15.10.2019 12:41 |

Ärger über Kosten

Wenn Mieter für die Faulheit anderer mitbezahlen

Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld? Immer wieder beklagen sich Bewohner bei den Experten der Mieterhilfe über Entrümpelungskosten. Diese sind aber gerechtfertigt und stehen auf der Betriebskostenabrechnung. Besonders ärgerlich ist natürlich, wenn die eigenen Nachbarn schuld an den Kosten sind ...

Etwa, weil die dann nicht ganz so geliebten Mitbewohner ihr Gerümpel im Hof abstellen – und dort einfach liegen lassen. In diesem konkreten Beispiel halten die Experten der Wiener Mietehilfe folgendes fest: Ein Hof gehört zu den allgemeinen Teilen des Hauses. Die Kosten für die Entsorgung von „herrenlosem Gut“ darf der Vermieter über die Betriebskosten verrechnen – logischerweise zahlen dann alle Mieter für den Aufwand.

Ganz schön unfair, finden viele Mieter. Fakt ist jedoch: Diese Kosten können den Verursachern nur dann verrechnet werden, wenn eindeutig feststellbar ist, dass diese die verbotene Ablagerung vorgenommen haben. Vor allem muss eindeutig feststellbar sein, wer welche verbotene Ablagerung vorgenommen hat.

Ist das möglich, ist es empfehlenswert die Verursacher bei der Hausverwaltung zu melden und den Sachverhalt von anderen Bewohnern mittels Unterschriften bestätigen zu lassen. Vermieter sind dann berechtigt die Mehrkosten den VerursacherInnen zu verrechnen. Dadurch wird nicht mehr die Allgemeinheit des Hauses über die Betriebskosten belasten.

Wichtiger Hinweis der Experten: Abgelagerte Gegenstände in den allgemeinen Teilen des Hauses – dazu gehören etwa das Stiegenhaus, der Gang oder die Kellergänge – müssen jedenfalls umgehend aus feuerpolizeilichen Gründen entsorgt werden.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen