12.03.2020 07:00 |

Folgen für Flixbus

Coronavirus beeinträchtigt auch Busreiseverkehr

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat auch Folgen auf die Nachfrage beim deutschen Fernbusanbieter Flixbus. „Menschen reisen aktuell generell deutlich weniger“, teilte ein Sprecher mit.

Genaue Zahlen für das eigene Unternehmen wurden nicht genannt. „Flixbus hat entsprechende Maßnahmen beschlossen, um möglichen wirtschaftlichen Folgen entgegenzuwirken“, hieß es lediglich.

Das Unternehmen hatte am Vortag sämtliche Verbindungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien eingestellt. Auch der nationale Verkehr innerhalb Italiens ruhe derzeit. „Diese Einschränkungen gelten nach aktuellem Stand bis einschließlich 3. April 2020.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.