09.01.2020 12:45 |

Geburtstag ruiniert

Herzogin Kate macht gute Miene zum bösen Spiel

Eigentlich sollte es der Tag von Herzogin Kate sein - mit Kuchen, Sekt und schönen Stunden mit den Kindern. Die populäre Ehefrau von Prinz William feiert am 9. Jänner ihren Geburtstag und wurde dieses Jahr 38 Jahre alt. Zum Feiern ist ihr vermutlich aber nicht zumute. Ihre Schwägerin Herzogin Meghan und ihr Schwager Prinz Harry haben am Vortag mit der Erklärung ihres Rückzugs aus der Königsfamilie eine noch nie da gewesene Familienkrise ausgelöst und damit ihren Geburtstag völlig ruiniert. Sie muss nun gute Miene zum bösen Spiel machen.

Anstatt gemütlich im Kensington-Palast mit ihren Kindern George, Charlotte und Louis sowie ihrem Ehemann Prinz William auf ihren Geburtstag anzustoßen, hält die britische Königsfamilie derzeit vermutlich Kriegsrat, wie es weitergehen soll. Die Zeitung „The Sun“ will erfahren haben: „Der Prinz von Wales und der Herzog von Cambridge glühen vor Wut.“ Harry und Meghan hatten die hochrangigen Royals nicht informiert, dass sie dem Königshaus den Rücken kehren, und damit für viel Ärger - und wie es heißt, „Schmerz“ - besonders bei der Queen - gesorgt.

Charles und William entlasten die Queen
Prinz Charles und Prinz William haben schon während des Skandals um Prinz Andrews enge Freundschaft mit dem US-Amerikaner Jeffrey Epstein und dessen daraus folgendem Rücktritt aus dem Königshaus gemeinsam alle weiteren Schritte besprochen, um die Queen möglichst zu entlasten.

Sorge um Prinz Philip
Dies ist nun vermutlich ebenfalls der Fall. Königin Elizabeth II. ist immerhin 93 Jahre alt, ihr Ehemann Prinz Philip 98. Viele machen sich Sorgen um ihn. Denn der Duke of Edinburgh ist bekannt dafür, bei Problemen heftig zu reagieren und sich sehr aufzuregen. Ein ehemaliger Bodyguard verriet einmal: „Er hasst es, wenn die  Königin von anderen in Verruf gebracht wird.“ Erst vor Weihnachten war der Prinz mehrere Tage im Krankenhaus gewesen.

Das Königshaus hatte am Abend in einer ersten Erklärung zum „Megxit“ - eine Wortschöpfung aus Meghan und dem englischen Wort „exit“ für Ausstieg - eingestanden, es gebe noch „komplizierte Fragen, die zu regeln Zeit brauchen“.

Dank für „liebevolle Glückwünsche“
Herzogin Kate hat sich unterdessen mit einem neuen Foto, das sie ganz leger in Jeans, Pulli und Hemd auf einem Zaun sitzend zeigt, für die „liebevollen Glückwünsche“, die ihr gesandt wurden, bedankt. Auf dem sympathischen Foto lächelt sie. Etwas, das in nächster Zeit vermutlich viel von ihr erwartet wird.

„Komplott gegen Königshaus“ in Kanada geschmiedet
Denn schon als Harry und Meghan sich sechs Wochen Urlaub nahmen, um in Kanada ihr „Komplott gegen das Königshaus“ zu planen, wie einige britische Medien es nennen, war Kate eingesprungen und hatte mehr Aufgaben übernommen. Auch von Prinz Andrew hat sie durch viel Charme-Einsatz abzulenken versucht. Sie gilt seither als „Wunderwaffe des Königshauses“, die die nun noch mehr angeschlagene Monarchie retten könnte. 

Am Wochenende vorgefeiert
Mit ihren Freunden hat Kate zum Glück bereits vorgefeiert. Wie das „People“-Magazin erfuhr, waren enge Vertraute des Herzogpaares von Cambridge am Wochenende zu einer Landpartie nach Anmer Hall eingeladen gewesen. Darunter war Prinz Georges Lehrerin Lucy Lanigan-O‘Keeffe, die mit Prinz Williams besten Freund Thomas van Straubenzee verlobt ist.

Glückwünsche auf Instagram
Am Donnerstag kamen viele Mitglieder der Königsfamilie in den Kensington-Palast, um der Herzogin persönlich zu gratulieren. So wurde Prinzessin Eugenie bei ihrer Ankunft gesehen. Britische Medien verbreiteten einen Schnappschuss von Herzogin Kate am Steuer ihres Autos, das sie mit versteinerter und sichtlich angespannter Miene zeigt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan gratulierten ihre Schwägerin unterdessen auf Instagram in einem Kommentar zu ihrem Geburtstagsfoto und schrieben: „Wir wünschen der Herzogin von Cambridge heute einen sehr glücklichen Geburtstag.“

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.