10.04.2020 07:47 |

Datenmissbrauch

Corona-App: Mehrheit gegen verpflichtende Nutzung

Drei Viertel (77 Prozent) der Österreicher können sich die Verwendung einer Smartphone-App zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie auf freiwilliger Basis vorstellen. Eine verpflichtende Nutzung lehnt die Mehrheit  (72 Prozent) aus Sorgen um den Datenschutz jedoch eindeutig ab, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Nur 21 Prozent würden die Zwangsvariante demnach akzeptieren.

Grund für die Ablehnung ist laut der am Donnerstag vom österreichischen Gallup Institut veröffentlichten Umfrage, dass 65 Prozent der Befragten eine über die Coronakrise hinausgehende Zunahme der Überwachung und damit verbundene Einschränkung der bürgerlichen Freiheitsrechte befürchten. An dieser Haltung würde auch die Gewährung von Vorteilen für App-Nutzer nichts ändern. Für 55 Prozent der 1000 Befragten wäre es keine Motivation, beispielsweise früher als andere wieder unbeschränkt einkaufen gehen zu dürfen.

58 Prozent der Befragten - bei den unter 40-Jährigen sogar mehr als 70 Prozent - sprechen sich in diesem Zusammenhang gegen die Verfolgung ihrer persönlichen Bewegungsdaten über eine Handydaten-App oder einen Bluetooth-Schlüsselanhänger aus.

Neue „Stopp Corona“-App automatisiert „digitalen Handshake“
Am Freitag soll eine neue Version der „Stopp Corona“-App des Roten Kreuzes veröffentlicht werden. Damit sollen Kontakte auf Wunsch automatisch erfasst und gespeichert werden, entweder über Bluetooth oder WLAN. Bisher mussten Begegnungen in der App über den „digitalen Handshake“ manuell eingegeben werden. Das Protokollieren von Begegnungen hat grundsätzlich den Sinn, Nutzerinnen und Nutzer über ihren Kontakt mit positiv getesteten Personen zu informieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.