15.05.2020 22:14 |

„Was es braucht“

Kogler kündigt Schutzschirm für Kulturvereine an

Nach dem Rücktritt von Ulrike Lunacek als Kulturstaatssekretärin hat Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) in der „ZiB 2“ des ORF Stellung zu der aktuell immer lauter werdenen Kritik der Kunstschaffenden in Österreich genommen. Er kündigte unter anderem einen „Schutzschirm“ für Kulturvereine und -institutionen an. Außerdem sollen Künstlerinnen und Künstler, die kein Geld aus dem Corona-Härtefallfonds erhalten, gesondert unterstützt werden. Und: Kogler hat bereits eine Favoritin für die Nachfolge von Ulrike Lunacek.

Dass er mit Lunacek eine erklärte Europapolitikerin und Außenpolitikexpertin ins Kulturressort holte, sieht Kogler rückblickend keinesfalls als Fehler: „Mit ihrem europapolitischen Profil hätte sie für die Kultur hierzulande einiges erreichen können. Dann kam Corona und alles hat sich anders entwickelt.“ Lunacek habe sich „in der Corona-Krise sehr bemüht“. Ihre Besetzung sei jedenfalls „meine Entscheidung gewesen, daher übernehme ich auch die Verantwortung“, so Kogler. Der Rücktritt seiner Parteikollegin sei dagegen eine „gemeinsame Entscheidung“ gewesen.

„Verstehe, dass die Situation für Künstler sehr prekär ist“
Dass die Kritik der Künstler nicht nur Lunacek, sondern der ganzen Regierung inklusive ihm selbst galt, sieht Kogler gelassen: „Wir haben als Bundesregierung diese Krise sehr gut gemeistert, auch was die finanziellen Hilfen betrifft. Aber das hat leider da und dort länger gedauert.“ Österreich sei in Europa mit seinen Aufsperrplänen ganz weit vorne, betonte der Vizekanzler und kündigte zudem Gespräche mit Vertretern des Kunst- und Kulturbereichs an: „Ich verstehe sehr gut, dass die Situation für Künstlerinnen und Künstler sehr prekär ist.“

In welcher Form nun finanzielle Hilfen fließen sollen, hänge von den einzelnen Institutionen ab, so Kogler. Große Häuser, die Bund oder Ländern zuzurechnen seien, würden aus dem Budget heraus unterstützt. Für Kulturvereine und andere Institutionen kündigte der Vizekanzler einen „Schutzschirm“ an, der derzeit „in Ausarbeitung“ sei: „,Alles, was es braucht' ist nicht nur eine Parole.“

Kogler hat bereits eine Favoritin für Lunacek-Nachfolge
Was die Nachfolge von Lunacek angeht, so ließ sich Kogler nur bedingt in die Karten schauen. Es werde eine „professionelle, kompetente und engagierte Person“ gesucht, er führe diesbezüglich Gespräche mit mehreren Leuten. Anfang nächster Woche will Kogler eine Kandidatin oder einen Kandidaten präsentieren, danach muss noch der Bundesvorstand der Grünen darüber abstimmen. Wer das sein könnte, dazu hielt sich der Bundessprecher der Grünen bedeckt. Auf Nachfrage sagte der Vizekanzler allerdings: „Ja, ich habe eine Favoritin.“

Michaela Braune
Michaela Braune
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.