Spieler-Protest

Sogar in Brasilien wollen die Kicker Liga-Abbruch

Fußball International
15.03.2020 23:01

Wegen des Coronavirus wurden sämtliche Ligen in Europa und auf der Welt abgebrochen. Aber in Brasilien muss man immer noch fußballspielen. Auch, wenn nicht einmal mehr die Spieler dazu Lust haben. Als bestes Beispiel dafür dient Gremio. In der Mannschaft aus Porto Alegre marschierten alle Spieler demonstrativ mit Mundschutz auf das Feld. Das Spiel gegen Sao Luiz fand vor leeren Zuschauerrängen statt.

Zuvor bat Jorge Jesus, der Trainer des Libertadores-Cup-Siegers Flamengo die Entscheidungsträger, die Liga abbrechen zu lassen. Als Reaktion darauf suspendierte der brasilianische Verband alle Bewerbe, die unter seiner Ägide laufen. Die einzelnen Landesmeisterschaften gehören aber nicht zu ihnen. Deshalb spielt man noch in Sao Paulo und in Rio weiter.

In Argentinien weigerte sich die Mannschaft von River Plate Buenos Aires gegen Tucuman anzutreten. Die „Millonnarios“ sperrten einfach ihr Stadion zu, damit das Gästeteam nicht eintreten kann.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele