16.12.2019 16:42 |

Freundin „war Sklavin“

Schweiz: Sexistischer Klub-Sponsor sorgt für Eklat

In der Schweiz wird ein Eishockey-Beitrag im Schweizer öffentlich-rechtlichen Fernsehen zum Aufreger. Der neue Sponsor des Eishockey-Rekordmeisters HC Davos sorgte mit seinen frauenfeindlichen Aussagen bei vielen Zuschauern für Entsetzen.

Der Schweizer TV-Sender „SRF“ stattete in seiner Sendung „Sportpanorama“ dem neuen Sponsor des berühmtesten Schweizer Eishockeyklubs einen Besuch ab, Der exzentrische Millionär Peter Buser (82) empfing das Dreh-Team in seinem Zuhause. Wo einige Überraschungen auf die Besucher warteten.

Der Millionär entpuppte sich nämlich als simpler Sexist. Er inszenierte sich als „Herr im Haus“, bei dem die Frau „untertänig“ im Haus sein muss. Auch vor der Kamera.

Zur großen Verwunderung des Fernseh-Teams präsentierte sich Buser an der Seite einer jungen Dame, die während des Interviews am Boden Platz nehmen musste. Buser meinte dazu: „Sie muss in einer untertänigen Stellung sein. Weil ich bin der Herr und sie ist… Früher war sie eine Sklavin, jetzt ist sie eine untergebene Frau“, sagt er über seine am Boden sitzende Partnerin.

Zitat Buser: „Sie ist eine untergebene Frau, aber sie ist emanzipiert. Eine emanzipierte Frau kann auch leicht untergeben sein. Sie ist damit einverstanden, wenn der Mann ihr gefällt. Wenn sie es dem Mann schenken will, dass er der Herr ist.“ Der SRF-Sprecher kommentiert daraufhin die Person des Sponsors: Nicht zeitgemässe Ansichten und ein Hang zur Exzentrik - eine umstrittene Figur.“

Nicht genug umstritten anscheinend für den Schweizer Rekordmeister, der sich aber vom den Aussagen seines Geldgebers überrascht zeigte: Zwar habe er gewusst, dass Buser „eine schillernde Person“ sei, aber so eine Szene hätte er vorher nicht gesehen, meinte Gaudenz Domenig, Verwaltungsratspräsident des HCD und fügte hinzu: „Wir haben keine Beziehung speziell zu dieser Person.“

Baumgartner bei Davos
Kleines Detail am Rande: Beim HC Davos spielt derzeit ein Österreicher. Und zwar die U-20-Hoffnung Benjamin Baumgartner, der das Juniorennationalteam mit seinen Toren zum Aufstieg geführt hatte. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten