05.02.2020 07:57 |

Aufruf zu Toleranz:

Gedenken an Opfer des Bombenterrors in Oberwart

Vier Tote forderte vor 25 Jahren das Rohrbombenattentat auf Angehörige der Roma-Volksgruppe in Oberwart. Nicht nur hochrangige Politiker wie der Präsident des Nationalrates gedachten am Dienstag den Ermordeten. Auch setzten sich die Schüler der EMS mit den schrecklichen Ereignissen von damals auseinander.

In der EMS, eine der größten Pflichtschulen im Burgenland, waren gestern Abend alle Gedanken auf den einstigen Anschlag gerichtet. Zur Gedenkfeier aufgerufen haben Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und die Leiterin der Roma-Pastoral der Diözese Eisenstadt, Manuela Horvath. Unterstützt wurden sie vom wissenschaftlichen Leiter des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstandes, Gernot Baumgartner. Alle erinnerten an Peter Sarközi, Josef Simon sowie die Brüder Karl und Erwin Horvath, die in der Nacht auf den 5. Februar 1995 eine Tafel mit der Aufschrift „Roma zurück nach Indien“ aus der Romasiedlung in Oberwart entfernen wollten. Die Sprengfalle des Bombenlegers Franz Fuchs explodierte. Keiner der vier Männer überlebte.

„Dieser Anschlag war das folgenschwerste, politisch motivierte Attentat in der Zweiten Republik“, hieß es. Schüler der EMS stellten dazu Biografien der Opfer zusammen. Ein Gedenkmarsch folgte. In ihren Reden erhoben Bürgermeister Georg Rosner, Landtagspräsidentin Verena Dunst und Emmerich Gärtner-Horvath vom Volksgruppenbeirat der Roma das Wort gegen Rassismus und Radikalismus. So wie Abgeordneter Nikolaus Berlakovich traten sie für Toleranz und Menschenwürde ein: „Seit Jahrhunderten sind Volksgruppen prägender Bestandteil Österreichs und der kulturellen Vielfalt.“

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
7° / 14°
einzelne Regenschauer
8° / 15°
leichter Regen
7° / 14°
leichter Regen
7° / 14°
einzelne Regenschauer
7° / 14°
leichter Regen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.