11.01.2020 19:00 |

Museum Angerlehner:

Untersuchung der Gegenwart mit Pinsel und Farbe

„Man kann nicht an seiner Zeit vorbei“, meint Evelyn Kreinecker. Darum ist die Malerin, die in Prambachkirchen lebt, an Menschen interessiert, an Stadtbewohnern genauso wie an Flüchtlingen. Im Museum Angerlehner trifft sie als Künstlerin auf den Informellen Hannes Mlenek und den Surrealisten René  Schoemakers.

Das Museum Angerlehner in Thalheim stellt im Salon Werke von Evelyn Kreinecker (48) vor. Die Oberösterreicherin hat in den letzten Jahren beharrlich die überregionale Kunstleiter erklommen, überzeugt auch dieses Mal durch die Präsentation von fünf Serien, die voll gepackt mit Menschenbildern sind: „Ich beobachte, was geschieht, was umgeht und was abgeht“, sagt sie. Durch zeichnerisches und malerisches Erfassen beginnt eine Untersuchung der Wirklichkeit, ohne die Augen vor den täglichen Schlagzeilen zu verschließen. Sie malt Menschen, die sich versammeln, die flüchten. Sie widmet sich aber auch einmal nur Händen, was die beeindruckende Serie „Sensus“ ergibt. Und sie macht aus Zeichnungen geschickt Animationsfilmen. Am Sonntag, den 12. Jänner, führt sie im Rahmen eines Künstlergesprächs um 14 Uhr durch ihr Schaffen. Ihre Ausstellung läuft bis 1. März.

Aktionismus im großen Format
Noch zwei Künstler sind derzeit bei Angerlehner ausgestellt: Altmeisterlich geht der 47-jährige deutsche Künstler René Schoemakers vor. Er malt recht naturgetreu Szenen, jeder Pinselstrich sitzt am rechten Fleck. Seine Motive sind eher verstörend. Sie treffen in Thalheim auf beeindruckende Großformate des Grafikers Hannes Mlenek (70), der die Tradition des Wiener Aktionismus mit betont abstrahierten Körperdarstellungen, teils auf sehr große Formate gebannt, fortleben lässt (bis 26. Jänner).

Elisabeth Rathenböck

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.