14.10.2019 08:27 |

Plus 4,7 Prozent

Angst vor weiteren US-Zöllen kurbelt PC-Absatz an

Die Aussicht auf weitere US-Zusatzzölle hat den notorisch schwächelnden PC-Absatz im vergangenen Quartal deutlich angekurbelt. Mit einem Plus von 4,7 Prozent auf 70,9 Millionen Geräte ist es der stärkste Zuwachs seit sieben Jahren gewesen.

Das erklärte die Marktforschungsfirma Canalys. Die Sorge, dass PCs in den USA mit den neuen Zöllen Mitte Dezember teurer werden, sei demnach ein zentraler Treiber gewesen. Dieser Effekt sei aber nur ein Strohfeuer, warnten die Marktforscher.

Lenovo, HP und Dell dominieren Markt
Zugleich dominieren die größten PC-Hersteller immer mehr das Geschäft: Die führenden drei Anbieter kontrollierten zuletzt fast 80 Prozent des Marktes.
Lenovo blieb nach Canalys-Berechnungen die Nummer eins mit einem Marktanteil von 24,4 Prozent bei 17,3 Millionen verkauften Geräten. HP folgt demnach auf Platz zwei mit 23,6 Prozent Marktanteil. Beide Spitzenreiter konnten den Absatz deutlich steigern: Der chinesische Marktführer setzte 7,2 Prozent mehr ab als vor einem Jahr und HP 8,6 Prozent mehr. Dell ist die Nummer drei mit 17 Prozent Marktanteil.

Canalys zählt dabei Desktop-Rechner, Notebooks und Workstations für Unternehmen, die in die Handelskanäle gingen, auch wenn sie noch nicht an Endverbraucher verkauft wurden.

Weiteren Rückenwind gaben Lieferungen für das Weihnachtgeschäft, der fortlaufende Umstieg von Unternehmen auf das neuere Betriebssystem Windows 10 sowie Käufe zum Beginn des neuen Bildungsjahres.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen