Verspäteter Anpfiff

UEFA bestraft PSG wegen Verzögerung gegen Atalanta

Wegen einer Verzögerung beim Viertelfinale der Champions League ist Paris Saint-Germain von der Europäischen Fußball-Union sanktioniert worden. Wie die UEFA am Freitag mitteilte, muss der französische Meister deshalb 30.000 Euro zahlen. Zudem wurde PSG-Trainer Thomas Tuchel offiziell verwarnt.

Es geht dabei um den verspäteten Anpfiff der zweiten Hälfte, PSG lag zu diesem Zeitpunkt 0:1 zurück. Sobald es eine Verzögerung im geplanten Ablauf gibt, die von einer Mannschaft beispielsweise durch zu langes Verweilen in der Umkleide verursacht wird, wird bei der Sanktionierung automatisch auch der Trainer verwarnt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.