Fußball

Private Gründe

Admira und Trainer Soldo gehen getrennte Wege

Die Admira und Trainer Zvonimir Soldo gehen getrennte Wege. Wie die „Krone“ erfuhr, ist Soldo bereits Richtung Zagreb abgereist. Der Kroate Zvonimir Soldo hat dem Club seinen Rücktritt angeboten. Diesem Gesuch sei man umgehend nachgekommen, gaben die Niederösterreicher am Sonntag bekannt. Die Gründe für Soldos Rücktrittsangebot liegen laut Admira-Angaben „im privaten Bereich“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sportdirektor Franz Wolfahrt meinte: „Ich kenne und schätze Zvonimir nicht nur als ehemaligen Mitspieler, sondern schätze ihn vor allem sehr als Menschen. Es gab für uns keine Diskussion, seinem Wunsch nicht nachzukommen“.

Jetzt zählt für mich nicht der Sport
Soldo selbst bedankte sich für seine schöne Zeit bei der Admira: „Ich möchte mich bei allen Admiranern ganz herzlich für die schöne Zeit bedanken. Unvergessen bleiben mir die Bilder, wie wir nach unserem Klassenerhalt um kurz nach zwei Uhr in der Südstadt von den Fans empfangen wurden. Das war ein Gänsehaut-Moment. Aber jetzt zählt für mich nicht der Sport. Ich wünsche dem Verein nur das Allerbeste und der Mannschaft eine erfolgreiche Zukunft. Ich werde aus Kroatien die Daumen drücken"

Soldo hatte die Admira im Februar übernommen und mit den Südstädtern in der vergangenen Saison als elftes von zwölf Teams den Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft. Zum Ligaauftakt setzte es am Freitag eine 1:4-Niederlage bei Rapid. Das Training wird laut Clubangaben mit dem deutschen Ex-Teamspieler Patrick Helmes vorübergehend der Trainer der Admira Juniors als Interimscoach übernehmen.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung