24.06.2020 17:41 |

Neue Corona-Maßnahmen

Slowenien und Kroatien verschärfen Einschränkungen

Sloweniens Gesundheitsminister hat erst am Montag gedroht, die Grenze zu Kroatien wieder zu schließen, sofern sich die Infektionszahlen in dem Nachbarland weiter verschlimmern. Nun haben gleich beide Länder ihre Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen für Länder verschärft, in denen sich die epidemiologische Lage verschlechtert hat.

Während nun ab Donnerstag für Rückkehrer aus Portugal und Albanien wieder 14-tägige Quarantänepflicht in Slowenien gilt, führt Kroatien für Reisende aus Bosnien, Serbien, Nordmazedonien und dem Kosovo die verpflichtende Selbstisolation ein.

Slowenien verstärkt Maßnahmen
Außerdem hat die slowenische Regierung Luxemburg und Montenegro von der Liste der epidemiologisch sicheren Länder gestrichen, für die es derzeit keine Einreisebeschränkungen gibt. Zusätzlich führte man erneut die Maskenpflicht und die verpflichtende Desinfektion der Hände in geschlossenen öffentlichen Räumen sowie öffentlichen Verkehrsmitteln ein.

Neuinfektionen nahmen zu
Die Maskenpflicht sei beschlossen worden, nachdem in den letzten Tagen die Neuinfektionen zugenommen haben, sagte Gesundheitsminister Tomaž Gantar bei einer Pressekonferenz. Bereits in der Vergangenheit hätten Masken positiv dazu beigetragen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, betonte er.

Umstrittene Corona-Warn-App
Ljubljana erwägt einen neuen Versuch, eine Corona-Warn-App umzusetzen, mit der mögliche Kontakte mit Infizierten nachverfolgt und die Quarantänepflicht kontrolliert werden könnte. Frühere derartige Pläne waren bei der Öffentlichkeit auf massiven Widerstand gestoßen. In Slowenien wurden zuletzt sieben Neuinfektionen bestätigt, insgesamt gibt es somit 1541 bestätigte Fälle.

Kroatien setzt auf Selbstisolation
Der Zivilschutzstab in Zagreb beschloss, dass sich ab Donnerstag Einreisende aus Bosnien, Serbien, Nordmazedonien und dem Kosovo für 14 Tage in Selbstisolation begeben müssen. Die Quarantänepflicht gilt jedoch nicht für Reisende, die aus diesen Ländern kommen und nur durch Kroatien durchfahren. Die Entscheidung sei getroffen worden, nachdem ein Großteil der Neuinfektionen aus Bosnien und Serbien importiert worden war, hieß es.

Zusätzlich führte man nun auch eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein. In den vergangenen 24 Stunden sind in Kroatien insgesamt 22 neue Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden, womit die Gesamtzahl der Infektionen auf 2388 gestiegen ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.