09.08.2020 12:33 |

Wirbel- und Beinbruch

Ex-Weltmeister in Superbike-WM schwer gestürzt

Motorradpilot Sandro Cortese ist bei der Superbike-WM in Portimao schwer gestürzt. Dabei brach sich der 30-Jährige den siebenten Brustwirbel, vier Rippen und das rechte Schienbein, wie die Organisatoren mitteilten. 

Zudem besteht der Verdacht auf eine Fraktur des rechten Knöchels. Bei der Operation wurde die Wirbelsäule des Ex-Champions stabilisiert, damit er nach Deutschland heimreisen kann.

Der zweifache Weltmeister war am Samstag in der letzten Runde des Rennens nach einer Berührung mit einem Konkurrenten in die Streckenbegrenzung gekracht. Cortese duellierte sich mit Ducati-Pilot Leandro Mercado um Platz 16 und verlor dabei die Kontrolle über seine Kawasaki. Die TV-Kameras hatten den Zwischenfall nicht eingefangen.

Cortese war von 2005 bis 2017 Fahrer in der Motorrad-WM. In der Moto3 gewann er 2012 den WM-Titel.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)