08.11.2019 09:22 |

Noch vor Gorbatschow

David Hasselhoff ist Top-Suchbegriff zum Mauerfall

„The Hoff“ statt Gorbatschow: In Verbindung mit dem Mauerfall vor 30 Jahren ist der US-Sänger David Hasselhoff (67) der von Internetnutzern in Deutschland am meisten gesuchte Mensch, wie eine Auswertung der Internet-Suchmaschine Google ergibt. Der US-Star erinnert sich auch heute noch gern ans Jahr 1989 zurück.

„Wenn du im Flieger sitzt und die Mauer von oben siehst. Das ist unglaublich. Als ob du auf eine gigantische Schlange guckst“, erinnert sich Hasselhoff heute. „Ich war sehr bewegt.“

Er sei im Frühjahr 1989 mit seinem damaligen, deutschen Agenten am Brandenburger Tor gewesen. „Als wir auf die Berliner Mauer schauten und die russischen Soldaten, die am Brandenburger Tor patrouilliert sind, habe ich ihn gefragt: ‘Wann wird die Mauer wohl fallen?‘ Und er meinte: ‘Das werde ich nicht mehr mitbekommen in meinem Leben‘.“ Wenige Monate später - am 9. November 1989 - fiel die Mauer.

Auf der Silvesterparty kurz nach der Wende hatten Hunderttausende in Ost und West zu Hasselhoffs Song „Looking For Freedom“ gefeiert. Das Lied wurde zu einer Art Mauerfall-Hymne. „Ich bin geehrt, Teil der ostdeutschen Geschichte zu sein, weil die Menschen ‘I‘ve been looking for freedom‘ gesungen haben. Und sie wussten genau, wovon sie reden. Sie haben die Freiheit gesucht“, sagte der US-Amerikaner.

Gorbatschow und Honecker hinter Hasselhoff
Auf Platz zwei der in Verbindung mit dem Mauerfall 2019 in Deutschland gesuchten Personen steht der frühere Sowjetpräsident Michail Gorbatschow, gefolgt von Schabowski. DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker wird in dem Zusammenhang am viertmeisten gesucht, dahinter liegt Ex-Bundeskanzler Willy Brandt. Helmut Kohl, der Kanzler der Bundesrepublik in der Wendezeit, landet auf dem sechsten Rang der Auflistung.

Zum Mauerfall generell tippten Internetnutzer am häufigsten die Frage „Wann war der Mauerfall?“ in die Suchmaschine ein. Die zweithäufigste Frage lautet „Wie kam es zum Mauerfall?“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen