Will von Leipzig weg

Hammer! Guardiola an Ex-Salzburger interessiert

Interessante Nachrichten aus England: Der bei RB-Leipzig unzufriedene Verteidiger Dayot Upamecano ist ein Thema für Starcoach Pep Guardiola. Manchester City soll an dem Ex-Salzburger interessiert sein.

Verteidigungschef Aymeric Laporte fällt länger aus, John Stones und der Argentinier Nicolas Otamendi sind außer Form. Deshalb soll der Ex-Lieferinger ganz weit oben auf der Liste der „Citizens“ stehen. Das schreibt das britische Fachportal „90minutes.com“. Nur, es gibt auch andere Interessenten: Auch Arsenal würde den Franzosen gerne in seinem Kader wissen.

Bereit für „nächsten Schritt“
Derzeit kommt das große Talent bei RB zwar regelmäßig zum Einsatz aber laut „Sportbild“ sieht er die Zeit für einen „nächsten Schritt“ gekommen. Leipzig würde ihn lange binden. Upamecano kam seinerzeit für 10 Millionen von Salzburg, seither soll sich sein Wert auf das Vierfache gesteigert haben.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.