09.09.2004 17:28 |

Walkie Talkie-Handy

"Handy 2, bitte kommen!"

Seit einiger Zeit gibt es mit dem Nokia 5140 das erste Handy auf dem Markt, mit dem man wie bei einem Funkgerät per Knopfdruck eine Sprachverbindung zu einem oder mehreren Handys herstellen kann. Als erster Handynetzbetreiber unterstützt die Mobilkom Austria (A1) jetzt die Push-to-Talk-Technologie, die das Handy in ein Walkie Talkie verwandelt.
Krone.at konnte die neue Technologie live ausprobieren:Ein Knopfdruck auf der Seite des Handys genügt, schon kannman seine Botschaft durchsagen, die beim anderen Push-to-TalkHandy mit etwa 3 Sekunden Zeitverzögerung ankommt.
 
Die Sprachqualität ist mit GSM zu vergleichen,allerdings muss man diszipliniert plaudern, denn wegen der Halb-Duplex-Verbindungkann immer nur ein Teilnehmer zur selben Zeit sprechen. Wer zuerstden "Push-to-Talk"-Knopf drückt, hat das Wort. Zu wem dieVerbindung aufgebaut werden soll, bestimmt man über eine"Buddy List". Hier kann man einfach neue Gruppen anlegen oderdie Verbindung zu einem anderen Handy auswählen. Jedes Gerätbekommt dazu einen eindeutigen Namen (SIP) zur Identifikation.
 
In den USA ist Push-to-Talk bereits sehr populär,jetzt soll die Funkgerät-Funktion Europa erobern. Egal obKinder, die gerne unkompliziert mit einander reden wollen, oderalte Menschen, die im Notfall schnell Hilfe rufen wollen - dieAnwendungsgebiete sind vielfältig. "Push-to-Talk" wird esmöglicherweise schon bald in allen neuen Handys standardmäßiggeben.
 
Bei "Push-to-Talk" wird die Sprache in Datenpaketenüber das GPRS-Datennetz von Handy zu Handy geschickt, wasnicht nur einfach sondern vermutlich auch billiger ist als normaleTelefonie. Über Preise hüllen sich die Mobilfunkbetreibernoch in Schweigen, derzeit können "Friendly Customers" dieneuen Geräte bei A1 gratis testen.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol