Wegen LASK-Skandal

Bullen-Manager: „Sind schockiert und fassungslos“

Fußball International
14.05.2020 15:49

Der FC Red Bull Salzburg hat laut eigenen Angaben am Donnerstag Vormittag von den schwerwiegenden Vorwürfen gegenüber dem LASK Kenntnis erhalten und war nicht nur „geschockt“, sondern fühlte sich vom Titel-Konkurrenten auch „mutwillig hintergangen“. Im Video oben sehen Sie das Aufreger-Video vom LASK-Training.

Salzburgs Geschäftsfüherer Stephan Reiter: „Wir sind schockiert und fassungslos über die Vorgehensweise des LASK. Seit vielen Monaten arbeiten wir gemeinsam so hart an Perspektiven, nicht nur für den österreichischen Bundesliga-Fußballs. Offensichtlich sind nicht alle Klubs und Personen dieser großen Verantwortung bewusst.“

(Bild: Fotomontage/Bild: GEPA pictures)

„Durch dieses rechtswidrige Verhalten werden die enormen Bemühungen der Bundesliga und ihrer Klubs, die Gesundheit aller am Bundesliga-Fußball Beteiligten sicherzustellen, ad absurdum geführt“, heißt es in einer Aussendung des Meisters weiter. „Das eigentlich gemeinsam ausgearbeitete und einstimmig von allen Klubs angenommene Präventionskonzept wurde dadurch mutwillig hintergangen. Zudem leitet sich daraus auch ein klarer Wettbewerbsvorteil des LASK gegenüber den anderen Klubs der Tipico Bundesliga ab, der so nicht zu akzeptieren ist.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele