03.03.2020 12:17 |

Keine Job-Konkurrenz

Arbeitnehmer fürchten sich nicht vor Robotern

Österreichs Arbeitnehmer fürchten sich nicht vor der Konkurrenz durch Maschinen oder künstliche Intelligenz. Nur 16 Prozent glauben, sie könnten durch den „Blechtrottel“ ersetzt werden - wobei die Jungen (18 bis 29 Jahre) die Bedrohung höher einschätzen. Von ihnen befürchten 29 Prozent einen Verdrängungswettbewerb.

Das geht aus einer Umfrage des Karriere-Netzwerks Xing unter 500 Personen in Österreich hervor. Von allen Sparten wird demnach im Handel der Roboter am stärksten als Konkurrenz wahrgenommen - die Automatenkassen lassen grüßen. Und: Je höher der Abschluss und das Haushaltseinkommen der Befragten ist, umso weniger Potenzial wird der künstlichen Intelligenz am Arbeitsmarkt zugeschrieben.

Befragt nach der Zukunftstauglichkeit ihres Berufes, waren sich 56 Prozent der befragten Arbeitnehmer sicher, dass es ihr Berufsbild auch noch in 15 Jahren geben wird. „Dieses Ergebnis ist weitgehend dasselbe bei Frauen wie Männern und unabhängig vom Haushaltseinkommen oder Bildungsniveau“, heißt es dazu in einer Aussendung von Xing.

Rund zwei Drittel der Befragten gehen davon aus, dass ihre Anstellung bei ihrem Arbeitgeber in den nächsten fünf Jahren sicher ist. Auch hier stechen die Handelsangestellten mit einer pessimistischeren Sicht hervor.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol