10.03.2020 08:21 |

Tarif-Vergleich zeigt:

Mobilfunkpreise seit 2016 kontinuierlich gestiegen

Wer seinen Handytarif 2016 angemeldet hat, hat gute Chancen, damit einen guten Deal gemacht zu haben. Denn wie ein aktueller Vergleich zeigt, sind die Mobilfunkpreise seitdem sukzessive gestiegen.

 „Eine Analyse der letzten Jahre zeigt, dass die durchschnittlichen Mobilfunkpreise seit 2016 kontinuierlich ansteigen“, so Maximilian Schirmer, Geschäftsführer Vergleichsportals tarife.at. Er besänftigt jedoch: „Die Steigerung erfolgt in kleinen Schritten und wird häufig durch spezielle Rabatte ausgeglichen.“ Darum lohne es sich, das komplette Angebotsspektrum im Blick zu haben - umso mehr, als der Trend in Richtung immer kürzerer Angebotsfristen gehe, die sich zum Teil auf ein einziges Wochenende beschränkten.

Premium-Anbieter versus Discount-Tarife
Während die Premium-Anbieter A1, Magenta und Drei sich nicht von den Kampfangeboten der Discounter beeindrucken lassen, wollen letztere weiterhin das Gefühl vermitteln, die Preise würden stetig sinken. Fakt sei laut tarife.at jedoch, dass der Preis-Median quer über alle Tarife hinweg seit 2016 von 15 auf 20 Euro angestiegen sei. Die Detailauswertung zeigt demnach: Der Median der Discount-Marken hält sich relativ stabil bei rund zwölf Euro.

Gleichzeitig heben die Premium-Anbieter ihre Preise kontinuierlich an. Während der Median neuer Tarife von A1, Magenta und Drei 2015 noch bei rund 15 Euro lag, erreicht er derzeit rund 24 Euro. Im Gegensatz zu den Billiganbietern würden die Premium-Marken dem Vergleichsportal nach aber auch wertvolle Zusatzleistungen bieten, wie nicht zuletzt häufig ein im Tarif inkludiertes Smartphone.

Preistreiber 5G-Tarife
5G-Tarife, seit Anfang des Jahres bei allen heimischen Mobilfunkanbietern im Angebot, lassen die durchschnittlichen Kosten mit hohem monatlichen Grundentgelt von bis zu 99,90 Euro aktuell noch weiter in die Höhe schnellen. Bei genauem Hinsehen zeigt sich allerdings, dass sich die neuen 5G-Tarife - im Vergleich zu den bisherigen Flatrate-Tarifen im LTE-Netz - weniger stark zu Buche schlagen, als auf den ersten Blick angenommen.

Laut tarife.at beinhalten sie, neben meistens unlimitierten Datenvolumen, viele Zusatzleistungen, darunter beispielsweise kürzere Wartezeiten an der Hotline, Freiminuten ins und aus dem Ausland sowie bevorzugte Zuteilung bei der Kapazität im 5G- und LTE-Netz. Daher seien sie als Premium-Tarife zu sehen, was den höheren Basispreis relativiere.

Spezial- und Jahrestarife auf dem Vormarsch
Neben den speziellen 5G-Paketen beobachtet das Vergleichsportal einen Trend zu Spezialtarifen. So hat sich etwa das Angebot für Kinder und Jugendliche fast verdoppelt: Von 13 Tarifen 2018 auf 24 Tarife im Folgejahr. Gleichzeitig werden auch immer mehr Jahrestarife angeboten, die zwölf Monate im Voraus zu bezahlen sind.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.