gefolgt vom Bezirk Imst mit 304 und dem Bezirk Lienz mit 273. Der zuletzt besonders von der Südafrika-Mutante betroffene Bezirk Schwaz verzeichnete noch 216 Infizierte.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 16. März 2021, 14 Uhr: Die Zahl der aktiv positiven bestätigten Südafrika-Fälle und Verdachtsfälle in Tirol bleibt stabil: Mit Stand Dienstagnachmittag verzeichnete das Land 66 Fälle, um einen weniger als am Tag zuvor. 

Die Corona-Situation in den Tiroler Krankenhäusern: 106 Patienten wurden dort stationär behandelt (minus drei), davon 22 auf Intensivstationen (minus zwei).

Insgesamt galten in Tirol 1764 Personen als infiziert. Dies bedeutete zwar ein beträchtliches Plus gegenüber dem Montag, allerdings verwies das Land darauf, dass derzeit im Dashboard einige Fälle bei den Bezirkszuordnungen noch nicht zugewiesen waren und noch bearbeitet würden. Dies betreffe vor allem die Genesenen. Zunächst wurden jedenfalls 114 neue positive Testergebnisse und 37 weitere Genesene gemeldet.

Die meisten Infizierten wies weiter der Bezirk Innsbruck-Land mit 333 auf, gefolgt von den Bezirken Imst und Lienz mit jeweils 268. Der von der Südafrika-Mutante betroffene Bezirk Schwaz meldete 200 Covid-Fälle. In Tirol wurden bis dato 633.948 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 15. März 2021, 13.30 Uhr: In Tirol hat es seit einer Woche keinen weiteren Corona-Todesfall gegeben. Insgesamt 585 Menschen starben seit Beginn der Pandemie bisher mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Die Zahl der Infizierten blieb indes seit Sonntag stabil: 1.687 Personen waren mit dem Virus infiziert - um fünf mehr. Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Südafrika-Fälle und Verdachtsfälle stieg um sechs auf nunmehr 67. Zwölf neue Verdachtsfälle kamen hinzu.

Zudem wies das Land auf zwei weitere Verdachts-Nachmeldungen vom 12. März hin. Weitgehend stabil blieb die Lage in den Krankenhäusern: 109 Corona Patienten wurden dort behandelt (plus vier), davon 24 auf Intensivstationen (plus eins).

In den vergangenen 24 Stunden kamen 149 positive Testergebnisse hinzu. Gleichzeitig waren aber auch 144 weitere Menschen vom Virus genesen. Am meisten Infizierte wies der Bezirk Innsbruck-Land mit 309 auf, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 280 und dem Bezirk Imst mit 256. Aus dem wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus stehenden Bezirk Schwaz, indem am Montag noch die erste Durchimpfungs-Runde läuft, wurden 171 Infizierte gemeldet. In Tirol wurden bis dato 629.138 PRC-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 14. März 2021, 11 Uhr: In Tirol wurden in den vergangenen 24 Stunden 162 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Im gleichen Zeitraum galten 111 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten auf 1.682, teilte das Land am Sonntag mit. Erfreuliche Nachrichten gab es indes aus Tirols Intensivstationen. Hier mussten am Sonntag 23 Corona-Patienten behandelt werden und damit um zwei weniger als noch am Vortag.

Insgesamt waren jedoch 105 Covid-Patienten in stationärer Behandlung, um vier mehr als am Vortag. Es gab keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. In den vergangenen 24 Stunden wurden sechs Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virusmutation bekannt. Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle stieg ebenfalls um sechs auf nunmehr 61.

Die meisten Fälle gab es nach wie vor mit 311 im Bezirk Lienz, dessen Sieben-Tage-Inzidenz laut AGES-Daten am Samstag auch erstmals über die 400er-Marke gestiegen war. Dahinter folgten die Bezirke Innsbruck-Land mit 269 Fällen und Imst mit 262 Fällen. In der Landeshauptstadt Innsbruck gab es aktuell 208 aktiv Positive. In Tirol wurden bisher 624.658 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 13. März 2021, 11 Uhr:In Tirol sind in den vergangenen 24 Stunden 189 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im gleichen Zeitraum galten 123 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten auf 1.631, teilte das Land am Samstag mit. Ein Zuwachs wurde auch bei den Krankenhauszahlen verzeichnet. 101 Corona-Patienten benötigten stationäre Behandlung, um vier mehr als am Vortag. Auf den Intensivstationen blieb die Lage hingegen stabil bei 25 Patienten.

In den vergangenen 24 Stunden wurden zehn weitere Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virusmutation bekannt. Zudem gab es zwei weitere Nachmeldungen. Die Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation lag bei 55, um zwei mehr als am Vortag. Indes gab es keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die meisten Fälle gab es mit 310 nach wie vor im Bezirk Lienz. Dahinter reihten sich der Bezirk Innsbruck-Land mit 273 Fällen und der Bezirk Imst mit 242 Fällen ein. In der Landeshauptstadt Innsbruck gab es aktuell 201 Infizierte. In Tirol wurden bisher 620.933 Tests durchgeführt.

In der zur Zeit von Ausreisetestkontrollen betroffenen Gemeinde Haiming (Bezirk Imst) wurde indes eine zusätzliche Testmöglichkeit eingerichtet. Vor der Area 47 in der Ötztaler Achstraße 1 steht ab sofort ein Testbus rund um die Uhr und bis mindestens kommenden Dienstag bereit.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 12. März 2021, 11 Uhr: Auch am Freitag ist in Tirol die Zahl der Corona-Infektionen gestiegen. 202 Neuinfektionen standen 132 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren 1.565 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Demgegenüber blieb die Zahl der aktiv positiven Südafrika-Fälle stabil: 53 Betroffene galten noch als infiziert, hier gab es keine Veränderung zum Vortag. Es wurde erneut kein Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet.

In Tirols Spitälern mussten 97 Corona-Patienten stationär behandelt werden, um fünf mehr als am Donnerstag. Auf den Intensivstationen waren 25 Betroffene untergebracht (plus eins).

Am meisten Infizierte gab es im Bezirk Lienz mit 299, gefolgt vom Bezirk Innsbruck-Land mit 252. Im Bezirk Kufstein wurden 219 Corona-Fälle gezählt. Im Bezirk Schwaz, in dem am Donnerstag aufgrund der südafrikanischen Variante eine große Impfaktion angelaufen war, galten noch 181 Personen als aktiv positiv. In Tirol wurden bisher 616.766 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 11. März 2021, 12 Uhr: In Tirol ist am Donnerstag ein recht deutlicher Anstieg bei den Corona-Infektionen verzeichnet worden. 218 Neuinfektionen standen 124 Genesungen gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 1.495 Personen als infiziert. In den vergangenen 24 Stunden wurde erneut kein Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus gemeldet. In Tirols Spitälern mussten 92 Corona-Patienten stationär behandelt werden, um sechs mehr als am Vortag. 24 Betroffene benötigten eine intensivmedizinische Behandlung (plus drei).

Indes galten 53 bestätigte Fälle und Verdachtsfälle der südafrikanischen Virusmutation als aktiv positiv, um sechs mehr als am Mittwoch.

Am meisten Corona-Infizierte gab es im Bezirk Lienz mit 297 Fällen, gefolgt vom einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land mit 221. Im Bezirk Kufstein galten 218 Menschen als infiziert. Im Bezirk Schwaz, in dem am Donnerstag eine groß angelegte Impfaktion zur Bekämpfung der südafrikanischen Variante angelaufen war, wurden 184 Infektionen verzeichnet. In Tirol wurden bisher 612.427 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 10. März 2021, 12.00 Uhr: In Tirol ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten wieder leicht gesunken. In den vergangenen 24 Stunden gab es 111 Neuinfektionen, während 114 Personen wieder als genesen galten. Die Anzahl der aktiv Positiven sank damit leicht auf 1401. Auch bei den Südafrika-Mutationsfällen gab es erneut einen Rückgang. Die Situation in den Krankenhäusern blieb weiterhin stabil.

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurde kein weiterer Verdachtsfall auf die südafrikanische Virusmutation bekannt. Die Anzahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die Südafrika-Variante sank um elf auf nunmehr 47.

86 Covid-Patienten benötigten in Tirol stationäre Behandlung, das war um einer weniger als noch am Vortag. Auf den Intensivstationen blieb die Lage unverändert, dort waren nach wie vor 21 Patienten untergebracht. In den vergangenen 24 Stunden gab es keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die meisten Fälle gab es aktuell im Bezirk Lienz mit 252, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 222. Der wegen der Südafrika-Mutation besonders im Fokus stehende Bezirk Schwaz lag mit 181 aktuell Infizierten hinter den Bezirken Innsbruck-Land (203) und Imst (194) nur mehr an fünfter Stelle. In der Landeshauptstadt Innsbruck gab es 133 positiv Getestete. In Tirol wurden bisher 608.527 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 9. März 2021, 12.45 Uhr: In Tirol ist die Anzahl der Infizierten am Dienstag wieder leicht angestiegen. Seit Montagvormittag gab es 137 Neuinfektionen, während 113 Personen wieder als genesen galten. Damit stieg die Zahl der aktiv Positiven auf 1.404. Ein Rückgang wurde indes bei den Spitalspatienten, bei den Intensivpatienten und auch bei den aktiven Südafrikafällen verzeichnet.

87 Covid-Patienten benötigten in Tirol stationäre Behandlung, das waren um sechs weniger als noch am Vortag. Bei den Intensivpatienten gab es einen Rückgang um drei Patienten auf nunmehr 19. In den vergangenen 24 Stunden gab es keinen weiteren Verdacht auf die Südafrika-Mutation, jedoch eine Nachmeldung von drei Fällen. Die Zahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation verringerte sich um sechs auf nunmehr 58.

Die meisten Corona-Fälle gab es im Bezirk Lienz mit 263. Dahinter folgten die Bezirke Kufstein mit 217 Infizierten und der wegen der Südafrika-Variante besonders im Fokus stehende Bezirk Schwaz mit 196 Infizierten. In der Landeshauptstadt Innsbruck gab es aktuell 127 Fälle. In Tirol wurden bisher 605.377 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 8. März 2021, 12.45 Uhr: Die Lage hinsichtlich der südafrikanischen Corona-Variante in Tirol verbessert sich weiter: Die Zahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle nahm um fünf auf nunmehr 64 ab.

Insgesamt stieg die Zahl der Infizierten im Bundesland um 24 auf 1.382 an. Seit Sonntag kamen 116 neue positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 92 weitere Personen vom Virus genesen. Indes verstarb keine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die meisten Infizierten verzeichnete der Bezirk Lienz mit 246, gefolgt von dem wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus stehenden Bezirk Schwaz mit 215. In letzterem ging die Zahl der aktiv Positiven gegenüber dem Vortag um acht zurück. Am drittmeisten Covid-Fälle wies der Bezirk Kufstein mit 206 aus.

Die Lage in den Tiroler Spitälern: 22 Corona-Patienten mussten auf Intensivstationen behandelt werden (plus eins), insgesamt befanden sich 93 Infizierte in stationärer Behandlung (plus acht).

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 7. März 2021, 11.45 Uhr: In Tirol ist die Zahl der Corona-Infektionen leicht gesunken: Mit Stand Sonntagmittag waren im Bundesland 1.358 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um 17 weniger als am Tag zuvor. In den vergangenen 24 Stunden kamen 81 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 98 weitere Menschen wieder genesen. Auch hinsichtlich der Südafrika-Fälle blieb die Entwicklung stabil: Die Zahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle nahm um einen Fall auf 69 zu.

Corona-Todesopfer gab es in den vergangenen 24 Stunden keine zu beklagen. Damit sind in Tirol seit Ausbruch der Pandemie 583 Personen am oder mit dem Virus gestorben. Weiterhin stabil präsentierte sich die Lage in den Tiroler Krankenhäusern: 85 Corona-Patienten mussten dort behandelt werden (plus drei), 21 davon auf Intensivstationen (minus eins).

Die meisten aktiv Positiven gab es im Bezirk Lienz mit 241 Fällen vor dem Bezirk Schwaz (223 Fälle), der wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus steht. Dahinter folgte der Bezirk Kufstein mit 201 Fällen. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck galten 121 Menschen als aktiv positiv. Im Bundesland wurden bis dato 599.943 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 6. März 2021, 12 Uhr: Mit Stand Samstagmittag waren in Tirol 1.375 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um sieben mehr als am Tag zuvor. In den vergangenen 24 Stunden kamen 143 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 134 weitere Menschen wieder genesen. Auch hinsichtlich der Südafrika-Fälle gab es weiterhin eine positive Entwicklung: Die Zahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle sank um zehn auf 68.

Unterdessen starben laut Land zwei weitere Personen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Damit sind in Tirol seit Ausbruch der Pandemie 583 Corona-Todesopfer zu beklagen.

Stabil weiter die Lage in den heimischen Krankenhäusern: 82 Corona-Patienten mussten dort noch behandelt werden (minus fünf), 22 davon auf Intensivstationen (minus eins).

Die meisten aktiv Positiven gab es neu im Bezirk Lienz mit 245 Fällen, der den wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus stehenden Bezirk Schwaz (239) überholte. Dahinter folgte der Bezirk Kufstein mit 198 Fällen. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck galten 115 Menschen als aktiv positiv. In Tirol wurden bis dato 597.648 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 5. März 2021, 13 Uhr: Mit Stand Freitagmittag waren in Tirol 1.368 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um sechs weniger als am Tag zuvor. In den vergangenen 24 Stunden kamen 127 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 131 weitere Menschen wieder genesen. Auch hinsichtlich der Südafrika-Fälle gab es weiterhin eine positive Entwicklung: Die Zahl der aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle sank um sieben auf 78.

Unterdessen starben laut Land zwei weitere Personen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus stieg damit auf 581.

Stabil weiter die Lage in den Tiroler Krankenhäusern: 87 Corona-Patienten mussten dort noch stationär behandelt werden (minus zwei), 23 davon auf Intensivstationen (plus eins).

Die meisten aktiv Positiven gab es nach wie vor im, wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus stehenden, Bezirk Schwaz mit 248. Dahinter folgte der Bezirk Lienz mit 213 und der Bezirk Kufstein mit 198. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck galten 110 Menschen als aktiv positiv. Im Bundesland wurden bis dato 594.508 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 4. März 2021, 13.48 Uhr: In Tirol ist am Donnerstag die Zahl der Corona-Infizierten erneut gestiegen. 149 Neuinfizierte standen 74 Genesene gegenüber, teilte das Land am Vormittag mit. Dagegen gab es 85 aktiv positive Südafrika-Fälle, um drei weniger als am Vortag. Drei Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virusmutation kamen aber hinzu.

In den Spitälern mussten um elf Corona-Patienten mehr stationär behandelt werden, 22 benötigten intensivmedizinische Betreuung (minus zwei). Insgesamt waren 89 Betroffene im Spital untergebracht. Seit einer Woche wurde kein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus mehr verzeichnet. Bisher verstarben in Tirol 579 Menschen mit oder an Covid-19.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Schwaz mit 276 Fällen, in dem die südafrikanische Variante vermehrt aufgetreten war. Im Bezirk Lienz galten 220 Menschen als infiziert, im Bezirk Kufstein 192. In Tirol wurden bisher 591.254 PCR-Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 3. März 2021, 14.38 Uhr: In Tirol sind in den vergangenen 24 Stunden 171 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 106 Personen wieder als genesen. Die Zahl der aktiv Positiven stieg damit auf 1.299, teilte das Land am Mittwoch mit. Indes gab es einen Rückgang bei den Covid-Patienten in den Krankenhäusern. 78 Personen, um fünf weniger als am Vortag, benötigten eine stationäre Behandlung. Die Anzahl der Intensivpatienten blieb unverändert bei 24.

Stabil war auch die Lage bei den Südafrika-Mutationsfällen. Aktuell gab es 88 aktiv positive bestätigte Südafrika-Fälle und Verdachtsfälle, um einer mehr als am Vortag. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden neun weitere Verdachtsfälle bekannt. In der bis Mittwoch mit einer Ausreisetestpflicht versehenen Zillertaler Gemeinde Mayrhofen wurden 4.240 PCR-Tests durchgeführt. 31 davon waren positiv. In Mayrhofen galten mit Stand Mittwoch 63 Personen als aktiv positiv. Seit dem 26. Februar lag bei elf Fällen ein Verdacht auf die südafrikanische Virusmutation vor.

Die meisten Fälle gab es mit 274 nach wie vor im von der südafrikanischen Virusmutation hauptbetroffenen Bezirk Schwaz, der nun durchgeimpft werden soll. Dahinter lag der Bezirk Lienz mit 192 Infizierten und der Bezirk Kufstein mit 187 Infizierten. In Tirol wurden bisher 588.231 Testungen durchgeführt. Die Sieben-Tages-Inzidenz lag in Tirol laut den Daten der AGES bei 107,3, der zweitniedrigste Wert von allen Bundesländern.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 2. März 2021, 13 Uhr: In Tirol waren mit Stand Dienstagmittag 1.234 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um 57 mehr als am Montag. Einen Rückgang gab es hingegen erneut bei den aktiv positiven bestätigten Fällen und Verdachtsfällen auf die südafrikanische Virus-Variante: Sie sanken um zwei auf 87.

Weiter positiv entwickelte sich die Corona-Lage in den Spitälern: 83 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt (minus vier), 24 davon auf den Intensivstationen. In den vergangenen 24 Stunden kamen in Tirol insgesamt 163 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 106 weitere Menschen vom Virus genesen. Indes gab es keinen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die meisten aktiv Positiven gab es nach wie vor im, wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus stehenden, Bezirk Schwaz mit 272. In Mayrhofen im Zillertal - für den Ort galt vorerst noch eine Ausreisetestpflicht - waren 65 Menschen aktiv positiv. Am zweitmeisten Covid-Fälle verzeichnete der Bezirk Lienz mit 191, dahinter folgte der Bezirk Kufstein mit 163. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck waren 99 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In Tirol wurden bis dato 583.765 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 1. März 2021, 13 Uhr: In Tirol waren mit Stand Montagmittag 1.177 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 87 Neuinfektionen standen in den vergangenen 24 Stunden 74 weitere Genesene gegenüber. Stabil blieb die Lage bei den aktiv positiven bestätigten Fällen und Verdachtsfällen auf die südafrikanische Virus-Variante: 89 wurden verzeichnet (plus eins). 

In den Tiroler Krankenhäusern wurden laut Land indes 87 Corona-Patienten behandelt (plus sechs). 24 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung (plus drei). Unterdessen verstarb keine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die meisten aktiv Positiven gab es nach wie vor im, wegen der Südafrika-Mutante besonders im Fokus stehenden, Bezirk Schwaz mit 258. Dahinter folgte der Bezirk Lienz mit 178 und der Bezirk Kufstein mit 147. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck waren mittlerweile weniger als 100 Personen infiziert, nämlich 99. In Tirol wurden bis dato 579.890 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 28. Februar 2021, 13.30 Uhr: In Tirol ist die Zahl der Corona-Infektionen leicht gesunken. 98 Neuinfektionen standen 113 Genesene gegenüber. Allerdings kamen 13 Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virusvariante hinzu.

  • 7-Tages-Inzidenz in Tirol: 98,2 (zweitniedrigster Wert in Österreich)
  • 7-Tages-Inzidenz in Österreich: 154,2
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen (mit Stand 18.30 Uhr): 98
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen (mit Stand 8.30 Uhr): 113
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen (mit Stand 8:30 Uhr): 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1110
  • Zahl der genesenen Personen: 46.291
  • Zahl der verstorbenen Personen: 579
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 285.383
  • Zahl der insgesamt durchgeführten PCR-Testungen: 577.592

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Schwaz: 244 (7574)
  • Innsbruck-Land: 135 (9967)
  • Lienz: 169 (3377)
  • Kufstein: 131 (7159)
  • Imst: 133 (3368)
  • Innsbruck-Stadt: 98 (6966)
  • Kitzbühel: 84 (3425)
  • Reutte: 59 (1363)
  • Landeck: 57 (3013)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Sonntag, 28. Februar 2021, 10 Uhr)
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 81 (+4 im Vergleich zum Samstag), davon 21 (+2) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 14 Normalstation, 12 Intensivstation
  • Hall: 4 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Kufstein: 5 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Lienz: 12 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 2 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 8 Normalstation, 1 Intensivstation
  • St. Johann: 7 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 8 Normalstation, 0 Intensivstation

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung (Proben beziehen sich auf Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis 26. Februar 2021)

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 13
  • 5 weitere Verdachtsfall-Nachmeldungen für den Zeitraum 20. bis 25. Februar 2021
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 88 (+ 2 im Vergleich zum Wert des Tages zuvor)

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 27. Februar 2021, 10.30 Uhr:In Tirol ist am Freitag die Zahl der Corona-Infektionen wieder gestiegen. 133 Neuinfektionen standen 84 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Zudem kamen zwei Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virusvariante hinzu, allerdings gab es hier neun aktiv Positive weniger - insgesamt lag die Zahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation bei 86.

  • 7-Tages-Inzidenz in Tirol: 95,8 (zweitniedrigster Wert in Österreich)
  • 7-Tages-Inzidenz in Österreich: 149,1
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 133
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 84
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1179
  • Zahl der genesenen Personen: 46.117
  • Zahl der verstorbenen Personen: 579
  • Zahl der PCR-getesteten Personen: 283.949
  • Zahl der insgesamt durchgeführten PCR-Testungen: 573.822

Bezirkszahlen im Überblick(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Schwaz: 264 (7534)
  • Innsbruck-Land: 140 (9945)
  • Lienz: 173 (3359)
  • Kufstein: 137 (7132)
  • Imst: 141 (3349)
  • Innsbruck-Stadt: 107 (6952)
  • Kitzbühel: 85 (3414)
  • Reutte: 71 (1347)
  • Landeck: 61 (3006)

79 Personen, die vom Coronavirus wieder genesen sind, sind nicht in der Bezirksstatistik in Klammer angeführt, da sie nicht in Tirol aufhältig sind. 

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Samstag, 27. Februar 2021, 10 Uhr)
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 77 (- 2 im Vergleich zum Freitag), davon 19 (- 1) auf der Intensivstation.

Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 13 Normalstation, 11 Intensivstation
  • Hall: 4 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Kufstein: 5 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Lienz: 15 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Natters: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 0 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 7 Normalstation, 1 Intensivstation
  • St. Johann: 7 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 7 Normalstation, 0 Intensivstation

Zahlen Südafrika-Mutation seit Beginn Sequenzierung
(Proben beziehen sich auf Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis 25. Februar 2021)

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 2
  • Anzahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation: 86 (-9 im Vergleich zum Wert des Tages zuvor)
  • Innerhalb von zwei Wochen (von 12. Februar bis 25. Februar) hat sich die Zahl der aktiv Positiven, also der derzeit infizierten Personen mit Südafrika-Mutationsverdacht und bestätigter Südafrika-Mutation von 165 auf 86 in etwa halbiert.

Ab Samstag, 27. Februar 2021, sind im Bezirk Reutte im Rahmen der Aktion „Tirol testet“ drei zusätzliche Antigen-Teststandorte verfügbar, die vorerst sieben Tage in der Woche in den Abendstunden geöffnet sind:

  • Gemeindesaal Tannheim, täglich von 17 bis 19 Uhr
  • Gemeindesaal Elbigenalp, täglich von 17 bis 20 Uhr
  • Zugspitzsaal Ehrwald, täglich von 17 bis 19 Uhr

Anmeldung unter www.tiroltestet.at

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 26. Februar 2021, 11.45 Uhr:In Tirol ist am Freitag die Zahl der Corona-Infektionen wieder gestiegen. 104 Neuinfektionen standen 77 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Zudem kamen neun Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virusvariante hinzu, allerdings gab es hier drei aktiv Positive weniger - insgesamt lag die Zahl der aktuell aktiv positiven bestätigten Fälle und Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation bei 95.

Alles in allem waren in Tirol mit Stand Freitagmittag 1.130 Personen Corona-positiv. Die Lage in den Spitälern blieb aber weiterhin stabil. 79 Betroffene mussten stationär behandelt werden, um zwei weniger als am Donnerstag. Davon benötigten 20 Corona-Patienten intensivmedizinische Betreuung (plus eins). In den vergangenen 24 Stunden kam kein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus hinzu.

Die meisten Infektionen gab es weiterhin im Bezirk Schwaz mit 248 Fällen. Hier ist auch die Gemeinde Mayrhofen mit 48 Infizierten, wo ab Samstag strengere Maßnahmen gelten. Im Bezirk Innsbruck-Land galten 153 Menschen als infiziert, im Bezirk Lienz ebenso. In Tirol wurden bisher 570.278 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 25. Februar 2021, 12.15 Uhr: Tirol hat am Donnerstag zwar etwas mehr Infizierte, dafür aber weniger aktiv Positive bei den bestätigten Südafrika-Fällen und Verdachtsfällen verzeichnet. Vorerst waren im Bundesland 1.103 Personen infiziert - um 32 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Südafrika-Mutationsfälle sank hingegen um elf auf nunmehr 98. Sechs neue Verdachtsfälle kamen in den vergangenen 24 Stunden hinzu. Indes verstarben fünf weitere Personen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Stabil weiter die Corona-Lage in den Tiroler Spitälern: 81 Infizierte mussten dort noch behandelt werden (minus zwei), davon 19 auf den Intensivstationen (plus eins).

Seit Mittwoch kamen in Tirol 125 weitere Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 88 weitere Menschen vom Coronavirus genesen. In Mayrhofen im Zillertal, das wegen der Südafrika-Mutante mit einer Ausreisetestpflicht belegt wurde, waren vorerst 46 Personen infiziert. Am Mittwoch waren es 42 gewesen. Die meisten Covid-Fälle gab es nach wie vor im Bezirk Schwaz mit 245 - allerdings stieg die Infizierten-Zahl hier nicht weiter an, sondern blieb gleich. Dahinter folgte der Bezirk Innsbruck-Land mit 152 und der Bezirk Lienz mit 135. Im Bundesland wurden bis dato 567.214 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 24. Februar 2021, 13.30 Uhr: In Tirol ist am Mittwoch die Zahl der Corona-Infektionen gestiegen. 146 Neuinfektionen standen 76 Genesene gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 1.071 Personen als Corona-positiv. Indes waren auch mehr Südafrika-Verdachtsfälle und bestätigte Fälle aktiv positiv. Insgesamt waren es nun 109, um elf mehr als am Vortag. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden kamen 15 Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation hinzu.

Die Situation in den Spitälern blieb dagegen stabil: 83 Corona-Patienten benötigten stationäre Behandlung, um vier weniger als am Dienstag. Davon waren 18 Betroffene auf der Intensivstation untergebracht (minus eins). Seit dem Vortag wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet, insgesamt verstarben bisher 574 Menschen mit oder an Covid-19.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Schwaz mit 245 Fällen. Am Mittwoch wurde bekannt, dass der dortigen Gemeinde Mayrhofen im Zillertal mit 42 aktiv Positiven eine Ausreisetestpflicht auferlegt wird. Bei 29 Betroffenen wurde die südafrikanische Variante nachgewiesen. Im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land galten 161 Menschen als infiziert, im Bezirk Kufstein 130. In Tirol wurden bisher 564.171 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 23. Februar 2021, 11.45 Uhr: In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten etwas angestiegen: Mit Stand Dienstagmittag waren 1002 Personen mit dem Virus infiziert - 147 Neuinfektionen standen in den vergangenen 24 Stunden 88 weiteren Genesenen gegenüber. Weniger aktiv Positive gab es hingegen erneut bei den bestätigten Südafrika-Fällen und Verdachtsfällen: Die Zahl sank innerhalb von 24 Stunden von 109 auf 98, innerhalb einer Woche von 142 auf 98.

Von Montag auf Dienstag kamen sieben weitere Südafrika-Verdachtsfälle hinzu. Positiv entwickelte sich indes weiter die Lage auf den Intensivstationen: 19 Corona-Patienten mussten dort noch behandelt werden, um einer weniger als am Tag zuvor. Insgesamt befanden sich 87 Infizierte in Spitalsbehandlung (plus fünf).

Die meisten aktiv Positiven wies nach wie vor der Bezirk Schwaz mit 232 auf, gefolgt vom Bezirk Innsbruck-Land mit 147 und dem Bezirk Kufstein mit 131. Im Bundesland wurden bis dato 560.682 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 22. Februar 2021, 15.05 Uhr: In Tirol ist am Montag die Zahl der Corona-Infizierten gesunken. 52 Neuinfektionen standen 84 Genesenen gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 949 Menschen als corona-positiv. Auch unter den bestätigten Südafrika-Fällen und den Verdachtsfällen gab es weniger aktiv Positive: Während es vor einer Woche noch 142 Infizierte gab, waren nun 109 Menschen mit der Mutation infiziert. Tirol wies laut AGES mit 80,5 österreichweit die zweitniedrigste Sieben-Tages-Inzidenz auf.

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden kamen jedoch acht Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation hinzu, hieß es. Im selben Zeitraum wurde kein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Mit oder an Covid-19 verstarben bisher 567 Menschen.

In Tirols Spitälern musste 82 Corona-Patienten behandelt werden, um einer mehr als am Sonntag. Davon benötigten 20 intensivmedizinische Betreuung, um zwei weniger als am Vortag.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Schwaz mit 208 Fällen, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 126. Im Bezirk Innsbruck-Land galten 136 Menschen als infiziert. Im Bundesland wurden bisher 558.299 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 21. Februar 2021, 12.10 Uhr: In Tirol waren mit Stand Sonntagmittag 981 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - um 30 mehr als am Vortag. In den vergangenen 24 Stunden kamen 118 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren 88 weitere Personen vom Virus genesen. Die Zahl der Tiroler Corona-Todesfälle blieb stabil bei 567. 81 Infizierte (plus sieben) befanden sich am Sonntag in stationärer Behandlung. 22 davon - um eine Person weniger als tags zuvor - benötigten intensivmedizinische Betreuung.

Die meisten Covid-Fälle gab es mit 214 nach wie vor in Schwaz, dem von der Südafrika-Mutante am stärksten betroffenen Bezirk, gefolgt von den Bezirken Innsbruck-Land und Kufstein mit jeweils 135. In der Landeshauptstadt Innsbruck waren 110 aktiv Positive zu verzeichnen. Im Bundesland wurden bisher 556.731 Testungen durchgeführt.

Erneut sind sieben Verdachtsfälle auf die südafrikanische Mutation des Coronavirus dazugekommen. Damit liegen mittlerweile 582 solcher Corona-Fälle vor. In 201 Fällen wurde das Auftreten der südafrikanischen Mutante bestätigt, in 142 weiteren Fällen gilt es nach Teilsequenzierungen als sehr wahrscheinlich, dass es sich um die südafrikanische Mutation handelt. Weitere 239 Verdachtsfälle müssen untersucht werden.

Von den bestätigten Fällen ist noch einer aktiv positiv, bei den restlichen 381 (Verdachts-)Fällen sind es 114. Beim Land geht man davon aus, dass sich der Großteil der Verdachtsfälle bestätigen wird.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 20. Februar 2021, 13.30 Uhr: In Tirol liegen nach aktuellen Angaben des Landes 575 Corona-Fälle vor, die auf die südafrikanische Mutation hin untersucht wurden bzw. werden. In 201 Fällen wurde das Auftreten der südafrikanischen Mutante bestätigt, in 142 weiteren Fällen gilt es als sehr wahrscheinlich, dass es sich um die südafrikanische Mutation handelt. Dazu kommen noch 232 Verdachtsfälle. Am Donnerstag sind sieben neue Verdachtsfälle identifiziert worden.

In Tirol waren mit Stand Samstagmittag 951 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - um 20 weniger als am Vortag. In den vergangenen 24 Stunden kamen 80 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren 97 weitere Personen vom Virus genesen. Drei weitere Corona-Erkrankte starben am oder mit dem Virus, damit wuchs die Zahl der Tiroler Corona-Opfer auf 567 an.

Positiv entwickelte sich indes die Lage in den Spitälern: 74 Infizierte befanden sich am Samstag noch in stationärer Behandlung, um acht weniger als am Vortag. 23 davon - gleich viele wie tags zuvor - benötigten intensivmedizinische Betreuung.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 19. Februar 2021, 12 Uhr: In Tirol waren mit Stand Freitagmittag 971 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - um 19 mehr als am Vortag. Seit Donnerstagfrüh kamen 104 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren 85 weitere Personen vom Virus genesen. Positiv entwickelte sich indes die Lage in den Spitälern: 82 Infizierte befanden sich am Freitag noch in stationärer Behandlung, um drei weniger als am Vortag. 23 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung (minus zwei).

Die meisten Covid-Fälle gab es mit 200 nach wie vor in Schwaz, dem von der Südafrika-Mutante am stärksten betroffenen Bezirk, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 154 und dem Bezirk Innsbruck-Land mit 125. In der Landeshauptstadt Innsbruck waren nur mehr 100 aktiv Positive zu verzeichnen. Im Bundesland wurden bisher 552.129 Testungen durchgeführt.

Die Anzahl der durch Voll- oder Teilsequenzierung bestätigten Fälle der südafrikanischen Coronavirus-Mutation in Tirol ist auch am Freitag weiterhin stabil bei 343 geblieben. Indes verzeichnete das auswertende Labor jedoch 15 neue Verdachtsfälle auf eine Südafrika-Mutation, teilte das Land mit. Insgesamt lagen 220 Fälle vor, die eine PCR-Auffälligkeit aufweisen und somit als Verdachtsfälle eingestuft wurden. Diese 220 Proben sollen nun für eine etwaige Bestätigung voll- oder teilsequenziert werden. Unter allen 563 Fällen zusammen - also 343 bestätigte und 220 Verdachtsfälle - gab es aktuell 132 aktiv Positive - um drei mehr als am Vortag.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 18. Februar 2021, 12.30 Uhr: In Tirol waren mit Stand Donnerstagmittag 952 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um 29 mehr als am Tag zuvor. Seit Mittwoch kamen 128 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 98 weitere Personen vom Virus genesen. Die Lage in den Spitälern blieb - wie schon seit Wochen - stabil: Nach wie vor wurden 85 Corona-Patienten dort behandelt, 25 davon auf Intensivstationen (plus zwei).

Unterdessen verstarb eine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Die meisten Covid-Fälle gab es nach wie vor in dem wegen der „Südafrika-Mutante“ besonders im Fokus stehenden Bezirk Schwaz mit 190, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 166 und dem Bezirk Innsbruck-Land mit 120. Im Bundesland wurden bisher 549.776 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 17. Februar 2021, 15 Uhr: In Tirol bleibt die Corona-Lage ungeachtet der Situation rund um die Ausbreitung der südafrikanischen Virusvariante weiter stabil. Mit 77,5 wies das Bundesland laut AGES hinter Vorarlberg (71,8) die zweitniedrigste Sieben-Tages-Inzidenz aller Bundesländer auf. Mit Stand Mittwochnachmittag wurden zudem 85 Infizierte in Krankenhäusern behandelt - um vier weniger als am Tag zuvor. 23 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung (plus eins).

Indes waren mit Stand Mittwochmittag 923 Personen mit dem Virus infiziert. Seit Dienstag kamen 117 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren ebenso viele Menschen wieder genesen.

Eine weitere Person verstarb unterdessen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Die meisten Infektionen verzeichnete weiterhin der von der „Südafrika-Mutante“ hauptbetroffene Bezirk Schwaz mit 171 Fällen. 156 Personen waren im Bezirk Kufstein aktiv positiv, 132 im Bezirk Innsbruck-Land. In Tirol wurden bis dato 547.504 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 16. Februar 2021, 12.46 Uhr: Tirol weist ungeachtet Situation rund um die Südafrika-Mutation mit 75,8 weiter die niedrigste Sieben-Tages-Inzidenz aller Bundesländer auf. Der Österreich-Schnitt bei der 7-Tages-Inzidenz liegt bei 107,3. Indes ist die Kurve der Infizierten wieder leicht gesunken. 78 neuen Fällen stehen 101 Genesene gegenüber, die von Montag auf Dienstag gezählt wurden. Tirolweit gibt es somit aktuell 924 Infizierte und 45.135 Genesene.

Unterdessen wurde bekannt, dass vier weitere Personen, die mit dem Virus infiziert waren, verstorben sind. Die Zahl der Todesopfer liegt somit bei 558. In stationärer Behandlung befinden sich 89 Personen (-2 im Vergleich zu gestern, Montag), davon 22 (+2 im Vergleich zu gestern, Montag) auf der Intensivstation. 544.684 Tests wurden seit Beginn der Pandemie in Tirol durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 15. Februar 2021, 14.45 Uhr:Tirol weist ungeachtet der Situation rund um die Südafrika-Mutation mit 75,8 weiter die niedrigste Sieben-Tages-Inzidenz aller Bundesländer auf. Dies ging am Montag aus dem AGES-Dashboard hervor. Dahinter folgte Oberösterreich mit 83,9 und Vorarlberg mit 84,9. Die Zahl der Corona-Infizierten in Tirol war jedenfalls weiter im Sinken begriffen. Mit Stand Montagmittag waren 951 Personen mit dem Virus infiziert - um 33 weniger als am Tag zuvor.

Seit Sonntagvormittag kamen 62 positive Testergebnisse hinzu - die niedrigste Steigerungsrate seit Anfang Oktober. Gleichzeitig galten 95 weitere Menschen als wieder genesen. Auch im wegen der südafrikanischen Mutation besonders im Fokus stehenden Bezirk Schwaz kam es zu keinem Anstieg der aktiv Positiven: 175 Personen waren dort weiter infiziert. Dahinter folgte der Bezirk Kufstein mit 150 und der Bezirk Innsbruck-Land mit 133. In vier von neun Bezirken lag die Zahl der Erkrankten unter 100.

Ebenso blieb die Lage in den Spitälern weiter sehr stabil: 20 Corona-Patienten wurden auf Intensivstationen behandelt, insgesamt benötigten 91 Personen stationäre Betreuung (plus sechs). In Tirol wurden bis dato 541.885 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 14. Februar 2021, 12.30 Uhr: Erstmals seit Monaten ist in Tirol die Zahl der aktiv mit Corona Infizierten wieder unter 1000 gesunken. Mit Stand Sonntagmittag waren insgesamt 984 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Samstag kamen 74 Neuinfektionen dazu, gleichzeitig sind in diesem Zeitraum 95 Personen wieder genesen. Indes wurde leider ein weiterer Todesfall verzeichnet - damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus auf 558.

Die Situation in den Tiroler Spitälern blieb stabil: 85 Corona-Patienten mussten stationär behandelt werden, um eine Person mehr als noch am Vortag. Davon benötigten 20 Corona-Patienten intensivmedizinische Betreuung, zwei weniger als am Samstag.

In Tirol wurden bisher 540.237 Coronatests durchgeführt. Die meisten Infektionen verzeichnete am Sonntag weiterhin der Bezirk Schwaz mit 175 Fällen, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 157. Im Bezirk Innsbruck-Land galten 147 Menschen als infiziert.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 13. Februar 2021, 12.45 Uhr: In Tirol hat sich ungeachtet der Situation rund um die südafrikanische Coronavirus-Variante die Zahl der Infizierten weiter verringert. 90 Neuinfektionen standen 139 Genesene gegenüber, teilte das Land am Samstag mit. Damit waren mit Stand Samstagmittag insgesamt 1.006 Menschen mit dem Virus infiziert. Zudem mussten vier Corona-Patienten weniger im Spital stationär behandelt werden.

Insgesamt waren 84 Betroffene im Krankenhaus untergebracht. Davon benötigten 22 intensivmedizinische Betreuung, um eine Person mehr als am Freitag. Indes verstarben drei Personen mit oder an Covid-19, damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus auf 557.

Die meisten Corona-Fälle verzeichnete der Bezirk Schwaz mit 181 Infizierten, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 163. Im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land galten 152 Menschen als Corona-positiv. In Tirol wurden bisher 538.848 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 12. Februar 2021, 15 Uhr: Tirol weist ungeachtet der Situation rund um die Ausbreitung der südafrikanischen Coronavirus-Mutation mit 79,1 weiter die niedrigste Sieben-Tages-Inzidenz aller Bundesländer auf. Dahinter folgte laut AGES-Dashboard Vorarlberg mit 81,1 und Oberösterreich mit 84,4. In Tirol waren mit Stand Freitagmittag 1.058 Personen mit dem Virus infiziert - um acht mehr als am Tag zuvor.

Seit Donnerstagvormittag kamen 105 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 97 weitere Menschen vom Virus genesen. Im besonders in Diskussion stehenden Bezirk Schwaz gab es noch 196 Covid-Fälle, dahinter folgten der Bezirk Lienz mit 167 und der Bezirk Kufstein mit 160 Fällen.

In den Krankenhäusern wurden noch 88 Corona-Patienten behandelt - um vier mehr als am Tag zuvor. 21 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung. Im Bundesland wurden bis dato 536.765 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 11. Februar 2021, 12.30 Uhr: In Tirol gibt es ungeachtet der Situation rund um die südafrikanische Coronavirus-Variante erneut rückläufige Infiziertenzahlen sowie ein deutliches Minus bei den Krankenhauspatienten. Im Bundesland waren mit Stand Donnerstagmittag 1.050 Personen mit dem Virus infiziert - um 38 weniger als am Tag zuvor. Leider wurden drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Die Zahl der Todesfälle liegt damit nun bei 554.

In den Spitälern wurden noch 84 Corona-Patienten behandelt (minus 22). Davon benötigten 21 Personen eine intensivmedizinische Betreuung - ein Tiefststand seit vielen Wochen.

Seit einer Woche blieben in Tirol die Neuinfektionen im zweistelligen Bereich. In den vergangenen 24 Stunden kamen 92 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 127 weitere Personen vom Virus genesen. Im besonders in Diskussion stehenden Bezirk Schwaz gab es noch 200 Covid-Fälle, dahinter folgte der Bezirk Innsbruck-Land mit 161 und der Bezirk Lienz mit 158. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck waren 113 Personen infiziert.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 10. Februar 2021, 13 Uhr: In Tirol gibt es ungeachtet um die Situation rund um die südafrikanische Coronavirus-Variante weiter rückläufige Zahlen hinsichtlich der Neuinfektionen und Spitalspatienten. Mit Stand Mittwochmittag waren im Bundesland 1.088 Personen mit dem Virus infiziert - um 30 weniger als am Tag zuvor. In den vergangenen 24 Stunden kamen 98 neue positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 126 weitere Menschen vom Virus genesen. Leider wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Die Zahl der Todesfälle liegt damit nun bei 551.

Positiv entwickelte sich die Lage in den Tiroler Spitälern: 106 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt - um 14 weniger als am Vortag. 25 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung - um eine Person weniger als am Dienstag.

Indes gab es in keinem Tiroler Bezirk mehr als 200 Infizierte. Auch in dem besonders in Diskussion stehenden Bezirk Schwaz sanken die Covid-Fälle - nämlich von 214 auf 198. Im Bezirk Lienz waren es 187, im Bezirk Innsbruck-Land 176 Infizierte. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck bewegt sich die Zahl der Covid-Fälle langsam in Richtung der 100er-Grenze: Nur mehr 117 Menschen waren dort aktiv positiv.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 9. Februar 2021, 8.30 Uhr: Ungeachtet der Lage rund um die südafrikanische Corona-Mutation und die diesbezüglichen politischen Debatten ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen in Tirol auch am Dienstag weiterhin leicht rückläufig geblieben. 98 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden standen laut Land 116 genesene Personen gegenüber.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 98
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 116
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 3
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1118
  • Zahl der genesenen Personen: 44.355
  • Zahl der verstorbenen Personen: 549
  • Zahl der getesteten Personen: 272.066
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 529.258

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

    • Schwaz: 214 (7236)
    • Lienz: 208 (3098)
    • Innsbruck-Land: 195 (9662)
    • Kufstein: 126 (6864)
    • Innsbruck-Stadt: 122 (6768)
    • Kitzbühel: 77 (3251)
    • Reutte: 89 (1208)
    • Imst: 50 (3261)
    • Landeck: 35 (2931)
    • Bei zwei infizierten Personen befindet sich die Bezirkszugehörigkeit noch in Abklärung
    • 76 vom Coronavirus genesene Personen sind nicht mehr in Tirol aufhältig und deshalb auch nicht in der Bezirksstatistik (in Klammern) angeführt

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 8. Februar 2021, 13 Uhr: Ungeachtet der Lage rund um die südafrikanische Corona-Mutation und die diesbezüglichen politischen Debatten ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen in Tirol auch am Montag weiterhin rückläufig geblieben. 75 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden standen 106 genesene Personen gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren 1.139 Personen aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 546.

Auch die Lage in den Krankenhäusern blieb weiterhin stabil. 123 Corona-Patienten waren in stationärer Behandlung, um einer weniger als am Vortag. 27 Personen benötigten intensivmedizinische Behandlung, um einer mehr im Vergleich zum Sonntag.

Die meisten Fälle gab es aktuell mit 221 im Bezirk Schwaz. Dahinter folgten die Bezirke Lienz mit 212 Infizierten und Innsbruck-Land mit 204. In der Landeshauptstadt Innsbruck galten noch 126 Personen als aktiv positiv. In Tirol wurden bisher 526.667 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 7. Februar 2021, 12 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten in Tirol ist ungeachtet der Lage rund um die „Südafrika-Mutante“ erneut gesunken. Mit Stand Sonntagmittag waren 1.170 Personen infiziert - um 26 weniger als am Tag zuvor. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden kamen 88 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber 114 weitere Menschen vom Virus genesen. Indes verstarb keine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die meisten Infizierten wies der Bezirk Lienz mit 229 auf, gefolgt vom Bezirk Schwaz, der derzeit wegen der südafrikanischen Variante besonders in Diskussion ist. Doch auch dort ging die Zahl der aktiv Positiven zurück - von 238 auf nunmehr 222. Die drittmeisten Covid-Fälle verzeichnete der Bezirk Innsbruck-Land mit 206. Die bevölkerungsreiche Landeshauptstadt Innsbruck meldete nur mehr 121 Infizierte.

Stabil blieb auch die Lage in Tirols Spitälern: 124 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt (plus drei). 26 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung - um zwei weniger als am Samstag. Im Bundesland wurden bis dato 524.712 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 6. Februar 2021, 12 Uhr: In Tirol sind seit Freitagvormittag insgesamt 98 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum konnten hingegen 134 Personen wieder für gesund erklärt werden. Damit gab es in Tirol mit Stand Samstagmittag 1196 Infizierte.

Eine leichte Verbesserung wurde von den Spitälern in Tirol gemeldet: Die Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung betrug 121 (minus neun im Vergleich zu Freitag), davon 28 (minus vier) auf der Intensivstation. Im Vergleichszeitraum wurde kein Todesfall registriert.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Schwaz mit 238 Corona-Fällen, wo die Zahl der Infizierten um vier gestiegen ist, gefolgt vom Bezirk Innsbruck-Land galten 215 (plus eins) und dem Bezirk Lienz mit 205 (minus 20). In Tirol wurden bisher 522.798 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 5. Februar 2021, 11.45 Uhr: In Tirol hat ungeachtet der Lage rund um die Südafrika-Mutante die Zahl der Infizierten am Freitag erneut abgenommen. 98 Neuinfektionen standen 105 Genesungen gegenüber, teilte das Land mit. Damit galten 1.232 Menschen als Corona-positiv. In den Spitälern mussten 130 Corona-Patienten behandelt werden (minus vier). Davon wurden 32 auf den Intensivstationen betreut, um eine Person weniger als noch am Vortag. Indes wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Schwaz mit 234 Fällen, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 225. Im Bezirk Innsbruck-Land galten 214 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 521.442 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 3. Februar 2021, 11.45 Uhr: Mit Stand Mittwochmittag waren in Tirol insgesamt 1282 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Dienstagvormittag sind insgesamt 131 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum konnten hingegen 141 Personen wieder für gesund erklärt werden. Zudem wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Die Zahl der Todesfälle liegt damit nun bei 543.

Die Lage in den Tiroler Spitälern bleibt stabil: Mit Stand Mittwochmittag wurden 129 Corona-Patienten stationär behandelt, um zwei mehr als am Dienstag. 31 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung, um eine Person mehr als am Vortag.

Die meisten Infizierten verzeichnete weiterhin der Bezirk Schwaz mit 275 Fällen, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 233. Aus der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck wurden nur mehr 140 Corona-Fälle gemeldet. In Tirol wurden bis dato 517.798 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 2. Februar 2021, 11.45 Uhr: In Tirol sind seit Montagvormittag insgesamt 141 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum konnten hingegen 143 Personen wieder für gesund erklärt werden. Zudem wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Die Zahl der Todesfälle liegt damit nun bei 542.

In Tirol bleibt die Corona-Lage in den Spitälern weiter sehr stabil: Mit Stand Dienstagmittag wurden 127 Corona-Patienten dort behandelt, um fünf weniger als am Montag. 30 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung (minus vier). Indes waren insgesamt 1.293 Personen im Bundesland mit Covid infiziert (minus vier).

Die meisten Infizierten verzeichnete weiterhin der Bezirk Schwaz mit 285 Fällen, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 226. Aus der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck wurden nur mehr 141 Covid-Fälle gemeldet. In Tirol wurde bis dato 515.407 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 1. Februar 2021, 11.30 Uhr: In Tirol ist die Zahl der Infizierten seit dem Vortag weitgehend gleich geblieben. 95 Neuinfektionen standen 93 Genesungen gegenüber, teilte das Land Montagvormittag mit. Insgesamt galten 1.297 Menschen als Corona-positiv. Außerdem mussten drei weitere Corona-Patienten auf den Intensivstationen aufgenommen werden, 34 Infizierte waren dort untergebracht.

Insgesamt mussten 132 Betroffene in den Spitälern behandelt werden, drei mehr als noch am Sonntag. Indes wurde kein weiterer Todesfall verzeichnet, 540 Menschen verstarben bisher in Zusammenhang mit dem Virus in Tirol.

Die meisten Infizierten verzeichnete weiterhin der Bezirk Schwaz mit 278 Fällen, gefolgt von Osttirol mit 241. Im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land galten 209 Menschen als infiziert. In der Landeshauptstadt Innsbruck wurden 146 Infizierte registriert. In Tirol wurden bisher 513.717 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 31. Jänner 2021, 13.05 Uhr: In Tirol sind die Infektionszahlen am Sonntag angestiegen. Seit dem Vortag standen 156 Neuinfektionen 107 genesenen Personen gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren 1.295 Menschen im Bundesland mit dem Virus infiziert. Die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich nicht und blieb bei 540.

In den Spitälern mussten 129 Corona-Patienten behandelt werden, um drei mehr als am Samstag. Die Zahl der Corona-Intensivpatienten wuchs um eine Person auf 31 an. Die meisten Infizierten gab es nach wie vor im Bezirk Schwaz mit 283 Fällen, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 238. Im Bezirk Innsbruck-Land galten 196 Menschen als infiziert. Im Bundesland wurden bisher 512.892 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 30. Jänner 2021, 12.30 Uhr: In Tirol waren die Infektionszahlen auch am Samstag rückläufig. Seit dem Vortag standen 94 Neuinfektionen 132 genesenen Personen gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren 1246 Menschen im Bundesland mit dem Virus infiziert. Indes verstarben zwei weitere Personen mit oder am Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 540.

In den Spitälern mussten 126 Corona-Patienten behandelt werden, um zehn mehr als am Freitag. Unverändert blieb mit 30 allerdings die Zahl der Corona-Intensivpatienten.

Die meisten Infizierten gab es nach wie vor im Bezirk Schwaz mit 264 Fällen, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 238. Im Bezirk Innsbruck-Land galten exakt 200 Menschen als infiziert. Im Bundesland wurden bisher 511.429 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 29. Jänner 2021, 12.15 Uhr: In Tirol waren am Freitag die Infektionszahlen wieder rückläufig. Seit dem Vortag standen 95 Neuinfektionen 140 genesenen Personen gegenüber, teilte das Land mit. Damit waren 1.286 Menschen im Bundesland mit dem Virus infiziert. Im Bezirk Schwaz lag nun bei vier weiteren Fällen die Bestätigung für die britische Virusmutation vor. Damit gibt es im Bezirk sechs bestätigte Fälle der neuartigen Virusvariante.

In den Spitälern mussten drei Corona-Patienten weniger behandelt werden, insgesamt waren 116 Betroffene in den Krankenhäusern untergebracht. 30 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung, um zwei mehr als noch am Donnerstag.

Indes verstarben zwei weitere Menschen mit oder an Covid-19,Tirol verzeichnete bisher 538 Todesfälle. Die meisten Infizierten gab es im Bezirk Schwaz mit 295 Fällen, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 239. Im Bezirk Innsbruck-Land galten 202 Menschen als infiziert. Im Bundesland wurden bisher 510.461 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 28. Jänner 2021, 12 Uhr: In Tirol sind seit Mittwochvormittag insgesamt 172 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 104 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten auf 1.333. Indes verstarben zwei weitere Personen mit oder an dem Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 536.

Bei den Corona-Patienten in stationärer Behandlung gab es einen Rückgang von neun auf nunmehr 119 Patienten. Auf den Intensivstationen gab es jedoch einen leichten Zuwachs. Hier mussten um zwei Patienten mehr als noch am Vortag behandelt werden. Somit gab es aktuell 28 Intensivpatienten in Tirol.

Die meisten Corona-Fälle gab es mit 313 aktuell im Bezirk Schwaz, in dem in den vergangenen Tagen aufgrund des Bekanntwerdens von südafrikanischen Mutationsfällen flächendeckende PCR-Tests durchgeführt wurden. Dahinter reihte sich der Bezirk Lienz mit 232 Infizierten und der Bezirk Innsbruck-Land mit 202 Infizierten ein. In Tirol wurden bisher 508.745 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 27. Jänner 2021, 13.15 Uhr: Seit Dienstagvormittag gab es in Tirol 157 neue positive Testergebnisse, gleichzeitig waren 88 weitere Personen vom Virus genesen. Die meisten aktiv Erkrankten wies nach wie vor der Bezirk Schwaz mit 286 auf, gefolgt vom Bezirk Lienz mit 224 und Innsbruck-Land mit 199. Im Bundesland wurden bis dato 506.088 Testungen durchgeführt.

Tirol verzeichnet einen Rückgang an Corona-Patienten in den Spitälern: 128 Infizierte wurden dort noch behandelt - um zwölf weniger als am Dienstag. 26 davon benötigten eine intensivmedizinische Behandlung, um drei weniger als am Tag zuvor. Indes stieg die Zahl der Infizierten im Bundesland von 1.201 auf 1.267 an. Zudem verstarben drei weitere Personen in Zusammenhang mit dem Virus.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 26. Jänner 2021, 13 Uhr: In Tirol waren mit Stand Dienstagvormittag 1.201 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Vortag kamen 137 Neuinfektionen hinzu, 130 Menschen konnten für gesund erklärt werden.

In den Tiroler Spitälern waren 140 Corona-Patienten untergebracht, um sechs mehr als am Montag. Auf den Intensivstationen wurden hingegen um drei Patienten weniger betreut, damit waren es 29. Zudem wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet, insgesamt verstarben in Tirol bereits 531 mit dem Virus.

Die meisten Infektionen verzeichnete der Bezirk Schwaz mit 262 Fällen, gefolgt vom Bezirk Innsbruck-Land mit 206. Im Osttiroler Bezirk Lienz galten 176 Menschen als erkrankt. In der Landeshauptstadt Innsbruck wurden 141 Infizierte gezählt. In Tirol wurden bisher 502.860 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 25. Jänner 2021, 13 Uhr: Seit Sonntagvormittag sind in Tirol 104 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 80 Personen wieder als genesen. Somit waren in Tirol mit Stand Montagmittag insgesamt 1195 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Indes verstarben zwei weitere Infizierte mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die Situation in den Tiroler Krankenhäusern: 134 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt, um vier mehr als am Sonntag. Davon benötigten 32 intensivmedizinische Betreuung (plus 1).

Die meisten Fälle gab es mit 224 im Bezirk Schwaz, in dem nach dem Auftreten der südafrikanischen Virusmutation die gesamte Bevölkerung des Bezirks dazu aufgerufen ist, an den flächendeckenden und kostenlosen PCR-Tests teilzunehmen. Dahinter folgten die Bezirke Innsbruck-Land mit 213 Infizierten und Lienz mit 187 Infizierten. In Tirol wurden bisher 499.519 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 24. Jänner 2021, 11.30 Uhr: In Tirol bleibt die Corona-Lage großteils stabil: Mit Stand Sonntagmittag waren 1.173 Personen mit dem Virus infiziert, um sechs mehr als am Samstag. 109 neue positive Testergebnisse standen 103 weitere Genesene gegenüber.

In den Spitälern gab es einen leichten Anstieg an Corona-Patienten: 128 Corona-Patienten wurden insgesamt dort behandelt (plus zwei), 31 davon auf Intensivstationen (plus zwei). Indes verstarb keine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die meisten Infizierten wies nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 225 auf. Dahinter folgten in Sachen Covid-Fällen der Bezirk Schwaz mit 207 (dort starteten am Sonntag nach Mutationsfällen flächendeckende PCR-Tests) und der Bezirk Lienz mit 183. Nur mehr 128 Infizierte verzeichnete die bevölkerungsreiche Landeshauptstadt Innsbruck. Im Bundesland wurden bisher 498.031 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 23. Jänner 2021, 13.15 Uhr: Seit Freitagvormittag sind in Tirol 112 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 115 Personen wieder als genesen. Somit waren in Tirol mit Stand Samstagmittag insgesamt 1167 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Indes verstarben zwei weitere Infizierte mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Wie schon seit Wochen weiter stabil die Situation in den Tiroler Krankenhäusern: 126 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt, um drei weniger als am Freitag. Davon benötigten 29 intensivmedizinische Betreuung.

Die meisten Infizierten gab es mit 216 nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter folgten der Bezirk Schwaz mit 209 Fällen und der Bezirk Lienz mit 173. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck waren nur mehr 135 Menschen infiziert. In Tirol wurden bisher 496.738 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 22. Jänner 2021, 11.30 Uhr: In Tirol sind seit Donnerstagvormittag 142 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 126 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten erneut leicht auf nunmehr 1.172.

Erfreuliche Nachrichten gab es aus Tirols Krankenhäusern: Um sechs Covid-Patienten weniger mussten stationär behandelt werden. Damit waren noch 129 Covid-Patienten in den Spitälern. Auch auf den Intensivstationen gab es einen Rückgang von fünf Patienten im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Intensivpatienten sank auf 29. Indes gab es auch keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus. Damit blieb die Zahl der Verstorbenen bei 526.

Die meisten Infizierten gab es mit 227 nach wie vor im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter folgte der Bezirk Schwaz mit 201 Fällen und der Bezirk Lienz mit 156 Fällen. In Tirol wurden bisher 495.651 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 21. Jänner 2021, 8.30 Uhr: Die Zahl der Infizierten ging in Tirol wieder leicht nach oben und lag am Donnerstag bei 1156. Drei weitere Personen sind an oder mit dem Coronavirus verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 144
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 107
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 3
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1156
  • Zahl der genesenen Personen: 42.113
  • Zahl der verstorbenen Personen: 526
  • Zahl der getesteten Personen: 260.556
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 493.916

Bezirkszahlen im Überblick
(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 220 (9285)
  • Schwaz: 193 (6828)
  • Lienz: 156 (2709)
  • Kitzbühel: 148 (2986)
  • Innsbruck-Stadt: 134 (6529)
  • Kufstein: 113 (6616)
  • Reutte: 74 (1086)
  • Imst: 62 (3149)
  • Landeck: 56 (2852)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Donnerstag, 21. Jänner 2021, 9.30 Uhr)
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 135 (-7 im Vergleich zu gestern, Mittwoch), davon 34 (+3 im Vergleich zu gestern, Mittwoch) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 16 Normalstation, 16 Intensivstation
  • Hall: 10 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Kufstein: 5 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Lienz: 24 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Natters: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 9 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Schwaz: 18 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 11 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 6 Normalstation, 4 Intensivstation

Weiterführende Informationen
Außerdem wurden im Dashboard die Datenbereinigung bei der Bezirkszuordnung von zwei positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie wurden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Innsbruck-Stadt nach Kufstein
  • Eine Person von Innsbruck-Stadt nach Lienz

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 20. Jänner 2021, 12.30 Uhr: In Tirol entspannt sich die Corona-Lage weiter: Die Zahl der Infizierten ging wie schon in den vergangenen Wochen weiter zurück und lag am Mittwoch bei 1.122. Seit Dienstag lagen 112 neue positive Testergebnisse vor, gleichzeitig waren 121 weitere Personen vom Virus genesen.

Sehr stabil auch die Lage in den Tiroler Spitälern: 142 Corona-Patienten wurden dort behandelt - um elf weniger als am Tag zuvor. 31 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung (minus zwei).

Die meisten Infizierten verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 197, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 181 und dem Bezirk Kitzbühel mit 154. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck waren nur mehr 132 Menschen infiziert. Im Bundesland wurden bisher 492.275 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 19. Jänner 2021, 12 Uhr: In Tirol ist am Dienstag die Zahl der Corona-Infizierten auf 1.131 gesunken. Seit dem Vortag kamen 144 Neuinfektionen hinzu, 175 Menschen konnten gleichzeitig wieder für gesund erklärt werden. Indes verstarben fünf weitere Personen mit oder an Covid-19, insgesamt verzeichnete das Bundesland 523 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus.

In den Spitälern mussten 29 Corona-Patienten auf der Intensivstation behandelt werden, um fünf mehr als noch am Vortag. Insgesamt waren 153 Infizierte im Krankenhaus untergebracht.

Die meisten Infektionen gab es weiterhin im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land mit 198 Fällen, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 161. Im Bezirk Kitzbühel galten 157 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 490.627 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 18. Jänner 2021, 13 Uhr: In Tirol ist die Zahl der Corona-Infizierten am Montag weiter gesunken. 87 Neuinfektionen standen 139 Genesungen gegenüber, teilte das Land mit. Damit sank die Zahl der aktiv Infizierten auf 1.167. Gleichzeitig stieg aber die Zahl der Hospitalisierungen. 151 Personen befanden sich in stationärer Behandlung, um 19 mehr als noch am Sonntag. Davon waren 24 auf der Intensivstation untergebracht.

Es wurden außerdem zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Insgesamt verstarben mit oder an Covid-19 im Bundesland bisher 518 Personen. Die meisten Infektionen gab es im Bezirk Innsbruck-Land mit 201 Infizierten, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 165. Im Bezirk Kitzbühel galten 151 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 488.097 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 17. Jänner 2021, 8.30 Uhr: In Tirol ist die Zahl jener Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, weiter leicht gesunken. 84 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden standen 135 Genesungen gegenüber. Damit waren in Tirol noch 1221 Menschen mit dem Virus infiziert. In den Spitälern mussten 23 Corona-Patienten auf der Intensivstation behandelt werden. Insgesamt waren 132 in den Krankenhäusern untergebracht.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 84
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 135
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1221
  • Zahl der genesenen Personen: 41.571
  • Zahl der verstorbenen Personen: 516
  • Zahl der getesteten Personen: 257.368
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 486.015

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 210 (9211)
  • Kufstein: 111 (6564)
  • Schwaz: 165 (6761)
  • Kitzbühel: 166 (2900)
  • Lienz: 160 (2635)
  • Innsbruck: 140 (6467)
  • Imst: 79 (3110)
  • Reutte: 106 (1041)
  • Landeck: 83 (2808)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Sonntag, 17. Jänner 2021, 10 Uhr)
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 132 (+/- 0 im Vergleich zum Samstag), davon 23 (- 1 im Vergleich zum Samstag) auf der Intensivstation.

Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 18 Normalstation, 13 Intensivstation
  • Kufstein: 11 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Schwaz: 13 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hall: 10 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 19 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 8 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 18 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 11 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 16. Jänner 2021, 8.30 Uhr:In Tirol ist die Zahl jener Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, weiter leicht gesunken. 162 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden standen 181 Genesungen gegenüber. Damit waren in Tirol noch 1272 Menschen mit dem Virus infiziert. In den Spitälern mussten 24 Corona-Patienten auf der Intensivstation behandelt werden. Insgesamt waren 132 - um sechs Patienten weniger als am Vortag - in den Krankenhäusern untergebracht. Zehn weitere Menschen starben an oder mit dem Virus.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 162
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 181
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 10
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1272
  • Zahl der genesenen Personen: 41.436
  • Zahl der verstorbenen Personen: 516
  • Zahl der getesteten Personen: 255.948
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 483.497

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)
Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 220 (9188)
  • Kufstein: 125 (6541)
  • Schwaz: 166 (6749)
  • Kitzbühel: 191 (2858)
  • Lienz: 157 (2629)
  • Innsbruck: 133 (6458)
  • Imst: 96 (3091)
  • Reutte: 105 (1040)
  • Landeck: 78 (2808)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Samstag, 16. Jänner 2021, 10 Uhr):

  • Innsbruck: 16 Normalstation, 16 Intensivstation
  • Kufstein: 13 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Schwaz: 12 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hall: 11 Normalstation, 1 Intensivstation
  • St. Johann: 16 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Zams: 10 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 17 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 12 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen
Zudem wurden im Dashboard Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Kufstein nach Innsbruck-Stadt
  • Eine Person von Kitzbühel nach Innsbruck-Stadt

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 15. Jänner 2021, 11.45 Uhr:In Tirol ist die Zahl jener Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, weiter gesunken. 97 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden standen 213 Genesungen gegenüber. Damit waren in Tirol noch 1301 Menschen mit dem Virus infiziert. Zwei weitere Menschen verstarben mit oder an Covid-19. In den Spitälern mussten 24 Corona-Patienten auf der Intensivstation behandelt werden, insgesamt waren 138 - um zwei Patienten weniger - in den Spitälern untergebracht.

Im einwohnerstärksten Bezirk Innsbruck-Land galten 230 Menschen als infiziert, in den Bezirken Schwaz und Kitzbühel waren es jeweils 154. In der Landeshauptstadt Innsbruck waren 137 Menschen aktuell corona-positiv. In Tirol wurden bisher 480.553 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 14. Jänner 2021, 13.05 Uhr: In Tirol sind in den vergangenen 24 Stunden 130 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 174 Personen wieder als genesen. Damit sank die Zahl der aktuell Infizierten weiter auf 1419, teilte das Land am Donnerstag mit. Vier zusätzliche Personen verstarben mit oder an dem Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich auf insgesamt 504.

Ebenfalls gesunken war die Zahl der Covid-Patienten in stationärer Behandlung. Am Donnerstag wurden in Tirols Krankenhäuser noch 140 Personen behandelt, damit um drei weniger als noch am Vortag. Die Zahl der Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden mussten, blieb indes stabil bei 26.

Die meisten Fälle gab es nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land mit 242 Infizierten. In allen weiteren Bezirken liegen die Inzidenzzahlen bereits unter 200. In Kitzbühel etwa waren 178 Personen mit dem Coronavirus infiziert, in den Bezirken Kufstein und Schwaz jeweils 169. In Lienz waren es mit Stand Donnerstagvormittag noch 153 Infizierte, in Innsbruck 150, in Imst 129 und in Reutte 117. Am wenigsten Corona-Infizierte wurden mit 111 Personen aus dem Bezirk Landeck gemeldet.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 13. Jänner 2021, 11.05 Uhr: Nachdem am Mittwoch fünf weitere Personen bekannt wurden, die mit dem Coronavirus verstorben sind, steigt die Anzahl der Tiroler Todesopfer auf insgesamt 500 Personen. Die Zahl der aktuell Infizierten sank indes weiterhin, 1467 Personen sind zur Zeit positiv getestet. Am Mittwoch wurden 104 Neuinfektionen und 172 Genesene vermeldet.

Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung betrug 143, also acht weniger im Vergleich zu Dienstag. Davon befanden sich 26 Patienten auf der Intensivstation, einer weniger als am Vortag.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 104
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 172
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 5
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1467
  • Zahl der genesenen Personen: 40.868
  • Zahl der verstorbenen Personen: 500
  • Zahl der getesteten Personen: 252.980
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 476.813
  • Zahl der in Österreich durchgeführten PCR-Testungen (Stand: Mittwoch, 13. Jänner 2021, 9.30 Uhr): 3.955.650

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 12. Jänner 2021, 12.30 Uhr: Mit Stand Dienstagvormittag waren in Tirol insgesamt 1540 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In 17 Fällen besteht der Verdacht auf die britische Mutation des Virus. Zudem wurden zwei weitere Todesopfer bekannt, die mit dem Virus infiziert waren. Die Lage in den Spitälern entspannte sich leicht.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 149
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 182
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 2
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.540
  • Zahl der genesenen Personen: 40.696
  • Zahl der verstorbenen Personen: 495
  • Zahl der getesteten Personen: 252.401
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 474.874

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck: 155 (6.377)
  • Innsbruck-Land: 263 (9.067)
  • Imst: 146 (3.014)
  • Kitzbühel: 193 (2.776)
  • Kufstein: 217 (6.405)
  • Landeck: 119 (2.745)
  • Lienz: 153 (2.567)
  • Reutte: 120 (999)
  • Schwaz: 173 (6.673)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Dienstag, 12. Jänner 2021, 9.30 Uhr):
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 151 (-6 im Vergleich zu gestern, Montag), davon 27 (-4 im Vergleich zu gestern, Montag) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 26 Normalstation, 17 Intensivstation
  • Hall: 18 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Kufstein: 16 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Lienz: 11 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 12 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Schwaz: 13 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 16 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 11 Normalstation, 3 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 11. Jänner 2021, 11 Uhr: Mit Stand Montagvormittag waren in Tirol insgesamt 1575 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 81 Neuinfektionen standen 216 Genesene gegenüber. Weiter stabil auch die Situation in den Spitälern: 157 Corona-Patienten wurden dort behandelt (plus acht), 31 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 81
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 216
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1575
  • Zahl der genesenen Personen: 40.514
  • Zahl der verstorbenen Personen: 493
  • Zahl der getesteten Personen: 251.943
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 473.311

Bezirkszahlen im Überblick(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen; Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck: 154 (6361)
  • Innsbruck-Land: 258 (9043)
  • Imst: 132 (3013)
  • Kitzbühel: 217 (2745)
  • Kufstein: 227 (6379)
  • Landeck: 138 (2716)
  • Lienz: 164 (2532)
  • Reutte: 110 (994)
  • Schwaz: 173 (6659)
  • Bei zwei befindet sich ihre Bezirkszuordnung noch in Abklärung

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Montag, 11. Jänner 2021, 9.30 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 157 (+8 im Vergleich zum Sonntag), davon 31 (+1 im Vergleich zum Sonntag) auf der Intensivstation.

Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 25 Normalstation, 20 Intensivstation
  • Hall: 17 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Kufstein: 19 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Lienz: 12 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Natters: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 12 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Schwaz: 12 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 16 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 12 Normalstation, 5 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 10. Jänner 2021, 13 Uhr: Mit Stand Sonntagmittag waren in Tirol insgesamt 1.710 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um 60 weniger als am Samstag. 115 Neuinfektionen standen 175 Genesene gegenüber. Weiter stabil auch die Situation in den Spitälern: 149 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt (plus zwei). 30 davon benötigten intensivmedizinische Betreuung.

Unterdessen verstarb keine weitere Person mit oder an Covid-19. Die meisten Infizierten verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 307, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 249 und dem Bezirk Kitzbühel mit 225 Corona-Fällen. Nur mehr relativ gering stellte sich die Zahl der Covid-Fälle in der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck mit 159 dar. In Tirol wurden bisher 472.479 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 9. Jänner 2021, 12.30 Uhr: In Tirol waren mit Stand Samstagmittag 1.770 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um 35 weniger als am Tag zuvor. Seit Freitagvormittag kamen 169 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 201 weitere Personen vom Virus genesen. Unterdessen starben drei weitere Personen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die Lage in den Tiroler Spitälern blieb stabil: 147 Corona-Patienten wurden dort noch behandelt - um einer mehr als am Freitag. 30 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung (plus zwei).

Die meisten Infizierten verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 335. Dahinter folgten der Bezirk Kufstein mit 267 und der Bezirk Kitzbühel mit 236 Corona-Fällen. In der bevölkerungsreichen Landeshauptstadt Innsbruck waren nur mehr 162 Menschen mit dem Virus infiziert. Im Bundesland wurden bisher 471.581 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 8. Jänner 2021, 12 Uhr: In Tirol sind seit Donnerstagvormittag 201 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 236 Personen wieder als genesen. Damit sank die Zahl der aktuell Infizierten leicht auf 1.805, teilte das Land am Freitag mit. Es wurden zudem zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet, die Anzahl der Todesfälle liegt damit nun bei 490.

Aus den Spitälern gab es erfreuliche Nachrichten. Die Zahl der Covid-Patienten in stationärer Behandlung sank um fünf auf 146 und auch bei den Intensivpatienten gab es einen Rückgang von fünf Patienten auf nunmehr 28.

Die meisten Fälle gab es mit 345 nach wie vor im Bezirk Innsbruck-Land, dahinter reihten sich die Bezirke Kufstein mit 278 Infizierten und Kitzbühel mit 237 Infizierten ein. In der Landeshauptstadt Innsbruck gab es aktuell 165 positiv Getestete. In Tirol wurden bisher 470.159 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 7. Jänner 2021, 13 Uhr: In Tirol waren mit Stand Donnerstagmittag 1.842 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um zwei weniger als am Tag zuvor. In den vergangenen 24 Stunden kamen 142 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren 144 weitere Personen vom Virus genesen. Die Zahl der Spitalspatienten stieg leicht an: 151 befanden sich in stationärer Behandlung - um sieben mehr als am Mittwoch. 33 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung (plus zwei).

Die meisten Infizierten wies nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 369 auf, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 291 und dem Bezirk Kitzbühel mit 240. In der Landeshauptstadt Innsbruck blieb die Zahl der aktiv Erkrankten mit 168 beständig niedrig. Im Bundesland wurden bis dato 468.213 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 6. Jänner 2021, 13 Uhr: In Tirol sind seit Dienstagvormittag 200 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Gleichzeitig galten 186 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktiv Infizierten leicht auf 1.844, teilte das Land am Dreikönigstag mit. Indes verstarben vier weitere Personen mit oder an dem Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 488.

Um fünf Covid-Patienten weniger als am Vortag mussten in Tirols Krankenhäusern stationär behandelt werden. Damit wurden noch 144 Patienten in den Spitälern versorgt. Die Zahl der Intensivpatienten blieb stabil bei 31.

Die meisten Fälle gab es aktuell mit 382 im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter reihten sich der Bezirk Kufstein mit 297 Fällen und der Bezirk Kitzbühel mit 231 Fällen ein. In der Landeshauptstadt Innsbruck gab es aktuell 168 Infizierte. In Tirol wurden bisher 467.068 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 5. Jänner 2021, 13 Uhr: In Tirol sind seit Montagfrüh 266 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 153 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktiv Infizierten leicht auf 1.834, teilte das Land mit. Indes verstarben vier weitere Personen mit oder an dem Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 484.

Erfreuliche Nachrichten gab es aber aus Tirols Krankenhäusern. Um sechs Covid-Patienten weniger als am Vortag mussten dort stationär behandelt werden. Damit wurden noch 149 Patienten in den Spitälern versorgt. Auch bei den Intensivpatienten gab es einen Rückgang von zwei auf nunmehr 31.

Die meisten Corona-Fälle gab es aktuell mit 379 im Bezirk Innsbruck-Land. Dahinter reihten sich der Bezirk Kufstein mit 297 Fällen und der Bezirk Schwaz mit 216 Fällen ein. In der Landeshauptstadt Innsbruck gab es aktuell 165 Infizierte. In Tirol wurden bisher 464.568 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 4. Jänner 2021, 12.20 Uhr: In Tirol waren mit Stand Montagvormittag 1725 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Durch 132 Genesene gegenüber 118 registrierten Neuinfektionen sank die Zahl der aktuell Infizierten in den vergangenen 24 Stunden um 14. Allerdings mussten am Montag 155 Erkrankte stationär behandelt werden, um zwölf mehr als am Vortag. Die Zahl der Intensivpatienten blieb indes konstant bei 33.

Seit Sonntag ist keine Person mit oder an Covid-19 verstorben. Am stärksten betroffen war weiterhin der einwohnerstärkste Bezirk Innsbruck-Land mit 377 Infizierten, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 278. Im Bundesland wurden bis dato 463.166 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 3. Jänner 2021, 11.55 Uhr: Seit Samstag liegt ein positives Testergebnis für eine Person vor, die am Donnerstag, 31. Dezember 2020, mit dem Zug um 15.03 Uhr von Telfs bis nach Innsbruck-Hauptbahnhof und von dort aus mit dem Zug um 15.49 Uhr nach Steinach am Brenner reiste. Laut eigenen Angaben hat die Person während der gesamten Zeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nasen-Schutz getragen. Fahrgäste der genannten Verbindungen werden gebeten, auf ihren Gesundheitszustand zu achten.

Der Rückgang der Corona-Fallzahlen in Tirol war nur von kurzer Dauer: Von Samstag auf Sonntag ist die Zahl der aktuell Infizierten wieder auf 1739 gestiegen. 215 neue Infektionen wurden offiziell vom Land Tirol gemeldet, denen 190 Genesene gegenüberstehen. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Auch die Zahl der Personen, die auf stationäre Behandlung in einem Krankenhaus angewiesen sind, ist im Tagesvergleich wieder gestiegen. Zwei Fälle mehr als am Samstag, insgesamt 33, belegen Intensivbetten, 143 (plus 15) Normalbetten. Am stärksten von der Pandemie betroffen war weiterhin der Bezirk Innsbruck-Land mit 384 aktuell Infizierten, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 270.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 2. Jänner 2021, 11.20 Uhr: In Tirol waren mit Stand Samstagvormittag 1715 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Durch 211 Genesene gegenüber 153 registrierten Neuinfektionen sank die Zahl der aktuell Infizierten in den vergangenen 24 Stunden um 60. In den Spitälern war die Lage weiterhin stabil: 128 Corona-Patienten mussten stationär behandelt werden (plus eins), davon 31 auf den Intensivstationen (minus eins), teilte das Land mit.

Zwei Personen sind mit oder an Covid-19 seit Freitag verstorben. Damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 479. Am stärksten betroffen war weiterhin der einwohnerstärkste Bezirk Innsbruck-Land mit 382 Infizierten, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 249.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 1. Jänner 2021, 11.35 Uhr: In Tirol waren mit Stand Freitagvormittag 1775 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 136 Neuinfektionen hinzu, 172 Menschen konnten dagegen wieder für gesund erklärt werden. In den Spitälern war die Lage weiterhin stabil: 127 Corona-Patienten mussten stationär behandelt werden, davon 32 auf den Intensivstationen - um zwei weniger als noch am Vortag, teilte das Land mit.

Indes verstarb eine weitere Person mit oder an Covid-19. Damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 477. Am stärksten betroffen war weiterhin der einwohnerstärkste Bezirk Innsbruck-Land mit 368 Infizierten, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 256. Im Bezirk Landeck galten 213 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 460.462 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 31. Dezember, 11.50 Uhr: In Tirol ist am letzten Tag des Jahres ein Anstieg an Corona-Infizierten verzeichnet worden, die Lage in den Spitälern hat sich jedoch verbessert. Mit Stand Donnerstagmittag wurden 1812 Infizierte gemeldet. In den vergangenen 24 Stunden kamen 251 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren 170 weitere Menschen vom Virus genesen. In den Krankenhäusern wurden noch 128 Corona-Patienten behandelt, um zehn weniger als am Mittwoch.

34 davon benötigten intensivmedizischen Betreuung - um zwei weniger als am Tag zuvor. Indes starb eine weitere Person mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

Die meisten Covid-Fälle verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 399, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 263 und dem Bezirk Schwaz mit 229. In der Landeshauptstadt Innsbruck waren nur mehr 147 Menschen mit dem Virus infiziert. In Tirol wurden bisher 459.639 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 30. Dezember, 11.42 Uhr: Die Fallzahlen in Tirol sind wieder am steigen. Abermals überstiegen am Mittwoch die Neuinfektionen (278) die Zahl der Genesenen (152). Die Situation auf den Krankenhäusern bleibt stabil, weiterhin befinden sich 138 Infizierte dort in Behandlung. Drei weitere verstorbene Personen sind bekannt geworden.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 278
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 152
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 3
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1732
  • Zahl der genesenen Personen: 38.328
  • Zahl der verstorbenen Personen: 475
  • Zahl der getesteten Personen: 247.265
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 457.920
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Mittwoch, 30. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.812.271

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck: 152 (6188)
  • Innsbruck-Land: 388 (8542)
  • Imst: 167 (2803)
  • Kitzbühel: 161 (2510)
  • Kufstein: 256 (6032)
  • Landeck: 194 (2486)
  • Lienz: 109 (2406)
  • Reutte: 85 (901)
  • Schwaz: 218 (6391)

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 29. Dezember, 11.30 Uhr: Am Dienstag überstiegen die Corona-Neuinfektionen (206) die Genesenen (203) in Tirol. Die Zahl der Infizierten beträgt somit 1609 Personen.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 206
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 203
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 6
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1609
  • Zahl der genesenen Personen: 38.176
  • Zahl der verstorbenen Personen: 472
  • Zahl der getesteten Personen: 246.681
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 455.731
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Dienstag, 29. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.794.046

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck: 151 (6169)
  • Innsbruck-Land: 364 (8497)
  • Imst: 155 (2790)
  • Kitzbühel: 134 (2507)
  • Kufstein: 241 (6010)
  • Landeck: 184 (2471)
  • Lienz: 104 (2408)
  • Reutte: 71 (899)
  • Schwaz: 205 (6381)

Die Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung beträgt 138, also 12 weniger im Vergleich zu Montag, davon befanden sich 36 (-4 im Vergleich zu Montag) auf der Intensivstation. 

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 28. Dezember, 12.30 Uhr: In Tirol waren mit Stand Montagvormittag 1612 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Sonntagvormittag kamen 128 Neuinfektionen hinzu, 151 Personen konnten dagegen wieder für gesund erklärt werden. Erfreulich: Weitere Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, wurden keine verzeichnet. 

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 359 (8.475)
  • Innsbruck: 165 (6.127)
  • Imst: 158 (2.776)
  • Kufstein: 225 (6.013)
  • Landeck: 200 (2.435)
  • Schwaz: 195 (6.345)
  • Lienz: 106 (2.415)
  • Kitzbühel: 134 (2.487)
  • Reutte: 70 (898)

150 Corona-Patienten wurden in den Spitälern behandelt, um vier weniger als am Tag zuvor. 40 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 27. Dezember, 11.45 Uhr: In Tirol waren mit Stand Sonntagvormittag 1.635 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 124 Neuinfektionen hinzu, 157 Personen konnten dagegen wieder für gesund erklärt werden. Die Zahl der Corona-Todesopfer blieb stabil bei 466.

In den Tiroler Krankenhäusern wurden am Sonntag 154 Erkrankte stationär behandelt, um zwei Personen mehr als am Vortag. Die Anzahl der Intensivpatienten verringerte sich um zwei auf 41. Die meisten aktuellen Coronafälle verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 359, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 232.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 26. Dezember, 11.45 Uhr: Tirol hat am Stefanitag die geringste Anzahl an Corona-Neuinfektionen seit mehr als zwei Monaten verzeichnet. Innerhalb von 24 Stunden kamen lediglich 91 Neuinfektionen hinzu, teilte das Land mit. Bei 182 Genesungen sank die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus Infizierten auf 1.668 Fälle. Ebenfalls verzeichnet werden musste ein weiterer Todesfall, damit sind in Tirol seit Ausbruch der Corona-Pandemie 466 Personen am oder mit dem Coronavirus verstorben.

In den Tiroler Krankenhäusern wurden am Stefanitag 152 Erkrankte stationär behandelt, um eine Person weniger als am Vortag. Die Anzahl der Intensivpatienten (43) änderte sich nicht. Die meisten aktuellen Coronafälle verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 379, gefolgt vom Bezirk Kufstein mit 231.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 25. Dezember, 13 Uhr: Innerhalb der vergangenen 24 Stunden sind in Tirol 173 Neuinfektionen registriert worden. Gegenüber Donnerstag waren 166 Personen wieder genesen. Damit waren am Vormittag des Christtags offiziell insgesamt 1760 Personen infiziert. Zudem wurden drei weitere Todesfälle bekannt. Die Gesamtzahl der Todesopfer, die mit oder an Corona verstorben sind, lag am Freitag somit bei 465.

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 385 (8.357)
  • Innsbruck: 207 (6.060)
  • Imst: 202 (2.705)
  • Kufstein: 241 (5.955)
  • Landeck: 193 (2.397)
  • Schwaz: 193 (6.299)
  • Lienz: 125 (2.384)
  • Kitzbühel: 142 (2.446)
  • Reutte: 72 (880)

153 infizierte Personen befanden sich am Freitagmorgen in Tirol in stationärer Behandlung (minus eins im Vergleich zu Donnerstag), davon 43 (minus eins) auf einer Intensivstation.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 24. Dezember, 12 Uhr: Innerhalb der vergangenen 24 Stunden sind in Tirol 219 Neuinfektionen registriert worden. Gegenüber Mittwoch waren 202 Personen wieder genesen. Damit waren am Donnerstagvormittag offiziell insgesamt 1.756 Personen infiziert.

Fünf Personen sind in den vergangenen 24 Stunden mit dem Virus im Körper verstorben. Die Gesamtzahl der Todesopfer lag am Donnerstag somit bei 462. Die Zahl der wegen des Covid-19-Virus in Spitalsbehandlung befindlichen Personen hat sich am Heiligen Abend im Vergleich zu Mittwoch um 21 auf 154 reduziert. 44 (plus zwei) davon müssen auf einer Intensivstation behandelt werden.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 23. Dezember, 12.15 Uhr: In Tirol waren mit Stand Mittwochvormittag 1.744 Personen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 200 Neuinfektionen hinzu, 255 Personen konnten dagegen wieder für gesund erklärt werden. In den Spitälern wurden sechs Corona-Patienten weniger als noch am Vortag behandelt, insgesamt benötigten 42 Infizierte intensivmedizinische Betreuung. 175 Betroffene waren in Tirols Spitälern untergebracht, teilte das Land mit.

Seit dem Vortag waren sieben weitere Todesfälle bekannt geworden. Dabei handelte es sich Menschen zwischen 71 und 97 Jahren, die zum Teil an Vorerkrankungen litten. Bisher verstarben in Tirol 457 Menschen mit oder an Covid-19.

Am stärksten betroffen war weiterhin der einwohnerstärkste Bezirk Innsbruck-Land mit 395 Infizierten, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 230 Fällen. Im Bezirk Imst galten 213 Menschen als infiziert. Im Bundesland wurden bisher 448.003 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 22. Dezember, 11.45 Uhr: Die Tiroler Krankenhäuser verzeichnen einen starken Rückgang an Corona-Patienten. Am Dienstag waren dort 181 Infizierte untergebracht - um 41 weniger als am Tag zuvor. 48 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung - um drei weniger als am Montag. In Tirol waren mit Stand Dienstagvormittag 1.806 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Montag kamen 231 positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren im selben Zeitraum 227 Menschen vom Virus genesen.

Indes gab es sechs weitere Todesfälle. Zunächst lagen laut Land Informationen zu zwei Personen vor: Zu einer 76-Jährigen aus dem Bezirk Imst sowie einer 83-Jährigen aus dem Bezirk Lienz. Abklärungen zu etwaigen Vorerkrankungen waren im Gange.

Die meisten Covid-Fälle wies nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 388 auf. Dahinter folgten die Landeshauptstadt Innsbruck mit 249 und der Bezirk Imst mit 222. Im Bundesland wurden bisher 445.765 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 21. Dezember, 10.30 Uhr: In Tirol waren mit Stand Montagvormittag 1.808 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - um 65 weniger als am Tag zuvor. Seit Sonntag kamen 147 weitere positive Testergebnisse hinzu, gleichzeitig waren aber auch 211 Personen vom Virus genesen. Indes wurden etwas mehr Spitalspatienten verzeichnet und es starb eine weitere Person mit oder an Covid-19. Dabei handelte es sich um eine 100-Jährige aus dem Bezirk Kufstein.

In Tirols Spitälern wurden 222 Patienten mit einer Corona-Infizierung behandelt, um acht mehr als am Sonntag. Davon benötigten 51 intensivmedizinische Betreuung - um drei mehr als 24 Stunden zuvor.

Die meisten Covid-Fälle wies nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 406 auf. Dahinter folgten die Landeshauptstadt Innsbruck mit 259 und der Bezirk Imst mit 217. Im Bundesland wurden bisher 443.879 Testungen durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 20. Dezember, 11.52 Uhr: Von Samstag auf Sonntag zählte das Land 124 Neuinfektionen und 195 Genesene. Sechs weitere Todesopfer sind zu beklagen.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 124
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 195
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 6
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.873
  • Zahl der genesenen Personen: 36.422
  • Zahl der verstorbenen Personen: 443
  • Zahl der getesteten Personen: 242.526
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 442.910

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 420 (8.124)
  • Kufstein: 213 (5.834)
  • Schwaz: 177 (6.204)
  • Lienz: 209 (2.227)
  • Innsbruck: 265 (5.914)
  • Imst: 232 (2.581)
  • Kitzbühel: 126 (2.374)
  • Reutte: 66 (851)
  • Landeck: 164 (2.311)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: (Stand: Sonntag, 20. Dezember 2020, 10.30 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 214 (- 3 im Vergleich zu gestern, Samstag), davon 49 (- 2 im Vergleich zu gestern, Samstag) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 37 Normalstation, 33 Intensivstation
  • Kufstein: 28 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Schwaz: 8 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 20 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 17 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 31 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Lienz: 17 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Natters: 5 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie heute, Sonntag, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen sechs weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Am 13.12. verstarben eine 77-jährige Frau mit Vorerkrankung aus dem Bezirk Lienz sowie ein 92-jähriger Mann ohne Vorerkrankungen aus dem Bezirk Innsbruck-Land. Am 14.12. verstarb ein 76-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Innsbruck-Land. Am 17.12. verstarben ein 87-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Imst, ein 78-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Innsbruck-Land sowie eine 84-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Innsbruck-Land.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 19. Dezember, 11 Uhr:Am Samstag vermeldete das Land keine weiteren Todesfälle, somit bleiben es insgesamt 437 Personen, die mit dem Coronavirus verstorben sind. Die Zahl der insgesamt Infizierten sinkt weiterhin, wenn auch langsam - knapp 2000 Personen sind es aktuell.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 196
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 213
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1950
  • Zahl der genesenen Personen: 36.227
  • Zahl der verstorbenen Personen: 437
  • Zahl der getesteten Personen: 242.111
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 441.800
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: 18. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.534.486

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 432 (8082)
  • Kufstein: 229 (5803)
  • Schwaz: 184 (6179)
  • Lienz: 227 (2202)
  • Innsbruck: 293 (5873)
  • Imst: 242 (2565)
  • Kitzbühel: 121 (2367)
  • Reutte: 70 (843)
  • Landeck: 151 (2311)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 217 (- 25 im Vergleich zu Freitag), davon 51 (+ 1 im Vergleich zu Freitag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 34 Normalstation, 32 Intensivstation
  • Kufstein: 31 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 8 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 16 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 18 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 35 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Lienz: 18 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 5 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 1 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 18. Dezember, 12 Uhr: Die Kurve in Tirol geht weiter langsam nach unten. Von Donnerstag auf Freitag wurden 184 Neuinfizierte sowie 292 Genesene gezählt. Drei weitere Todesfälle wurden bekannt.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 184
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 292
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 3
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1967
  • Zahl der genesenen Personen: 36.014
  • Zahl der verstorbenen Personen: 437
  • Zahl der getesteten Personen: 241.490
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 439.776
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Donnerstag, 17. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.503.072

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)
Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 421 (8043)
  • Kufstein: 221 (5780)
  • Schwaz: 197 (6154)
  • Lienz: 235 (2182)
  • Innsbruck: 290 (5857)
  • Imst: 239 (2531)
  • Kitzbühel: 121 (2351)
  • Reutte: 74 (836)
  • Landeck: 168 (2278)
  • Bei zwei genesenen Personen und einer infizierten Person ist die Bezirkszuordnung noch in Abklärung.

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Freitag, 18. Dezember 2020, 10.30 Uhr)
Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 242 (+7 im Vergleich zu gestern, Donnerstag), davon 50 (-1 im Vergleich zu gestern, Donnerstag) auf der IntensivstationDiese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 36 Normalstation, 31 Intensivstation
  • Kufstein: 33 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Schwaz: 11 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 28 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 21 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 37 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Lienz: 19 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 5 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen
Wie am Freitag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen drei weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Am 17.12. ist eine 78-jährige Frau mit Vorerkrankung aus dem Bezirk Kufstein verstorben, am 7.12. verstarb eine 86-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Kufstein und am 16.12. verstarb ein 86-jähriger Mann aus Innsbruck mit Vorerkrankungen. Zudem wurden im Dashboard Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person wurde von Innsbruck-Land nach Imst
  • Eine Person von Innsbruck-Land nach Innsbruck
  • Eine Person von Innsbruck nach Kufstein
  • Eine Person von Kitzbühel auf Kufstein

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 17. Dezember, 12 Uhr:Die Kurve in Tirol geht weiter nach unten. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden 190 Neuinfizierte sowie 283 Genesene gezählt. Vier weitere Todesfälle wurden bekannt.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 190
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 283
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 4
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2081
  • Zahl der genesenen Personen: 35.722
  • Zahl der verstorbenen Personen: 431
  • Zahl der getesteten Personen: 240.882
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 437.978
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Donnerstag, 17. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.503.072

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen) Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

    • Innsbruck-Land: 452 (7973)
    • Innsbruck-Stadt: 309 (5819)
    • Lienz: 242 (2158)
    • Kufstein: 254 (5734)
    • Schwaz: 214 (6111)
    • Imst: 235 (2510)
    • Landeck: 161 (2268)
    • Kitzbühel: 140 (2321)
    • Reutte: 72 (826)
    • Bei zwei genesenen und zwei infizierten Personen befindet sich die Bezirkszuordnung noch in Abklärung.

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen(Stand: Donnerstag, 17. Dezember 2020, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 235 (-15 im Vergleich zu gestern, Mittwoch), davon 51 (-4 im Vergleich zu gestern, Mittwoch) auf der Intensivstation

Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 39 Normalstation, 32 Intensivstation
  • Kufstein: 34 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Schwaz: 8 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 24 Normalstation, 3 Intensivstation
  • St. Johann: 20 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 32 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 18 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 7 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen
Wie am Donnerstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen vier weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Es handelt sich dabei um zwei Personen aus der Stadt Innsbruck, die beide am 15. Dezember verstorben sind - eine 95-jährige Frau sowie ein 90-jähriger Mann mit Vorerkrankungen. Zudem sind am 16. Dezember ein 84-jähriger und ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz verstorben. Beide litten an Vorerkrankungen.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 16. Dezember, 11.40 Uhr:Die Kurve in Tirol geht weiter nach unten. Von Dienstag auf Mittwoch wurden 210 Neuinfizierte sowie 330 Genesene gezählt. Wie schon am Dienstag, wurden zehn weitere Todesfälle bekannt.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 210
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 330
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 10
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2.178
  • Zahl der genesenen Personen: 35.439
  • Zahl der verstorbenen Personen: 427
  • Zahl der getesteten Personen: 240.258
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 435.890

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 463 (7.918)
  • Innsbruck-Stadt: 318 (5.786)
  • Lienz: 294 (2.104)
  • Kufstein: 264 (5.702)
  • Schwaz: 262 (6.052)
  • Imst: 223 (2.486)
  • Landeck: 162 (2.250)
  • Kitzbühel: 120 (2.321)
  • Reutte: 71 (818)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen; (Stand: Mittwoch, 16. Dezember 2020, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 250 (-17 im Vergleich zu gestern, Dienstag), davon 55 (+1 im Vergleich zu gestern, Dienstag) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 44 Normalstation, 35 Intensivstation
  • Kufstein: 33 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 11 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 25 Normalstation, 3 Intensivstation
  • St. Johann: 22 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 31 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Lienz: 21 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 8 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie heute, Mittwoch, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zehn weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Es handelt sich dabei um fünf Personen aus dem Bezirk Schwaz: Um einen 87-Jährigen Mann, der am 11. Dezember verstarb, um einen 85-jährigen Mann, der am 13. Dezember verstarb und einen 73-Jährigen Mann, der am 14. Dezember verstarb. Alle drei Personen hatten Vorerkrankungen. Außerdem verstarben am 14. Dezember ein 50-Jähriger Mann sowie ein 62-Jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz, jeweils ohne bekannte Vorerkrankungen. Aus dem Bezirk Kitzbühel wurden zwei weitere Todesfälle bekannt. Am 14. Dezember verstarb ein 66-jähriger Mann ohne bekannte Vorerkrankungen. Außerdem verstarb am 15. Dezember eine 73-Jährige Frau mit Vorerkrankungen. Am 14. Dezember verstarben eine 79-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Innsbruck-Stadt und ein 61-Jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein ohne bekannte Vorerkrankungen. Am 15. Dezember verstarb zudem eine 94-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Lienz.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 15. Dezember, 12.30 Uhr: Zur Entlastung der Krankenanstalten sowie zur Sicherstellung von zusätzlichen Bettenkapazitäten wurde auch in Osttirol eine Notkrankenstation eingerichtet. Im Rehabilitationszentrum Ederhof in Iselsberg-Stronach stehen 20 zusätzliche Betten für jene Personen zur Verfügung, die nach einer Coronaerkrankung nicht mehr zwingend eine Behandlung im Krankenhaus benötigen, aber dennoch betreut werden müssen. Die steilte das Land am Dienstag mit.

Wie am Dienstag außerdem bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zehn weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Sie befanden sich im Alter zwischen 73 und 91 Jahren. Bei sieben Personen waren Vorerkrankungen bekannt.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 217
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 451
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 10
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2308
  • Zahl der genesenen Personen: 35.109
  • Zahl der verstorbenen Personen: 417
  • Zahl der getesteten Personen: 239.550
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 433.595
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Dienstag, 15. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.446.109

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 500 (7834)
  • Kufstein: 282 (5660)
  • Schwaz: 301 (6004)
  • Lienz: 295 (2069)
  • Innsbruck: 328 (5759)
  • Imst: 236 (2454)
  • Kitzbühel: 136 (2292)
  • Reutte: 70 (807)
  • Landeck: 160 (2228)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 267 (-7 im Vergleich zu Montag), davon 54 (-6 im Vergleich zu Montag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 51 Normalstation, 32 Intensivstation
  • Kufstein: 31 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 12 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 29 Normalstation, 3 Intensivstation
  • St. Johann: 27 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 31 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Lienz: 24 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 8 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 14. Dezember, 8.30 Uhr: Die Kurve in Tirol geht weiter langsam nach unten. Von Sonntag auf Montag wurden neben 143 Neuinfizierten 253 Genesene gezählt. Eine weitere Person, für die ein positives Testergebnis vorlag, ist verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 143
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 253
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 1
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2552
  • Zahl der genesenen Personen: 34.658
  • Zahl der verstorbenen Personen: 407
  • Zahl der getesteten Personen: 238.926
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 431.328
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Sonntag, 13. Dezember, 9.30 Uhr): 3.407.510

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen) Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 626 (7656)
  • Lienz: 337 (2026)
  • Innsbruck: 336 (5715)
  • Schwaz: 331 (5956)
  • Kufstein: 309 (5610)
  • Imst: 222 (2429)
  • Landeck: 171 (2198)
  • Kitzbühel: 141 (2269)
  • Reutte: 79 (797)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: (Stand Montag, 14. Dezember, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 274 (+/- 0 im Vergleich zu gestern, Sonntag), davon 60 (+3 im Vergleich zu gestern, Sonntag), auf der Intensivstation.

Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 49 Normalstation, 35 Intensivstation
  • Kufstein: 32 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 14 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 30 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 25 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 33 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Lienz: 25 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 6 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 0 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen
Wie am Montag bekannt wurde, ist in den vergangenen Tagen eine weitere Person verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um einen 86-jährigen Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Landeck.

Im Dashboard wurden Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Zwei Personen von Innsbruck-Stadt auf Innsbruck-Land

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 13. Dezember, 11.30 Uhr:Die Kurve in Tirol geht weiter langsam nach unten. Von Samstag auf Sonntag wurden neben 158 Neuinfizierten 270 Genesene gezählt. Erfreulich: Keine weiteren Personen, für die ein positives Testergebnis vorlag, sind verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 158
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 270
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2663
  • Zahl der genesenen Personen: 34.405
  • Zahl der verstorbenen Personen: 406
  • Zahl der getesteten Personen: 238.515
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 430.280
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Sonntag, 13. Dezember, 9.30 Uhr): 3.407.510

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen) Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 662 (7595)
  • Schwaz: 367 (5904)
  • Innsbruck: 358 (5683)
  • Lienz: 336 (2001)
  • Kufstein: 334 (5565)
  • Imst: 229 (2411)
  • Landeck: 161 (2198)
  • Kitzbühel: 139 (2250)
  • Reutte: 77 (796)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen(Stand‚ Sonntag, 13. Dezember, 10 Uhr)Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 274 (+4 im Vergleich zu gestern, Samstag), davon 57 (+/-0 im Vergleich zu gestern, Samstag), auf der Intensivstation

Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 52 Normalstation, 33 Intensivstation
  • Kufstein: 32 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 12 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 30 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 25 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 35 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Lienz: 25 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 4 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 2 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen
Im Dashboard wurden Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Kitzbühel auf Innsbruck-Stadt
  • Eine Person von Reutte auf Innsbruck-Stadt

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 12. Dezember, 12.30 Uhr:Die Kurve in Tirol geht weiter langsam nach unten. Von Freitag auf Samstag wurden neben 248 Neuinfizierten 327 Genesene gezählt. Neun weitere Personen, für die ein positives Testergebnis vorlag, sind verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 248
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 327
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 9
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2.775
  • Zahl der genesenen Personen: 34.135
  • Zahl der verstorbenen Personen: 406
  • Zahl der getesteten Personen: 238.008
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 429.030
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Samstag, 12. Dezember, 9.30 Uhr): 3.386.308

Bezirkszahlen im Überblick(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 680 (7.538)
  • Schwaz: 386 (5.869)
  • Innsbruck: 381 (5.640)
  • Kufstein: 347 (5.523)
  • Lienz: 343 (1.968)
  • Imst: 240 (2.391)
  • Landeck: 153 (2.198)
  • Kitzbühel: 152 (2.229)
  • Reutte: 93 (779)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen(Stand Samstag, 12. Dezember, 10 Uhr)Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 270 (-30 im Vergleich zu gestern, Freitag), davon 57 (-4 im Vergleich zu gestern, Freitag), auf der IntensivstationDiese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 49 Normalstation, 35 Intensivstation
  • Kufstein: 29 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Schwaz: 9 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hall: 32 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 23 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 37 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Lienz: 28 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 5 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 1 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen
Wie Samstag, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen neun weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Fünf Todesfälle wurden im Bezirk Schwaz bekannt: Es handelt sich dabei um einen 79-jährigen und um einen 87-jährigen Mann, welche am 4. Dezember verstarben, um eine 78-jährige Frau, welche am 6. Dezember verstarb und um einen 83-jährigen Mann, welcher am 8. Dezember verstarb. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Außerdem starb am 10. Dezember eine 81-jährige Frau ohne bekannte Vorerkrankungen aus dem Bezirk Schwaz. Im Bezirk Innsbruck wurden zwei weitere Todesfälle bekannt. Ein 79-jähriger Mann und eine 85-jährige Frau verstarben am 10. Dezember. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Am 3. Dezember verstarb eine 90-jährige Frau aus dem Bezirk Kufstein. Die Vorerkrankungen befinden sich hier noch in Abklärung. Am 10. Dezember verstarb ein 80-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Imst.

Zudem wurden im Dashboard Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Kufstein auf Kitzbühel
  • Eine Person von Kufstein auf Lienz
  • Eine Person von Innsbruck-Stadt auf Innsbruck-Land

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 11. Dezember, 10.50 Uhr: Die Kurve in Tirol geht weiter langsam nach unten. Von Donnerstag auf Freitag wurden neben 216 Neuinfizierten 319 Genesene gezählt. Acht weitere Personen, für die ein positives Testergebnis vorlag, sind verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 216
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 319
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 8
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2.863
  • Zahl der genesenen Personen: 33.808
  • Zahl der verstorbenen Personen: 397
  • Zahl der getesteten Personen: 237.479
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 427.037

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 699 (7.466)
  • Schwaz: 405 (5.832)
  • Innsbruck: 401 (5.592)
  • Kufstein: 367 (5.488)
  • Lienz: 326 (1.923)
  • Imst: 242 (2.363)
  • Landeck: 179 (2.162)
  • Kitzbühel: 145 (2.212)
  • Reutte: 99 (770)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: (Stand Freitag, 11. Dezember 2020, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 300 (+11 im Vergleich zu gestern, Donnerstag), davon 61 (+5 im Vergleich zu gestern, Donnerstag), auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 55 Normalstation, 36 Intensivstation
  • Kufstein: 33 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Schwaz: 16 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 35 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 26 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 37 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Lienz: 29 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 8 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 0 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie heute, Freitag, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen acht weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Aus dem Bezirk Innsbruck-Land wurden vier weitere Todesfälle bekannt. Es handelt sich dabei um eine 74-jährige Frau, welche am 7. Dezember verstarb und um eine 79-jährige Frau und eine 96-jährige Frau, welche am 8. Dezember verstarben. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Zudem verstarb am 9. Dezember eine 91-jährige Frau ohne bekannte Vorerkrankungen. Aus dem Bezirk Lienz wurden zwei weitere Todesfälle bekannt. Es handelt sich dabei um eine 73-jährige Frau, welche am 9. Dezember verstarb, und um einen 92-jährigen Mann, welcher am 10. Dezember verstarb. Ob die Verstorbenen Vorerkrankungen hatten, befindet sich noch in Abklärung. Am 1. Dezember verstarb zudem ein 84-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Kufstein. Am 9. Dezember verstarb ein 64-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Imst.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 10. Dezember, 11.50 Uhr:Von Mittwoch auf Donnerstag wurden in Tirol 225 Neuinfektionen sowie 292 Genesene gezählt. Fünf weitere Personen sind verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 225
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 292
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 5
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 2.974
  • Zahl der genesenen Personen: 33.489
  • Zahl der verstorbenen Personen: 389
  • Zahl der getesteten Personen: 236.946
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 424.656

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen. Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung)

  • Innsbruck-Land: 719 (7.403)
  • Schwaz: 434 (5.781)
  • Innsbruck: 413 (5.556)
  • Kufstein: 391 (5.439)
  • Lienz: 347 (1.877)
  • Imst: 233 (2.345)
  • Landeck: 168 (2.144)
  • Kitzbühel: 167 (2.185)
  • Reutte: 102 (759)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: (Stand: Donnerstag, 10. Dezember 2020, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 289 (-37 im Vergleich zu gestern, Mittwoch), davon 56 (-10 im Vergleich zu gestern, Mittwoch) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 55 Normalstation, 33 Intensivstation
  • Hall: 34 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Schwaz: 15 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Kufstein: 33 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 33 Normalstation, 7 Intensivstation
  • St. Johann: 20 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Reutte: 1 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Lienz: 36 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Natters: 6 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen fünf weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Es handelt sich dabei um einen 93-jährigen Mann aus dem Bezirk Kufstein. Weiters verstarben drei Frauen aus dem Bezirk Innsbruck-Land im Alter von 93, 88 und 81 Jahren. Außerdem verstarb eine 81-jährige Frau aus dem Bezirk Imst. Die 88-jährige Frau aus dem Bezirk Innsbruck-Land wies Vorerkrankungen auf, bei den anderen Todesfällen wird dies noch abgeklärt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 9. Dezember, 12.45 Uhr:Nach wie vor werden in den Wohn- und Pflegeheimen in Tirol regelmäßig Corona-Testungen durchgeführt, um bei Mitarbeitern sowie Bewohnern mögliche Corona-Infektionen frühzeitig zu entdecken. Immer wieder werden dabei auch aktive Infektionsketten entdeckt, so auch derzeit in einem Wohn- und Pflegeheim im Bezirk Imst: Insgesamt liegen dort 19 positive Antigen-Testergebnisse für Bewohner vor. Dies gilt auch für 15 der rund 50 Mitarbeiter. Die Antigen-Testergebnisse werden nun mit einem PCR-Test überprüft.

Wie am Dienstag zudem bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zwei weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Es handelt sich dabei um einen 62-jährigen Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Landeck sowie um einen 73-jährigen Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land. Ob der Mann Vorerkrankungen hatte, befindet sich noch in Abklärung.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 166
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 476
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 2
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 3046
  • Zahl der genesenen Personen: 33.197
  • Zahl der verstorbenen Personen: 384
  • Zahl der getesteten Personen: 236.417
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 422.902
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Mittwoch, 9. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.302.082

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 729 (7337)
  • Kufstein: 389 (5409)
  • Schwaz: 454 (5730)
  • Lienz: 334 (1875)
  • Innsbruck: 415 (5510)
  • Imst: 254 (2304)
  • Kitzbühel: 191 (2152)
  • Reutte: 99 (758)
  • Landeck: 181 (2119)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 326 (+3 im Vergleich zu Dienstag), davon 66 (-1 im Vergleich zu Dienstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 58 Normalstation, 37 Intensivstation
  • Kufstein: 43 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Schwaz: 17 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 35 Normalstation, 2 Intensivstation
  • St. Johann: 23 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 34 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 36 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Natters: 11 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 3 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 8. Dezember, 11.55 Uhr: Wie am Dienstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen sieben weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Sie befanden sich im Alter zwischen 72 und 93 Jahren. 

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 263
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 377
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 7
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 3358
  • Zahl der genesenen Personen: 32.721
  • Zahl der verstorbenen Personen: 382
  • Zahl der getesteten Personen: 235.952
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 421.501
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Montag, 8. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.281.731

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 757 (7272)
  • Kufstein: 561 (5219)
  • Schwaz: 490 (5670)
  • Lienz: 372 (1808)
  • Innsbruck: 429 (5474)
  • Imst: 254 (2296)
  • Kitzbühel: 205 (2127)
  • Reutte: 110 (736)
  • Landeck: 180 (2116)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 323 (-28 im Vergleich zu Montag), davon 67 (-2 im Vergleich zu Montag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 59 Normalstation, 36 Intensivstation
  • Kufstein: 43 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 16 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 38 Normalstation, 3 Intensivstation
  • St. Johann: 21 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 32 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 35 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Natters: 7 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 5 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 7. Dezember, 11.42 Uhr: Von Sonntag auf Montag wurden in Tirol 263 Neuinfektionen sowie 472 Genesene gezählt. Indes gab es ein weiteres Todesopfer, für das ein positives Corona-Testergebnis vorlag.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 263
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 472
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 1
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 3.479
  • Zahl der genesenen Personen: 32.344
  • Zahl der verstorbenen Personen: 375
  • Zahl der getesteten Personen: 235.412
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 419.046

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 701 (7.269)
  • Kufstein: 573 (5.156)
  • Schwaz: 518 (5.606)
  • Lienz: 441 (1.727)
  • Innsbruck: 449 (5.420)
  • Imst: 283 (2.246)
  • Kitzbühel: 204 (2.103)
  • Reutte: 104 (732)
  • Landeck: 206 (2.082)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Montag, 6. Dezember 2020, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 351 (+16 im Vergleich zu gestern, Sonntag), davon 69 (+2 im Vergleich zu gestern, Sonntag) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 65 Normalstation, 36 Intensivstation
  • Kufstein: 53 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 16 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 44 Normalstation, 3 Intensivstation
  • St. Johann: 20 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Zams: 32 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 37 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Natters: 9 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 6 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie heute, Montag, bekannt wurde, verstarb am 6. Dezember eine 84-jährige Frau aus dem Bezirk Innsbruck-Land. Ob die Verstorbene Vorerkrankungen hatte, befindet sich noch in Abklärung.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 6. Dezember, 11.35 Uhr: Wie am Samstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen drei weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Ein 87-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Landeck, eine 76-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Schwaz sowie ein 83-jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land, Vorerkrankungen noch in Abklärung.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 362
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 518
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 3
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 3689
  • Zahl der genesenen Personen: 31.872
  • Zahl der verstorbenen Personen: 374
  • Zahl der getesteten Personen: 234.905
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 417.848
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Samstag, 5. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.229.393

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 753 (7168)
  • Kufstein: 646 (5057)
  • Schwaz: 517 (5557)
  • Lienz: 513 (1625)
  • Innsbruck: 436 (5394)
  • Imst: 290 (2219)
  • Kitzbühel: 227 (2071)
  • Reutte: 120 (699)
  • Landeck: 187 (2079)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 335 (+6 im Vergleich zu Samstag), davon 67 (-1 im Vergleich zu Samstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 60 Normalstation, 36 Intensivstation
  • Kufstein: 48 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Schwaz: 20 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 43 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 19 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 29 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Lienz: 36 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Natters: 8 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 5 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 5. Dezember, 12.05 Uhr: Wie am Samstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen acht weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Sie befanden sich im Alter zwischen 57 und 92 Jahren. Drei Personen hatten Vorerkrankungen, bei den anderen befinden sich die Vorerkrankungen noch in Abklärung.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 397
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 452
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 8
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 3848
  • Zahl der genesenen Personen: 31.354
  • Zahl der verstorbenen Personen: 371
  • Zahl der getesteten Personen: 234.172
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 416.176
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Freitag, 4. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.209.340

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 778 (7056)
  • Kufstein: 714 (4938)
  • Schwaz: 542 (5489)
  • Lienz: 504 (1556)
  • Innsbruck: 499 (5311)
  • Imst: 303 (2189)
  • Kitzbühel: 215 (2028)
  • Reutte: 128 (685)
  • Landeck: 163 (2080)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: 329 (-24 im Vergleich zu Donnerstag), davon 68 (-6 im Vergleich zu Donnerstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 57 Normalstation, 38 Intensivstation
  • Kufstein: 44 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Schwaz: 17 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 42 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 21 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 29 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Lienz: 38 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Natters: 8 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 5 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 4. Dezember, 11.30 Uhr: Wie am Freitag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen sieben weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Sie befanden sich im Alter zwischen 65 und 95 Jahren. Drei Personen hatten Vorerkrankungen, eine Person hatte keine, bei den anderen befinden sich die Vorerkrankungen noch in Abklärung.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 300
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 709
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 7
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 3911
  • Zahl der genesenen Personen: 30.902
  • Zahl der verstorbenen Personen: 363
  • Zahl der getesteten Personen: 233.377
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 413.610
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Donnerstag, 3. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.180.666

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 803 (6947)
  • Kufstein: 735 (4854)
  • Schwaz: 555 (5414)
  • Lienz: 571 (1490)
  • Innsbruck: 500 (5251)
  • Imst: 256 (2188)
  • Kitzbühel: 207 (2028)
  • Reutte: 136 (663)
  • Landeck: 146 (2064)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 353 (-18 im Vergleich zu Donnerstag), davon 74 (-2 im Vergleich zu Donnerstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 53 Normalstation, 39 Intensivstation
  • Kufstein: 43 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Schwaz: 20 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 50 Normalstation, 3 Intensivstation
  • St. Johann: 23 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 28 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 43 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Natters: 12 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 7 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 3. Dezember, 11.45 Uhr: Wie am Donnerstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen neun weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Sie befanden sich im Alter zwischen 75 und 93 Jahren. Fünf Personen hatten Vorerkrankungen, eine Person hatte keine, bei den anderen befinden sich die Vorerkrankungen noch in Abklärung.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 351
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 491
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 9
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 4327
  • Zahl der genesenen Personen: 30.193
  • Zahl der verstorbenen Personen: 356
  • Zahl der getesteten Personen: 232.683
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 411.394
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Mittwoch, 2. Dezember 2020, 9.30 Uhr): 3.149.372

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 985 (6704)
  • Kufstein: 760 (4774)
  • Schwaz: 619 (5306)
  • Lienz: 606 (1423)
  • Innsbruck: 545 (5169)
  • Imst: 275 (2140)
  • Kitzbühel: 236 (1981)
  • Reutte: 147 (649)
  • Landeck: 154 (2040)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 371 (-6 im Vergleich zu Mittwoch), davon 76 (-5 im Vergleich zu Mittwoch) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 56 Normalstation, 41 Intensivstation
  • Kufstein: 47 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 19 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 53 Normalstation, 4 Intensivstation
  • St. Johann: 22 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 32 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 47 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Natters: 11 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 8 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 02. Dezember, 12.25 Uhr: Mit der Belegung von insgesamt 81 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten wurde am Mittwoch ein erneuter Negativ-Rekord verzeichnet. „Umso wichtiger ist es, bisher unentdeckte Infektionen mit asymptomatischen Verlauf zu finden und Infektionsketten zu unterbrechen. Denn jede nicht abgesonderte infizierte Person kann das Virus auf andere übertragen, die dann schlimmstenfalls einen schweren Krankheitsverlauf haben und auf der Intensivstation betreut werden müssen. Gerade deshalb ist die Teilnahme an der Massentestung sinnvoll und wichtig“, betont Elmar Rizzoli, Leiter des Einsatzstabes CORONA und des Projektes „Tirol testet“. Von Dienstag auf Mittwoch wurden 332 Neuinfektionen bekannt. 562 Personen galten im selben Zeitraum wieder als genesen. Zehn weitere Todesopfer wurden zudem bekannt.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 332
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 562
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 10
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 4.476
  • Zahl der genesenen Personen: 29.702
  • Zahl der verstorbenen Personen: 347
  • Zahl der getesteten Personen: 231.875
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 408.193

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 1.039 (6.572)
  • Kufstein: 769 (4.721)
  • Schwaz: 664 (5.213)
  • Lienz: 618 (1.368)
  • Innsbruck: 554 (5.107)
  • Imst: 318 (2.078)
  • Kitzbühel: 214 (1.978)
  • Reutte: 150 (638)
  • Landeck: 148 (2.020)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Mittwoch, 2. Dezember 2020, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 377 (-25 im Vergleich zu gestern, Dienstag), davon 81 (+7 im Vergleich zu gestern, Dienstag) auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 63 Normalstation, 42 Intensivstation
  • Kufstein: 43 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 21 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 49 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 25 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Zams: 28 Normalstation, 10 Intensivstation
  • Lienz: 45 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Natters: 13 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 9 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie heute, Mittwoch, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zehn weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Bis dato liegen Informationen zu neun dieser Personen vor: Am 27. November ist eine 78-jährige Frau mit Vorerkrankung aus dem Bezirk Innsbruck-Land verstorben. Am 29. November verstarben eine 80-jährige Frau mit Vorerkrankungen sowie eine 79-jährige Frau mit Vorerkrankungen - beide aus dem Bezirk Innsbruck-Land. Am 1. Dezember ist ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein mit Vorerkrankungen verstorben. Ebenfalls am 1. Dezember sind im Bezirk Lienz ein 83-jähriger Mann, ein 85-jähriger Mann, eine 88-jährige Frau, eine 81-jährige Frau sowie eine 86-jährige Frau verstorben. Ob die Verstorbenen Vorerkrankungen hatten, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch in Abklärung.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 01. Dezember, 12.20 Uhr: Erneut gab es einen Rückgang bei der Zahl der Infizierten in Tirol. 383 Neuinfektionen und 660 Genesene wurden von Montag auf Dienstag verzeichnet. Neun weiter Todesopfer wurden jedoch bekannt, die mit dem Virus infiziert waren.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 383
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 660
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 9
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 4.716
  • Zahl der genesenen Personen: 29.140
  • Zahl der verstorbenen Personen: 337
  • Zahl der getesteten Personen: 231.121
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 405.935

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 1.104 (6.431)
  • Kufstein: 818 (4.638)
  • Schwaz: 700 (5.124)
  • Innsbruck: 581 (5.048)
  • Lienz: 669 (1.288)
  • Imst: 328 (2.045)
  • Kitzbühel: 215 (1.937)
  • Reutte: 162 (617)
  • Landeck: 137 (2.005)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: (Stand: Dienstag, 1. Dezember 2020, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 402 ( -6 im Vergleich zu gestern, Montag), davon 74 ( -1 im Vergleich zu gestern, Montag), auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 78 Normalstation, 40 Intensivstation
  • Kufstein: 52 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 21 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 49 Normalstation, 7 Intensivstation
  • St. Johann: 25 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 34 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 50 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Natters: 9 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 10 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie heute, Dienstag, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen neun weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Ein Großteil der Verstorbenen hatte Vorerkrankungen. Eine 54-jährige Frau aus dem Bezirk Innsbruck-Land verstarb am 21. November. Ein 87-jähriger Mann aus dem Bezirk Imst und ein 69-jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land verstarben am 27. November. Ein 91-jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein verstarb am 28. November. Ein 79-jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz und ein 69-jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein verstarben am 29. November. Eine 90-jährige Frau aus dem Bezirk Kitzbühel sowie ein 70-jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein und ein 80-jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz verstarben am 30. November.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 30. November, 11.20 Uhr: Die Kurve in Tirol geht weiter langsam nach unten. 268 Neuinfektionen und 640 Genesene wurden von Sonntag auf Montag verzeichnet. Indes sind jedoch vier weitere Todesopfer zu beklagen, für die ein positives Testergebnis vorlag.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 268
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 640
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 4
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 5.002
  • Zahl der genesenen Personen: 28.480
  • Zahl der verstorbenen Personen: 328
  • Zahl der getesteten Personen: 230.277
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 403.494

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 1.159 (6.284)
  • Kufstein: 886 (4.525)
  • Schwaz: 799 (4.967)
  • Innsbruck: 606 (4.972)
  • Lienz: 684 (1.219)
  • Imst: 332 (2.009)
  • Kitzbühel: 225 (1.904)
  • Reutte: 157 (616)
  • Landeck: 144 (1.977)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: (Stand: Montag, 30. November, 10 Uhr) Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 408 (+20 im Vergleich zu gestern, Sonntag), davon 75 (+3 im Vergleich zu gestern, Sonntag), auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 74 Normalstation, 40 Intensivstation
  • Kufstein: 56 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 25 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Hall: 51 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 27 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 33 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 46 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Natters: 10 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 11 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie heute, Montag, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen vier weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um vier Frauen, die alle Vorerkrankungen hatten. Eine 92-jährige stammt aus dem Bezirk Kufstein. Bei den drei weiteren Frauen im Alter von 81, 87 und 93 Jahren wird die Bezirkszugehörigkeit derzeit noch geklärt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 29. November, 11.40 Uhr:Die Anzahl der derzeit in Tirol am Coronavirus erkrankten Personen sinkt weiter. Zwei weitere Personen, für die ein positives Testergebnis vorlag, sind allerdings in den vergangenen Tagen verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 293
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 679
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 2
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 5.378
  • Zahl der genesenen Personen: 27.840
  • Zahl der verstorbenen Personen: 324
  • Zahl der getesteten Personen: 229.632
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 402.018
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Sonntag, 29. November, 9.30 Uhr): 3.083.264

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 1.224 (6.160)
  • Kufstein: 1.017 (4.375)
  • Schwaz: 866 (4.867)
  • Innsbruck: 661 (4.891)
  • Lienz: 658 (1.169)
  • Imst: 387 (1.937)
  • Kitzbühel: 250 (1.862)
  • Reutte: 170 (595)
  • Landeck: 136 (1.977)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen(Stand: Sonntag, 29. November, 10 Uhr)Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 388 (+10 im Vergleich zu gestern, Samstag), davon 72 (+1 im Vergleich zu gestern, Samstag), auf der IntensivstationDiese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 70 Normalstation, 38 Intensivstation
  • Kufstein: 53 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Schwaz: 23 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 46 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 28 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 34 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 43 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Natters: 10 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 9 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen Wie am Sonntag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zwei weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um eine 79-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Schwaz, die am 28. November verstorben ist, sowie um einen 80-jährigen Mann aus dem Bezirk Reutte, der ebenfalls am 28. November verstorben ist. Ob der Verstorbene Vorerkrankungen hatte, befindet sich noch in Abklärung.

Zudem wurden im Dashboard Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Reutte auf Innsbruck-Land
  • Eine Person von Innsbruck-Land auf Innsbruck-Stadt
  • Eine Person von Schwaz auf Innsbruck-Stadt
  • Eine Person von Imst auf Innsbruck-Stadt

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 28. November, 11.55 Uhr:Seit einigen Tagen ist die Anzahl der derzeit in Tirol am Coronavirus erkrankten Personen stabil bzw. rückläufig. Von Freitagvormittag bis Samstagvormittag wurden 509 Neuinfektionen verzeichnet. Zehn weitere Personen, für die ein positives Testergebnis vorlag, sind allerdings in den vergangenen Tagen verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 509
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 981
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 10
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 5.766
  • Zahl der genesenen Personen: 27.161
  • Zahl der verstorbenen Personen: 322
  • Zahl der getesteten Personen: 229.052
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 400.339
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Samstag, 28. November, 9.30 Uhr): 3.061.067

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 1.354 (5.972)
  • Kufstein: 1.101 (4.252)
  • Schwaz: 992 (4.704)
  • Innsbruck: 683 (4.829)
  • Lienz: 664 (1.093)
  • Imst: 369 (1.936)
  • Kitzbühel: 269 (1.824)
  • Reutte: 190 (568)
  • Landeck: 136 (1.976)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen (Stand: Samstag, 28. November, 10 Uhr)Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 378 (+1 im Vergleich zu gestern, Freitag), davon 71 (+1 im Vergleich zu gestern, Freitag), auf der Intensivstation. Diese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 68 Normalstation, 39 Intensivstation
  • Kufstein: 52 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 24 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 44 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 25 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 32 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 42 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Natters: 10 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 10 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen Wie am Samstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zehn weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Am 6. November verstarb ein 89-jähriger Mann ohne bekannte Vorerkrankungen aus dem Bezirk Schwaz. Am 11. November verstarb ein 86-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Schwaz. Auch bei ihm sind keine Vorerkrankungen bekannt. Am 23. November ist eine 96-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Innsbruck-Land verstorben. Am 26. November verstarben ein 89-jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz, eine 93-jährige Frau aus dem Bezirk Landeck und eine 77-jährige Frau aus dem Bezirk Innsbruck-Stadt. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Zudem verstarb am 26. November eine 80-jährige Frau aus dem Bezirk Lienz. Vorerkrankungen sind in Abklärung. Am 27. November verstarben ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Kitzbühel, ein 91-jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land und ein 80-jähriger Mann aus dem Bezirk Lienz. Ob die Verstorbenen Vorerkrankungen hatten, befindet sich noch in Abklärung. Zudem wurden im Dashboard Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Innsbruck-Stadt auf Innsbruck-Land
  • Eine Person von Kitzbühel auf Innsbruck-Stadt

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 27. November, 12.10 Uhr:Die Anzahl der derzeit in Tirol am Coronavirus erkrankten Personen sinkt weiter. 19 weitere Personen, für die ein positives Testergebnis vorlag, sind allerdings in den vergangenen Tagen verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 461
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 728
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 19
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6.248
  • Zahl der genesenen Personen: 26.180
  • Zahl der verstorbenen Personen: 312
  • Zahl der getesteten Personen: 228.041
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 397.563
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Donnerstag, 26. November, 9.30 Uhr): 2.993.814

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 1.457 (5.781)
  • Schwaz: 1.245 (4.382)
  • Kufstein: 1.142 (4.124)
  • Innsbruck: 726 (4.738)
  • Lienz: 596 (1.047)
  • Imst: 425 (1.840)
  • Kitzbühel: 285 (1.783)
  • Reutte: 201 (546)
  • Landeck: 164 (1.932)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen(Stand: Freitag, 27. November, 10 Uhr)Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 377 (-15 im Vergleich zu gestern, Donnerstag), davon 70 (-3 im Vergleich zu gestern, Donnerstag), auf der IntensivstationDiese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 72 Normalstation, 38 Intensivstation 
  • Kufstein: 54 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Schwaz: 24 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 42 Normalstation, 5 Intensivstation
  • St. Johann: 22 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 31 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 43 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Natters: 10 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 9 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen Wie am Freitag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen 19 weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag.Sechs Todesfälle wurden im Bezirk Innsbruck-Land bekannt: Es handelt sich um einen 79-jährigen Mann, welcher am 22. November verstarb, um zwei 82-jährige Männer, welche am 24. November verstarben und um eine 83-jährige Frau, welche am 25. November verstarb. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Am 20. November verstarben eine 105-jährige Frau ohne bekannte Vorerkrankungen sowie eine 90-jährige Frau. Ob die Verstorbene Vorerkrankungen hatte, befindet sich noch in Abklärung. Auch im Bezirk Kufstein wurden sechs weitere Todesfälle bekannt: Es handelt sich um eine 91-jährige Frau, welche am 11. November verstarb, um einen 76-jährigen Mann sowie eine 80-jährige Frau, welche am 25. November verstarben und um einen 89-jährigen Mann, welcher am 26. November verstarb. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Bei einem 76-jährigen Mann, welcher am 26. November verstarb, sowie einem 88-jährigen Mann, welcher am 24. November verstarb, befinden sich die Vorerkrankungen noch in Abklärung. Im Bezirk Schwaz wurden fünf weitere Todesfälle bekannt: Es handelt sich um einen 90-jährigen Mann, welcher am 22. November verstarb, um einen 84-jährigen Mann, welcher am 24. November verstarb, um eine 78-jährige Frau sowie einen 76-jährigen Mann, welche am 25. November verstarben und um einen 79-jährigen Mann, welcher am 26. November verstarb. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Am 25. November verstarb eine 86-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Imst. Eine 90-jährige Frau mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Landeck verstarb am 26. November. Zudem wurden im Dashboard Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Kufstein auf Innsbruck-Land
  • Zwei Personen von Innsbruck-Land auf Innsbruck-Stadt

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 26. November, 12.05 Uhr:Seit einigen Tagen ist die Anzahl der derzeit in Tirol am Coronavirus erkrankten Personen stabil bzw. rückläufig. 15 weitere Personen, für die ein positives Testergebnis vorlag, sind allerdings in den vergangenen Tagen verstorben.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 571
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 716
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 15
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6534
  • Zahl der genesenen Personen: 25.452
  • Zahl der verstorbenen Personen: 293
  • Zahl der getesteten Personen: 227.219
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 394.934
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Donnerstag, 26. November 2020, 9.30 Uhr): 2.993.814

Bezirkszahlen im Überblick:(aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)Bezirks- und Gemeindezuordnungen befinden sich laufend in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 1501 (5626)
  • Schwaz: 1335 (4229)
  • Kufstein: 1180 (3989)
  • Innsbruck: 734 (4673)
  • Lienz: 617 (991)
  • Imst: 464 (1776)
  • Kitzbühel: 318 (1722)
  • Reutte: 209 (523)
  • Landeck: 171 (1917)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen(Stand: Donnerstag, 26. November 2020, 10 Uhr)Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 392 (-28 im Vergleich zu gestern, Mittwoch), davon 73 (+ 3 im Vergleich zu gestern, Mittwoch) auf der IntensivstationDiese Zahlen verteilen sich tirolweit wie folgt:

  • Innsbruck: 74 Normalstation, 35 Intensivstation
  • Kufstein: 54 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Schwaz: 31 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 41 Normalstation, 7 Intensivstation
  • St. Johann: 23 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 37 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 39 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Natters: 11 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 9 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

Weiterführende Informationen: Wie am Donnerstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen 15 weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Zehn Todesfälle wurden im Bezirk Schwaz bekannt: Es handelt sich um einen 47-jährigen Mann, welcher am 19. November verstarb, um eine 81-jährige Frau und zwei 77-jährige Männer, welche am 21. November verstarben, um einen 86-jährigen Mann, welcher am 22. November verstarb, um einen 83-jährigen Mann und zwei 84-jährige Frauen, welche am 23. November verstarben und um einen 82-jährigen Mann, welcher am 24. November verstarb. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Außerdem starb am 23. November ein 85-jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz ohne bekannte Vorerkrankungen. Im Bezirk Lienz wurden zwei weitere Todesfälle bekannt. Ein 92-jähriger und ein 70-jähriger Mann verstarben am 25. November. Ob die Verstorbenen Vorerkrankungen hatten, befindet sich noch in Abklärung. Auch im Bezirk Innsbruck-Land wurden zwei weitere Todesfälle bekannt: Es handelt sich um einen 71-jährigen Mann mit Vorerkrankungen, welcher am 25. November verstarb und um einen 86-jährigen Mann, welcher am 11. November verstarb. Die Vorerkrankungen befinden sich hier noch in Abklärung. Am 24. November verstarb eine 87-jährige Frau aus dem Bezirk Kufstein - auch hier befinden sich die Vorerkrankungen noch in Abklärung. Zudem wurden im Dashboard Datenbereinigungen bei der Bezirkszuordnung von mehreren positiv getesteten Personen vorgenommen. Sie werden von einem Bezirk auf einen anderen übertragen, da sie dort aufhältig sind:

  • Eine Person von Innsbruck-Stadt auf Innsbruck-Land
  • Eine Person von Schwaz auf Innsbruck-Stadt
  • Eine Person von Schwaz auf Innsbruck-Land
  • Eine Person von Innsbruck-Land auf Schwaz
  • Eine Person von Kitzbühel auf Kufstein
  • Eine Person von Kufstein auf Kitzbühel

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 25. November, 12.05 Uhr:Seit einigen Tagen ist die Anzahl der derzeit in Tirol am Coronavirus erkrankten Personen stabil bzw. rückläufig. Von gestern, Dienstagvormittag, bis heute, Mittwochvormittag, wurden 629 Neuinfektionen verzeichnet. Im gleichen Zeitraum sind 621 Personen wieder genesen. „Der Reproduktionsfaktor (R-Wert) ist derzeit im Sinken und liegt tirolweit bei 0,8 - vor knapp zwei Wochen lag dieser noch bei 1,37. Dies ist als vorsichtig positives Zeichen zu werten, auch wenn die Fallzahlen derzeit nach wie vor auf hohem Niveau sind“, informiert Elmar Rizzoli vom CORONA-Einsatzstab des Landes Tirol und betont, dass es sich dabei um eine Momentaufnahme handelt. „Die direkten Auswirkungen des Lockdowns werden wohl erst Ende der Woche spürbar sein“, so Rizzoli. Weitere Indizien für einen Abwärtstrend stellen sowohl die rückläufigen Anrufe bei der Gesundheitshotline 1450 als auch die höher werdende Aufklärungsrate bei der Kontaktnachverfolgung dar: Während diese kurze Zeit bei 20 Prozent lag, liegt die Aufklärungsrate bei den Infektionen in dieser Woche bis dato wieder zwischen 30 bis 41 Prozent. Wie heute, Mittwoch, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen sechs weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 629
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 621
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 6
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6.694
  • Zahl der genesenen Personen: 24.736
  • Zahl der verstorbenen Personen: 278
  • Zahl der getesteten Personen: 226.121
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 391.622
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Mittwoch, 25. November 2020, 9.30 Uhr): 2.960.496

Bezirkszahlen im Überblick: (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen)

  • Innsbruck-Land: 1.519 (5.451)
  • Schwaz: 1.377 (4.112)
  • Kufstein: 1.182 (3.882)
  • Innsbruck: 812 (4.534)
  • Lienz: 622 (929)
  • Imst: 474 (1.735)
  • Kitzbühel: 332 (1.675)
  • Reutte: 190 (515)
  • Landeck: 182 (1.897)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 420 (-12 im Vergleich zu gestern, Dienstag), davon 70 (+/- 0 im Vergleich zu gestern, Dienstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 78 Normalstation, 35 Intensivstation
  • Kufstein: 56 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Schwaz: 40 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 44 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 29 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 41 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 41 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Natters: 12 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 9 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 24. November, 11.55 Uhr: Wie am Dienstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen 17 weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Die Verstorbenen befanden sich im Alter zwischen 68 und 97 Jahren, elf von ihnen hatten Vorerkrankungen, bei den anderen Personen befindet sich dies noch in Abklärung.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 633
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 697
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 17
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6692
  • Zahl der genesenen Personen: 24.115
  • Zahl der verstorbenen Personen: 272
  • Zahl der getesteten Personen: 224.823
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 388.066
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Dienstag, 24. November 2020, 9.30 Uhr): 2.929.927

Die Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 1550 (5295)
  • Schwaz: 1395 (3998)
  • Kufstein: 1144 (3781)
  • Innsbruck: 832 (4453)
  • Imst: 510 (1660)
  • Lienz: 539 (901)
  • Kitzbühel: 366 (1622)
  • Reutte: 177 (512)
  • Landeck: 174 (1887)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 432 (-21 im Vergleich zu Samstag), davon 70 (+3 im Vergleich zu Samstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 82 Normalstation, 39 Intensivstation
  • Kufstein: 65 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Schwaz: 37 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 47 Normalstation, 5 Intensivstation
  • St. Johann: 29 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 40 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Lienz: 39 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Natters: 12 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 11 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 23. November, 11.30 Uhr: Wie Sonntag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen vier weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um weiter zurückliegende Fälle, die bereits in zahlenmäßig erfasst worden sind. Sie befanden sich im Alter zwischen 92 und 93 Jahren. Bis auf einen Mann litten alle Personen an Vorerkrankungen.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 323
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 690
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 4
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6773
  • Zahl der genesenen Personen: 23.418
  • Zahl der verstorbenen Personen: 255
  • Zahl der getesteten Personen: 223.288
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 384.230
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Montag, 23. November 2020, 9.30 Uhr): 2.901.857

Die Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 1557 (5150)
  • Schwaz: 1411 (3872)
  • Kufstein: 1215 (3626)
  • Innsbruck: 804 (4395)
  • Imst: 487 (1655)
  • Lienz: 534 (808)
  • Kitzbühel: 397 (1554)
  • Reutte: 221 (450)
  • Landeck: 186 (1855)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 452 und ein Kind (+20 im Vergleich zu Sonntag), davon 67 (+3 im Vergleich zu Sonntag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 86 Normalstation, 36 Intensivstation
  • Kufstein: 73 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Schwaz: 42 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 48 Normalstation, 5 Intensivstation
  • St. Johann: 26 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Zams: 41 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Lienz: 41 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Natters: 15 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 13 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 22. November, 11 Uhr: Wie am Sonntag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen fünf weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Bis dato liegen Informationen zu vier dieser Personen sowie weiter zurückliegende Fälle, die bereits in einem vorhergehenden Corona-Update zahlenmäßig erfasst wurden, vor. Alle litten unter Vorerkrankungen, sie befanden sich im Alter zwischen 76 und 91 Jahren.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 575
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 790
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 5
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 7144
  • Zahl der genesenen Personen: 22.728
  • Zahl der verstorbenen Personen: 251
  • Zahl der getesteten Personen: 222.477
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 382.560
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Samstag, 21. November 2020, 9.30 Uhr): 2.851.604

Die Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 1653 (4978)
  • Schwaz: 1508 (3731)
  • Kufstein: 1269 (3499)
  • Innsbruck: 810 (4333)
  • Imst: 558 (1561)
  • Lienz: 534 (808)
  • Kitzbühel: 408 (1512)
  • Reutte: 213 (449)
  • Landeck: 184 (1852)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 433 (+6 im Vergleich zu Samstag), davon 64 (-2 im Vergleich zu Samstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 81 Normalstation, 37 Intensivstation
  • Kufstein: 63 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Schwaz: 45 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Hall: 48 Normalstation, 5 Intensivstation
  • St. Johann: 27 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 37 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Lienz: 40 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 15 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 13 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 21. November, 11.30 Uhr: Wie am Samstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen 20 weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Bis dato liegen Informationen zu 13 Personen vor. Bis auf einen 88-jährigen Mann aus dem Bezirk Lienz, der am 17. November verstorben ist, litten alle an Vorerkrankungen. Bei einer am 30. Oktober verstorbenen 94-jährigen Frau aus Innsbruck ist eine mögliche Vorerkrankung noch in Abklärung. Die jüngste Verstorbene war 72.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 686
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 924
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 20
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 7364
  • Zahl der genesenen Personen: 21.938
  • Zahl der verstorbenen Personen: 246
  • Zahl der getesteten Personen: 221.210
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 379.266
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Freitag, 19. November 2020, 9.30 Uhr): 2.820.796

Die Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 1728 (4762)
  • Schwaz: 1548 (3592)
  • Kufstein: 1331 (3353)
  • Innsbruck: 840 (4256)
  • Imst: 588 (1487)
  • Lienz: 510 (747)
  • Kitzbühel: 421 (1451)
  • Reutte: 224 (433)
  • Landeck: 167 (1852)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 427 (-19 im Vergleich zu Freitag), davon 66 (-3 im Vergleich zu Freitag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 74 Normalstation, 39 Intensivstation
  • Kufstein: 56 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 50 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hall: 53 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 29 Normalstation, 2 Intensivstation
  • Zams: 40 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Lienz: 32 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Natters: 14 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 12 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 1 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 20. November, 12.25 Uhr: Wie am Freitag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen vier weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Sie befanden sich im Alter von 76 bis 87 und litten alle an Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 226.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 690
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 899
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 4
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 7622
  • Zahl der genesenen Personen: 21.014
  • Zahl der verstorbenen Personen: 226
  • Zahl der getesteten Personen: 219.790
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 376.136
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Donnerstag, 19. November 2020, 9.30 Uhr): 2.787.606

Die Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 1851 (4491)
  • Schwaz: 1609 (3378)
  • Kufstein: 1344 (3196)
  • Innsbruck: 855 (4174)
  • Imst: 621 (1416)
  • Lienz: 511 (712)
  • Kitzbühel: 430 (1404)
  • Reutte: 218 (420)
  • Landeck: 176 (1818)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 446 (+39 im Vergleich zu Donnerstag), davon 69 (+2 im Vergleich zu Mittwoch) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 81 Normalstation, 39 Intensivstation
  • Kufstein: 59 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 53 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hall: 55 Normalstation, 7 Intensivstation
  • St. Johann: 30 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 36 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 36 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Natters: 16 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 10 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 1 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 19. November, 12.05 Uhr: Wie am Donnerstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zehn weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Die Personen befanden sich im Alter zwischen 77 und 98 Jahren, die meisten hatten Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 222.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 913
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 890
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 10
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 7835
  • Zahl der genesenen Personen: 20.115
  • Zahl der verstorbenen Personen: 222
  • Zahl der getesteten Personen: 218.201
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 371.845
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand: Mittwoch, 18. November 2020, 9.30 Uhr): 2.756.290

Die Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck: 888 (4060)
  • Innsbruck-Land: 1853 (4300)
  • Schwaz: 1649 (3222)
  • Imst: 633 (1367)
  • Kufstein: 1438 (2969)
  • Landeck: 174 (1798)
  • Kitzbühel: 447 (1327)
  • Reutte: 225 (400)
  • Lienz: 522 (668)

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 407 (-3 im Vergleich zu Mittwoch), davon 67 (gleich im Vergleich zu Mittwoch) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 79 Normalstation, 35 Intensivstation
  • Kufstein: 54 Normalstation, 6 Intensivstation
  • Schwaz: 43 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 41 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 31 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 34 Normalstation, 8 Intensivstation
  • Lienz: 31 Normalstation, 5 Intensivstation
  • Natters: 15 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 9 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 3 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 18. November, 12.45 Uhr: In Tirol waren mit Stand Mittwochmittag 7822 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden kamen 711 Neuinfektionen hinzu, 1209 Menschen konnten wieder für gesund erklärt werden. Zudem wurden 18 weitere Todesfälle bekannt. Die Betroffenen waren zwischen 67 und 100 Jahre alt, die meisten hatten Vorerkrankungen, teilte das Land mit. Damit starben mit oder an Covid-19 in Tirol 212 Personen.

Bezirkszahlen im Überblick (aktiv Positive, in Klammer genesene Personen):

  • Innsbruck: 935 (3.914)
  • Innsbruck-Land: 1.934 (4.021)
  • Schwaz: 1.645 (3.041)
  • Imst: 604 (1.315)
  • Kufstein: 1.398 (2.847)
  • Landeck: 195 (1.760)
  • Kitzbühel: 402 (1.321)
  • Reutte: 219 (382)
  • Lienz: 484 (620)

Bei sechs weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.

Aktuelle Zahlen zu den Hospitalisierungen: Zahl der infizierten Personen in stationärer Behandlung: 410 (+5 im Vergleich zu gestern, Dienstag), davon 67 (-1 im Vergleich zu gestern, Dienstag) auf der Intensivstation

  • Innsbruck: 80 Normalstation, 34 Intensivstation
  • Kufstein: 61 Normalstation, 7 Intensivstation
  • Schwaz: 48 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Hall: 40 Normalstation, 6 Intensivstation
  • St. Johann: 29 Normalstation, 3 Intensivstation
  • Zams: 34 Normalstation, 9 Intensivstation
  • Lienz: 28 Normalstation, 4 Intensivstation
  • Natters: 16 Normalstation, 0 Intensivstation
  • Reutte: 7 Normalstation, 1 Intensivstation
  • Hochzirl: 0 Normalstation, 0 Intensivstation

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 17. November, 12.50 Uhr: Wie am Dienstag bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen zwei weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Am 14. November verstarb eine 87-jährige Frau aus dem Bezirk Innsbruck-Land und am 16. November ein 78-jähriger Mann aus der Stadt Innsbruck. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 194.

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 722
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 315
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 8338
  • Zahl der genesenen Personen: 18.016
  • Zahl der verstorbenen Personen: 194
  • Zahl der getesteten Personen: 214.545
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 362.739
  • Zahl der in Österreich durchgeführten Testungen (Stand Montag, 16. November 2020, 9.30 Uhr): 2.694.112

Bezirkszahlen im Überblick (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben). Weitere Bezirks- und Gemeindezuordnungen sind derzeit noch in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck: 1040 (3732)
  • Innsbruck-Land: 1992 (3792)
  • Schwaz: 1859 (2702)
  • Imst: 575 (1314)
  • Kufstein: 1494 (2583)
  • Landeck: 249 (1690)
  • Kitzbühel: 468 (1214)
  • Reutte: 211 (365)
  • Lienz: 443 (620)

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 16. November, 19.00 Uhr: Seit Sonntagabend liegen 611 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 515 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 8.128 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 17.856 sind wieder genesen. Zudem sind in den vergangenen Tagen zwei weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Beide Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 192.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 8.128
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 17.856
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 611
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 515
  • Zahl der verstorbenen Personen: 192
  • Zahl der getesteten Personen: 213.471
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 360.226

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben). Weitere Bezirks- und Gemeindezuordnungen sind derzeit noch in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Stadt: 1.083 (3.652)
  • Innsbruck-Land: 1.931 (3.790)
  • Schwaz: 1.781 (2.702)
  • Kufstein: 1.433 (2.581)
  • Kitzbühel: 415 (1.211)
  • Lienz: 472 (590)
  • Imst: 574 (1.271)
  • Landeck: 236 (1.690)
  • Reutte: 197 (365)

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 15. November, 20.00 Uhr: Seit gestern, Samstagabend, liegen 945 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 529 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 8.032 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 17.341 sind wieder genesen. Wie heute, Sonntag, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen vier weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es um einen 71-jährigen Mann aus dem Bezirk Imst, welcher am 9. November verstarb, um einen 90-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Imst und eine 85-jährige Frau aus dem Bezirk Kitzbühel, welche am 13. November verstarben und um einen 80-jährigen Mann aus dem Bezirk Lienz, welcher am 14. November verstarb. Alle Verstorbenen hatten Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 190.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 8.032
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 17.341
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 945
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 529
  • Zahl der verstorbenen Personen: 190
  • Zahl der getesteten Personen: 212.423
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 357.855

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben)

  • Innsbruck-Land: 1.894 (3.682)
  • Schwaz: 1.688 (2.658)
  • Innsbruck: 1.091 (3.564)
  • Kufstein: 1.493 (2.421)
  • Imst: 562 (1.228)
  • Kitzbühel: 388 (1.202)
  • Lienz: 481 (547)
  • Landeck: 222 (1.689)
  • Reutte: 207 (346)

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 15. November, 11.55 Uhr: In Tirol ist die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen seit Samstagabend um 259 Personen angestiegen. Wie aus dem Dashboard des Landes hervorging, wurden 639 Neuinfektionen gemeldet, aber auch 376 Genesungen. Damit lag die Zahl der Infizierten mit Stand Sonntagmittag bei 7879 Menschen. Zudem wurden vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 vermeldet. Die Zahl der Intensivpatienten wuchs um vier auf nunmehr 62 Fälle an.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sind in Tirol 190 Personen am oder mit dem Virus gestorben. Am Sonntagvormittag befanden sich 357 Erkrankte in Spitalbehandlung, um 18 mehr als am Vortag. Allein 75 der 295 Corona-Patienten auf den Normalstationen wurden in Innsbruck betreut. 356.462 Testungen wurden bis dato im Bundesland durchgeführt. Die meisten Infizierten verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck Land mit 1814, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1698 und dem Bezirk Kufstein mit 1469.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 14. November, 20.00 Uhr: Seit Freitagabend liegen 554 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 636 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 7.620 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 16.812 sind wieder genesen. Wie heute, Samstag, bekannt wurde, sind in den vergangenen Tagen drei Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es um einen 72-jährigen und einen 83-jährigen Mann aus dem Bezirk Schwaz, welche am 12. November verstarben sowie um einen 63- jährigen Mann aus dem Bezirk Kufstein, welcher am 13. November verstarb. Alle Verstorbenen hatten Vorerkrankungen.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 7.620
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 16.812
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 554
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 636
  • Zahl der verstorbenen Personen: 186
  • Zahl der getesteten Personen: 210.129
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 353.077

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben). Weitere Bezirks- und Gemeindezuordnungen sind derzeit noch in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 1.846 (3.551)
  • Schwaz: 1.541 (2.598)
  • Innsbruck: 1.124 (3.456)
  • Kufstein: 1.349 (2.383)
  • Imst: 564 (1.126)
  • Kitzbühel: 390 (1.153)
  • Lienz: 428 (506)
  • Landeck: 195 (1.689)
  • Reutte: 177 (346)

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 14. November, 12.35 Uhr: In Tirol ist die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen seit Freitagabend um 172 Personen angestiegen. Wie aus dem Dashboard des Landes hervorging, wurden 342 Neuinfektionen gemeldet, aber auch 167 Genesungen. Damit lag die Zahl der Infizierten mit Stand Samstagmittag bei 7877 Menschen. Zudem wurden drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 vermeldet. Die Zahl der Intensivpatienten wuchs um sieben auf nunmehr 58 Fälle an.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sind in Tirol 186 Personen am oder mit dem Virus gestorben. Am Samstag befanden sich 339 Erkrankte in Spitalbehandlung, um vier weniger als am Vortag. Allein 70 der 281 Corona-Patienten auf den Normalstationen wurden in Innsbruck betreut. 351.786 Testungen wurden bis dato im Bundesland durchgeführt. Die meisten Infizierten verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck Land mit 1904, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1654 und dem Bezirk Kufstein mit 1472.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 13. November, 19.30 Uhr: Seit Donnerstagabend liegen 705 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 1.317 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 7.705 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 16.176 sind wieder genesen. Wie heute, Freitag, bekannt wurde, sind in den vergangen Tagen 15 Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag: In Innsbruck-Stadt drei Frauen im Alter von 82 (7. November 2020), 93 (10. November 2020) und 95 Jahren (8. November 2020) sowie drei Männer im Alter von 82 (12. November 2020), 83 (12. November 2020) und 93 Jahren (11. November 2020); im Bezirk Landeck zwei Männer im Alter von 62 (10. November 2020) und 80 Jahren (12. November 2020); im Bezirk Kufstein ein 79-jähriger Mann (4. November 2020) und eine 91-jährige Frau (12. November 2020); im Bezirk Innsbruck-Land eine 90-jährige Frau (11. November 2020), ein 78-jähriger Mann (12.November 2020) und ein 92-jähriger Mann (12. November 2020); im Bezirk Lienz ein 76-jähriger Mann (12. November 2020) und im Bezirk Schwaz ein 91-jähriger Mann (8. November 2020). Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen - beim Todesfall im Bezirk Schwaz befindet sich dies in Abklärung.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 7.705
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 16.176
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 705
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 1.317
  • Zahl der verstorbenen Personen: 183
  • Zahl der getesteten Personen: 208.677
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 349.530

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben).

  • Innsbruck-Land: 1.863 (3.436)
  • Schwaz: 1.622 (2.427)
  • Innsbruck: 1.163 (3.360)
  • Kufstein: 1.409 (2.238)
  • Imst: 552 (1.125)
  • Kitzbühel: 367 (1.090)
  • Lienz: 362 (470)
  • Landeck: 177 (1.689)
  • Reutte: 183 (336)

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 13. November, 12.15 Uhr: In Tirol waren mit Stand Freitagmittag 8.846 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Donnerstagabend kamen 548 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren 24 Menschen vom Virus genesen, ging aus dem Dashboard des Landes hervor. Zudem wurden zehn weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 vermeldet.

In den Krankenhäusern wurden insgesamt 343 Infizierte behandelt - um neun weniger als am Vortag. Auch die Anzahl der Intensivpatienten war erneut leicht rückläufig - 51 Menschen waren dort untergebracht, um einer weniger als am Donnerstag. Die meisten Corona-Patienten in Tirol wurden mit 72 an der Innsbrucker Klinik behandelt.

348.517 Testungen wurden bis dato im Bundesland durchgeführt. Die meisten Infizierten verzeichnete nach wie vor der Bezirk Innsbruck-Land mit 2.122, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1.798 und dem Bezirk Kufstein mit 1.599. Innsbruck liegt an vierter Stelle mit 1.361 Infizierten.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 12. November, 18.30 Uhr: Seit Mittwochabend liegen 828 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 238 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 8332 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 14.859 sind wieder genesen.

Zudem sind drei weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um eine 85-jährige Frau und einen 91-jährigen Mann, beide aus dem Bezirk Schwaz und beide mit Vorerkrankungen, sowie einen 88-jährigen Mann mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Kitzbühel.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 8.332
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 14.859
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 828
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 238
  • Zahl der verstorbenen Personen: 168
  • Zahl der getesteten Personen: 206.694
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 345.551

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben). Weitere Bezirks- und Gemeindezuordnungen sind derzeit noch in behördlicher Abklärung.

·  Innsbruck-Land: 2051 (3109)
·  Schwaz: 1706 (2216)
·  Innsbruck: 1308 (3129)
·  Kufstein: 1490 (2026)
·  Imst: 583 (1038)
·  Kitzbühel: 422 (988)
·  Lienz: 320 (449)
·  Landeck: 254 (1598)
·  Reutte: 194 (301)

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 12. November, 11.50 Uhr: Die Kurve zeigt weiter nach oben! In Tirol sind seit Mittwochabend 622 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 238 Personen wieder als genesen. Damit erhöhte sich die Zahl der aktuell infizierten Personen auf 8.126, ging am Donnerstagmittag vom Dashboard des Landes hervor. Indes waren drei weitere Personen mit oder an dem Coronavirus gestorben. Die Anzahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus erhöhte sich damit auf 168.

Mit Stand Donnerstagvormittag befanden sich 352 Covid-Patienten in Tirol in Spitalsbehandlung, um vier mehr als am Vortag. Die Anzahl der Intensivpatienten war leicht rückläufig, sie sank von 54 Patienten am Mittwoch auf nunmehr 52, teilte das Land mit. Die meisten Covid-Patienten wurden an der Innsbrucker Klinik behandelt, nämlich 78.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Innsbruck-Land mit 2.021 Infizierten. Dahinter reihten sich der Bezirk Schwaz mit 1.629 Fällen und der Bezirk Kufstein mit 1.450 Fällen ein. In der Landeshauptstadt Innsbruck waren 1.290 Fälle zu verzeichnen. In Tirol wurden bisher 344.227 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 11. November, 20.00 Uhr: Seit Dienstagabend liegen 1.142 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 345 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 7.745 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 14.621 sind wieder genesen.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 7.745
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 14.621
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 1.142
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 345
  • Zahl der verstorbenen Personen: 165
  • Zahl der getesteten Personen: 204.577
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 341.242

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben)

  • Innsbruck-Land: 1.908 (3.074)
  • Schwaz: 1.569 (2.144)
  • Innsbruck: 1.196 (3.128)
  • Kufstein: 1.330 (2.020)
  • Imst: 511 (1.038)
  • Kitzbühel: 444 (930)
  • Lienz: 353 (415)
  • Landeck: 270 (1.566)
  • Reutte: 160 (301)

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 11. November, 12.45 Uhr:In Tirol waren mit Stand Mittwochmittag 7753 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Vorabend kamen 891 Neuinfektionen hinzu, 86 Menschen konnten dagegen für gesund erklärt werden. Insgesamt überstanden bisher 14.362 Menschen die Virusinfektion. Mit oder an Covid-19 verstarben in Tirol 165 Menschen.

In den Spitälern wurden 348 Corona-Patienten behandelt, um fünf mehr als noch am Vortag. Davon benötigten 54 Betroffene intensivmedizinische Betreuung - am Dienstag waren es 55. Die meisten Covid-Patienten wurden an der Innsbrucker Klinik behandelt, nämlich 75.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Innsbruck-Land mit 1858 Fällen, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1538. Im Bezirk Kufstein galten 1372 Menschen als infiziert. Innsbruck liegt an vierter Stelle mit 1287 Infizierten. In Tirol wurden bisher 340.320 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 10. November, 19.51 Uhr: Nun wurde in Tirol erstmals die 1000er-Marke bei den Neuinfektionen geknackt. Seit Montagabend liegen 1.029 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 732 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 6.948 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 14.276 sind wieder genesen. Zudem sind zehn weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich unter anderem um zwei Personen aus dem Bezirk Innsbruck-Land: Eine 88-jährige Frau, verstorben am 9. November und ein 88-jähriger Mann, verstorben am 10. November - bei den Verstorbenen sind Informationen über Vorerkrankungen noch in Abklärung. Zudem ist eine 88-jährige Frau aus Kufstein mit Vorerkrankungen am 9. November verstorben. Bei den anderen Todesfällen sind genaue Informationen noch nicht verfügbar. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 165.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 6.948
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 14.276
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 1.029
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 732
  • Zahl der verstorbenen Personen: 165
  • Zahl der getesteten Personen: 202.224
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 336.483

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben). Weitere Zuordnungen sind derzeit noch in behördlicher Abklärung.

  • Innsbruck-Land: 1.674 (3.072)
  • Schwaz: 1.348 (2.116)
  • Innsbruck: 1.245 (2.957)
  • Kufstein: 1.179 (1.955)
  • Imst: 458 (1.000)
  • Kitzbühel: 377 (904)
  • Lienz: 275 (414)
  • Landeck: 233 (1.566)
  • Reutte: 155 (287)

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 10. November, 12.15 Uhr:In Tirol waren mit Stand Dienstagmittag 7098 Personen mit dem Coronavirus infiziert - um 444 mehr als Montagabend. In diesem Zeitraum kamen 811 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren 377 weitere Menschen wieder vom Virus genesen, ging aus dem Dashboard des Landes hervor. Auf den Intensivstationen kam es jedoch zu einer leichten Besserung der Lage - 55 Infizierte wurden dort behandelt, um einer weniger als am Tag zuvor.

Insgesamt wurden in Tirols Spitälern 343 Patienten mit Covid-19 betreut, um 18 mehr als am Montag. Die meisten davon wurden an der Innsbrucker Klinik behandelt. 335.154 Testungen wurden bis dato im Bundesland durchgeführt. Die meisten Infizierten verzeichnete weiter der Bezirk Innsbruck-Land mit 1746. Dahinter folgte der Bezirk Schwaz mit 1383 und die Landeshauptstadt Innsbruck mit 1216.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 9. November, 20.15 Uhr: Seit Sonntagabend liegen 449 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 543 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 6.654 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 13.544 sind wieder genesen. Zudem sind zehn weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich unter anderem um sieben Personen aus dem Bezirk Innsbruck-Stadt: Eine 81-jährige Frau mit Vorerkrankungen, welche am 6. November verstarb, eine 49-jährige Frau mit Vorerkrankungen, welcher ebenso am 6. November verstarb, einen 77-jährigen Mann mit Vorerkrankungen, welcher am 7. November verstarb, eine 81-jährigen Frau mit Vorerkrankungen, welche am 7. November verstarb, eine 93-jährige Frau mit Vorerkrankungen, welche ebenfalls am 7. November verstarb, eine 97-jährige Frau mit Vorerkrankungen, welche am 31. Oktober verstarb sowie einen 92-jährigen Mann mit Vorerkrankungen, welcher am 4. November verstarb. Im Bezirk Innsbruck-Land sind am 3. November ein 86-jähriger Mann mit Vorerkrankungen sowie ein 78-jähriger Mann mit Vorerkrankungen verstorben. Zudem ist im Bezirk Kufstein am 9. November eine 82-jährige Frau mit Vorerkrankungen, verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 162.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 6.654
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 13.544
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 449
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 543
  • Zahl der verstorbenen Personen: 162
  • Zahl der getesteten Personen: 200.010
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 331.843

Bezirkszahlen im Überblick: (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben).

  • Innsbruck: 1.225 (2.849)
  • Innsbruck-Land: 1.627 (2.889)
  • Schwaz: 1.183 (2.039)
  • Kufstein: 1.113 (1.817)
  • Imst: 459 (925)
  • Landeck: 212 (1.546)
  • Lienz: 268 (375)
  • Kitzbühel: 405 (829)
  • Reutte: 151 (271)

Update, Montag, 9. November, 11.30 Uhr: In Tirol liegen seit Sonntagabend insgesamt 321 weitere positive Corona-Testergebnisse vor. Gleichzeitig sind 310 weitere Personen wieder genesen. Aktuell sind hierzulande somit 6769 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 13.311 Personen galten indes mittlerweile als wieder genesen. 

Die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, blieb unverändert und liegt weiter bei 152. Insgesamt wurden in Tirol bereits 331.269 Corona-Tests durchgeführt.

Die meisten Infizierten gab es nach wie vor mit 1597 Fällen im Bezirk Innsbruck-Land, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1305 Fällen. Dahinter reihte sich die Landeshauptstadt Innsbruck mit 1229 Infizierten ein.

325 Corona-Patienten wurden in den Krankenhäusern behandelt - um 47 mehr als am Tag zuvor. 56 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung, um sechs mehr als am Sonntag.

------------------------------------------------------------

Update Sonntag, 8. November, 18.30: Seit Samstagabend liegen 741 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 567 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 6758 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 13.001 sind wieder genesen.

Zudem sind vier weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um drei Personen aus dem Bezirk Kufstein: Eine 92-jährige und eine 89-jährige Frau mit Vorerkrankungen, welche am 7. November verstarben sowie einen 97-jährigen Mann mit Vorerkrankungen, welcher ebenfalls am 7. November verstarb. Zudem ist ein 52-jähriger Mann mit Vorerkrankungen aus Innsbruck-Stadt verstorben, für den ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 152.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 8. November, 13 Uhr: In Tirol liegen seit Samstagabend insgesamt 493 weitere positive Corona-Testergebnisse vor. Gleichzeitig sind 405 weitere Personen wieder genesen. Aktuell sind hierzulande somit 6673 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 12.839 Personen galten indes mittlerweile als wieder genesen. 

Die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, stieg um drei an und liegt nun bei 151. Nähere Details dazu liegen noch nicht vor. Insgesamt wurden in Tirol bereits 328.388 Corona-Tests durchgeführt.

Die meisten Infizierten gab es nach wie vor mit 1594 Fällen im Bezirk Innsbruck-Land, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1274 Fällen. Dahinter reihte sich die Landeshauptstadt Innsbruck mit 1165 Infizierten ein.

Bei den Hospitalisierungen gab es nach einem leichten Rückgang am Samstag nun wieder eine Zunahme. 278 Covid-Patienten befanden sich am Sonntag in Spitalsbehandlung, um 15 mehr als am Vortag. 50 davon benötigten intensivmedizinische Behandlung, am Samstag waren es 48 gewesen.

------------------------------------------------------------

Update, Samstag, 7. November, 18.30 Uhr: In Tirol sind seit Freitagabend 840 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 505 Personen wieder als genesen. Damit waren 6588 Personen mit dem Coronavirus infiziert, ging aus dem Dashboard des Landes hervor. Indes verstarben zwei weitere Personen mit oder an dem Coronavirus. Die Anzahl der Todesfälle in Tirol stieg damit auf 148.

Die meisten Infizierten gab es mit 1.663 im Bezirk Innsbruck-Land, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1.220. Dahinter reihte sich die Landeshauptstadt Innsbruck mit 1183 Fällen ein. 

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 6.588
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 12.434
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 840
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 505
  • Zahl der verstorbenen Personen: 148
  • Zahl der getesteten Personen: 197.049
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 326.05

Bezirkszahlen im Überblick:

  • Innsbruck: 1.183 (2.686)
  • Innsbruck-Land: 1.663 (2.697)
  • Schwaz: 1.220 (1.823)
  • Kufstein: 1.076 (1.660)
  • Imst: 417 (855)
  • Landeck: 217 (1.501)
  • Lienz: 254 (321)
  • Kitzbühel: 358 (785)
  • Reutte: 190 (203)

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 6. November, 18.30 Uhr: In Tirol sind in den vergangenen 24 Stunden 821 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Im selben Zeitraum galten 530 Personen wieder als genesen. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten auf 6.255, teilte das Land am Freitagabend mit. Indes waren auch acht weitere Todesfälle zu verzeichnen. Die Verstorbenen waren zwischen 65 und 97 Jahre alt. Damit verstarben in Tirol bisher 146 Personen mit oder an dem Coronavirus.

Auf den Normalstationen der Tiroler Krankenhäuser wurden 276 Covid-19-Patienten versorgt, 44 davon befanden sich auf einer Intensivstation. Die meisten Infizierten gab es mit 1.603 Fällen im Bezirk Innsbruck-Land, gefolgt vom Bezirk Schwaz mit 1.147 Fällen. Dahinter reihte sich die Landeshauptstadt Innsbruck mit 1.112 Infizierten ein. In Tirol wurden bisher 321.669 Tests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Freitag, 6. November, 11 Uhr:  In Tirol liegen seit Donnerstagabend insgesamt 528 weitere positive Corona-Testergebnisse vor. Gleichzeitig sind 505 weitere Personen wieder genesen. Aktuell sind hierzulande somit 5995 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 11.906 Personen galten indes mittlerweile als wieder genesen. 

Die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, stieg laut Dashboard des Landes um acht an und liegt nun bei 146. Nähere Details dazu liegen noch nicht vor. Insgesamt wurden in Tirol bereits 319.705 Corona-Tests durchgeführt.

Bezirkszahlen im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 1502 Infizierte
  • Schwaz: 1119
  • Innsbruck: 1059
  • Kufstein: 968
  • Imst: 395
  • Kitzbühel: 350
  • Lienz: 211
  • Landeck: 198
  • Reutte: 187

Bei sechs weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 5. November, 18.30 Uhr: Seit Mittwochabend liegen 882 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 395 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 5972 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 11.401 sind wieder genesen.

Zudem sind 5 weitere Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um drei Personen aus dem Bezirk Innsbruck-Stadt: eine 91-jährige Frau mit Vorerkrankungen, welche am 31. Oktober verstarb, einen 75-jährigen Mann mit Vorerkrankungen, welcher ebenfalls am 31. Oktober verstarb, sowie um eine 77-jährige Frau mit Vorerkrankungen, welche am 3. November verstarb. Im Bezirk Kitzbühel sind am 3. November zwei Personen - eine 64-jährige und eine 89-jährige Frau - verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Damit erhöht sich die Anzahl der Todesfälle auf insgesamt 138.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 5972
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 11.401
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 882
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 395
  • Zahl der verstorbenen Personen: 138
  • Zahl der getesteten Personen: 193.066
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 317.187

Bezirkszahlen im Überblick (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die wieder genesenen Personen angegeben). Drei Personen mit einem positiven Coronavirus-Testergebnis können derzeit noch keinem Bezirk zugeordnet werden, die behördlichen Abklärungen dazu sind im Gange.

  • Innsbruck: 1058 (2549)
  • Innsbruck-Land: 1544 (2330)
  • Schwaz: 1143 (1619)
  • Kufstein: 958 (1494)
  • Imst: 359 (805)
  • Landeck: 185 (1455)
  • Lienz: 190 (291)
  • Kitzbühel: 356 (674)

------------------------------------------------------------

Update, Donnerstag, 5. November, 10.30 Uhr: Die Kurve zeigt weiter nach oben! In Tirol liegen seit Mittwochabend insgesamt 598 weitere positive Corona-Testergebnisse vor. Gleichzeitig sind 395 weitere Personen wieder genesen. Aktuell sind hierzulande somit 5693 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 11.401 Personen galten indes mittlerweile als wieder genesen. 

Die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, stieg um fünf an und liegt nun bei 138. Nähere Details dazu liegen noch nicht vor. Insgesamt wurden in Tirol bereits 315.489 Corona-Tests durchgeführt.

Bezirkszahlen im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 1455 Infizierte
  • Schwaz: 1099
  • Innsbruck: 998
  • Kufstein: 945
  • Imst: 343
  • Kitzbühel: 323
  • Lienz: 189
  • Reutte: 176
  • Landeck: 162

Bei drei weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 4. November, 19.13 Uhr: Seit Dienstagabend liegen in Tirol 998 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 316 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind derzeit insgesamt 5490 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 11.006 sind wieder genesen.

Mehrere Personen sind verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um eine 94-jährige sowie eine 84-jährige Frau und einen 88-jährigen Mann, alle drei aus der Stadt Innsbruck. Verstorben sind außerdem ein 90-jähriger und ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land. Weitere Todesfälle betreffen den Bezirk Kufstein mit einer 88-jährigen und den Bezirk Schwaz mit einer 87-jährigen Frau. Alle sieben Verstorbenen hatten Vorerkrankungen.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 5490
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 11.006
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 998
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 316
  • Zahl der verstorbenen Personen: 133
  • Zahl der getesteten Personen: 191.115
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 312.695

Bezirkszahlen im Überblick: 

  • Innsbruck: 983 (2460)
  • Innsbruck-Land: 1378 (2258)
  • Schwaz: 1058 (1520)
  • Kufstein: 914 (1431)
  • Imst: 336 (776)
  • Landeck: 155 (1440)
  • Lienz: 178 (290)
  • Kitzbühel: 318 (651)
  • Reutte: 167 (179)

------------------------------------------------------------

Update, Mittwoch, 4. November, 11.30 Uhr: Einmal mehr gab es einen deutlichen Anstieg! In Tirol liegen seit Dienstagabend insgesamt 763 weitere positive Corona-Testergebnisse vor. Gleichzeitig sind 316 weitere Personen wieder genesen. Aktuell sind hierzulande somit 5262 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 11.006 Personen galten indes mittlerweile als wieder genesen. Die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Virus stehen, stieg um sieben an und liegt nun bei 133. Nähere Details dazu liegen noch nicht vor. Insgesamt wurden in Tirol bereits 311.729 Corona-Tests durchgeführt.

Bezirkszahlen im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 1321 Infizierte
  • Schwaz: 1016
  • Innsbruck: 965
  • Kufstein: 861
  • Imst: 312
  • Kitzbühel: 295
  • Lienz: 178
  • Reutte: 165
  • Landeck: 146

Bei drei weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 3. November, 18.30 Uhr: Seit Montagabend liegen 638 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 302 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Es gibt zwei weitere Todesfälle. Insgesamt sind derzeit 4.815 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 10.690 sind wieder genesen.

Wie erst am Dienstag bekannt wurde, sind bereits am vergangenen Freitag sowie am Samstag  zwei Personen verstorben, für die ein positives Coronavirus-Testergebnis vorlag. Dabei handelt es sich um einen 98-jährigen Mann und eine 68-jährige Frau aus der Stadt Innsbruck. Beide hatten Vorerkrankungen. Die Zahl der verstorbenen Personen erhöht sich damit auf insgesamt 126.

  • Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 4.815
  • Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 10.690
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 638
  • Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 302
  • Zahl der verstorbenen Personen: 126
  • Zahl der getesteten Personen: 189.100
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 308.781

Bezirkszahlen im Überblick: 

  • Innsbruck: 947 (2.372)
  • Innsbruck-Land: 1.241 (2.170)
  • Schwaz: 927 (1.459)
  • Kufstein: 780 (1.386)
  • Imst: 278 (763)
  • Landeck: 135 (1.439)
  • Lienz: 143 (274)
  • Kitzbühel: 223 (648)
  • Reutte: 138 (179)

------------------------------------------------------------

Update, Dienstag, 3. November, 12.30 Uhr: Die Kurve zeigt weiterhin nach oben! In Tirol waren mit Stand Dienstagmittag 4595 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Vorabend kamen 270 Neuinfektionen hinzu, 153 konnten wieder für gesund erklärt werden. Zudem wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus verzeichnet. Damit stieg die Zahl jener Menschen, die mit oder an Covid-19 verstarben, auf 126 an.

In den Spitälern mussten 238 Corona-Patienten versorgt werden, davon 39 auf der Intensivstation. Am Montag benötigten noch 36 intensivmedizinische Betreuung.

Bezirkszahlen im Überblick:

  • Innsbruck-Land: 1170
  • Innsbruck: 935
  • Schwaz: 862
  • Kufstein: 669
  • Imst: 297
  • Kitzbühel: 226
  • Landeck: 159
  • Lienz: 139
  • Reutte: 136

Bei zwei weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 2. November, 18.30 Uhr: Seit Sonntagabend liegen in Tirol 541 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 483 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind in Tirol derzeit insgesamt 4480 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 10.389 sind wieder genesen.

Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 4480
• Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 10.389
• Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 541
• Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 483
• Zahl der verstorbenen Personen: 124
• Zahl der getesteten Personen: 187.426
• Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 305.650

Bezirkszahlen im Überblick(die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die Zahlen der wieder genesenen Personen angegeben):

• Innsbruck-Land: 1103 (2166)
• Innsbruck: 943 (2292)
• Schwaz: 845 (1390)
• Kufstein: 681 (1345)
• Imst: 278 (732)
• Kitzbühel: 229 (623)
• Landeck: 155 (1396)
• Lienz: 124 (274)
• Reutte: 120 (171)

------------------------------------------------------------

Update, Montag, 2. November, 11.50 Uhr: In Tirol waren mit Stand Montagvormittag 4325 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Vorabend kamen 258 Neuinfektionen hinzu, 355 Menschen konnten dagegen wieder für gesund erklärt werden. Die Zahl jener, die mit oder an Covid-19 verstarben, blieb unverändert bei 124. In den Spitälern mussten 226 Menschen wegen der Corona-Infektion behandelt werden, 36 davon auf der Intensivstation.

Die meisten Infektionen verzeichnete der Bezirk Innsbruck-Land mit 1080 Fällen, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 919. Im Bezirk Schwaz galten 747 Menschen als infiziert. Im Bundesland wurden bisher 304.672 Coronatests durchgeführt.

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 1. November, 18.30 Uhr: Seit Samstagabend liegen in Tirol 517 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor. Indes sind 134 weitere Personen vom Coronavirus genesen. Damit sind in Tirol derzeit insgesamt 4422 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 9906 sind wieder genesen.

•  Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive wieder Genesener): 4422
•  Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 9906
•  Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden infizierten Personen: 517
•  Zahl der innerhalb der letzten 24 Stunden wieder genesenen Personen: 134
•  Zahl der verstorbenen Personen: 124
• Zahl der getesteten Personen: 190.818
• Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen (inklusive Mehrfach- und Querschnittstestungen): 303.359

Bezirkszahlen im Überblick (die Anzahl der wieder genesenen Personen ist hier bereits abgezogen, in Klammer sind die Zahlen der wieder genesenen Personen angegeben):

• Innsbruck: 943 (2215)
• Innsbruck-Land: 1117 (2014)
• Schwaz: 819 (1239)
• Kufstein: 677 (1289)
• Imst: 287 (702)
• Landeck: 144 (1394)
• Lienz: 121 (240)
• Kitzbühel: 215 (594)
• Reutte: 96 (165)

------------------------------------------------------------

Update, Sonntag, 1. November, 11.02 Uhr: Seit Sonntagabend liegen in Tirol 239 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse vor, was insgesamt 4278 aktive Fälle ergibt. Indes gelten 89 Personen als vom Coronavirus genesen (9861 insgesamt). Die Zahl der Verstorbenen weiterhin liegt bei 124.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
4° / 14°
leichter Regen
3° / 13°
leichter Regen
2° / 12°
bedeckt
4° / 14°
leichter Regen
2° / 14°
einzelne Regenschauer