Mi, 15. August 2018

Geständnis abgelegt

17.08.2010 15:52

39-jähriger Dealer in Graz aus dem Verkehr gezogen

Ein 39-jähriger Mann soll sich seinen Lebensunterhalt in der Murmetropole mit dem Verkauf von Drogen finanziert haben. Die Polizei kam dem nigerianischen Asylwerber nun auf die Schliche. Gegenüber den Beamten rechtfertigte der Beschuldigte seine Tat damit, dass ihm legale Arbeit verweigert worden sei.

Der 39-Jährige soll seit Jänner 2009 im Grazer Stadtgebiet zwei Kilogramm Marihuana und 50 Gramm Kokain verkauft haben. Sieben Abnehmer konnte die Exekutive bisher ausforschen. Die Beamten gehen jedoch davon aus, dass der Verdächtige 20 bis 30 weitere Personen mit Drogen versorgt hat.

Handys und Koks vor Festnahme aus Fenster geworfen
Bei einer Hausdurchsuchung stieß die Polizei auf 250 Gramm Marihuana. 50 Gramm Kokain und drei Mobiltelefone soll der Beschuldigte unmittelbar vor seiner Festnahme aus dem dritten Stock des Mehrparteienhauses geworfen haben. Die Exekutive konnte das in einer Socke versteckte Kokain und die Handys danach im Hof des Hauses sicherstellen.

Der 39-Jährige legte gegenüber den Beamten ein Geständnis ab, er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.