Niemand darf zu Rüstü

Ex-Barca-Torhüter liegt mit Coronavirus im Spital

Fußball International
29.03.2020 15:34

Es war die Ehefrau vom legendären Türkei-Torhüter Recber Rüstü, die sich mit der Nachricht an die Öffentlichkeit wandte. Ihr Mann habe sich mit dem Coronavirus angesteckt und müsse im Spital behandelt werden, schrieb Isil Recber auf ihrer Instagram-Seite.

Wie die Ehefrau des 120-fachen türkischen Nationalspielers berichtete, entwickelten sich die Symptome bei ihrem Mann innerhalb von Minuten. „Ich hätte gerne über etwas Erfreulicheres berichtet, aber die traurige Wahrheit ist, dass mein Mann im Spital liegt. Alles war in Ordnung, dann kamen aber die typischen Symptome des Virus, was wir immer noch nicht wahrhaben können. Das sind schwierige Zeiten“, klagte sie auf Instagram.

„Meine einzige Bitte ist, bitte bleibt respektvoll! Mein Test wurde negativ, wie auch der von meinem Sohn und von meiner Tochter. Mein Mann liegt im Krankenhaus, wir dürfen ihn nicht besuchen, wir dürfen nicht bei ihm sein. Das fällt uns am Schwersten. Gott vertraute ihn den türkischen Ärzten an. Auch diese Tage werden vorbeigehen.“

Rekord-Goalie
Der türkische Rekord-Goalie mit 120 Nationalteam-Einsätzen spielte bei Besiktas, bei Fenerbahce und auch beim FC Barcelona. Er war der Stammtorhüter der türkischen WM-Bronze-Mannschaft von 2002. Er wurde auch ins Dreamteam der WM reingewählt.

In der Türkei sind bisher 7.500 Fälle des Coronavirus bekannnt. Bisher sind 100 Personen am Virus verstorben.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele