12.07.2020 08:00 |

Gäste fallen weg

Virus beschert Pinzgau große Araber-Lücke

Es ist ein Sommer wie damals, als noch keine exotischen Gästeschichten in den Pinzgau strömten: Knapp 30 Prozent Araber im Hochsommer verzeichnete Zell am See-Kaprun in den letzten Jahren. Mit Corona ist es still geworden: Man sucht nach Alternativen, ist generell mit der Buchungslage aber zufrieden.

„In Zell am See sind keine arabischen Gästen mehr“, berichtet Wilfried Holleis, Hotelier im Grand Hotel, das die Araber als liebstes Domizil entdeckten. Bis zu 300 Gäste waren zuletzt in den stärksten Wochen Ende Juli und Anfang August zu Gast. Das Bild verhüllter Frauen polarisierte zu Beginn an der Esplanade am Zeller See. Zuletzt kamen auch moderne Schichten, Honeymooner, junge, weltoffene Paare

Die Corona-Krise reduziert die sonst etwa 30 Prozent starke Gruppe jetzt auf Null. Flugzeuge, auch der Emirates, heben zwar wieder ab und steuern ab Mitte Juli auch München an. Die Formalitäten bleiben aber kompliziert und für einige Staaten gilt Einreiseverbot.

Renate Ecker, Tourismuschefin in Zell am See-Kaprun, ist trotzdem optimistisch: „Wir haben unser Programm schnell umgestellt.“ Vor allem deutsche Gäste, auch größere Gruppen wie Matura-Reisen oder Fußball-Camps füllen die Lücke zum Teil auf. Yoga oder Meditieren am Berg wird verstärkt angeboten. Man liege bei einer Buchungslage von etwa 60 Prozent.

Mittersill spürt den Einbruch bei arabischen Touristen weniger. „Zu uns kommen sie nur für Tagesausflüge“, spricht Michael Sinnhuber Probleme am Hintersee an, wo zuviel Müll zurückblieb. Dort wird in der „Araber-Pause“ die Infrastruktur ausgebaut. Insgesamt ist man mit den Buchungen zufrieden. „Gäste, die uns vom Winter kennen, kommen jetzt auch im Sommer.“

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.