Island-Enttäuschung

England blamiert sich in Prag, Ronaldos 699. Tor

England muss auf das Ticket für die Fußball-EM-Endrunde noch warten. Die „Three Lions“ kassierten am Freitag mit einem 1:2 in Tschechien verdientermaßen den ersten Punkteverlust in der laufenden Kampagne. Es war die erste Niederlage für die Engländer in einem Qualifikationsspiel seit zehn Jahren.

Weltmeister Frankreich und die Türkei absolvierten in Gruppe H im Gleichschritt die nächste Teiletappe zur EM. „Les Bleus“ schlugen Island auswärts dank eines Elfer-Tores von Olivier Giroud (66.) mit 1:0, die Türken jubelten beim 1:0 zu Hause gegen Albanien nach einem späten Treffer von Cenk Tosun in der 90. Minute. Am Montag treffen die beiden Spitzenteams im direkten Duell in Paris aufeinander. 

Europameister Portugal holte ein 3:0 gegen Außenseiter Luxemburg. Zwar machten die Iberer damit einen weiteren Schritt in Richtung EM, doch Spitzenreiter der Gruppe bleibt die Ukraine. Die Osteuropäer benötigen nach einem 2:0 gegen Litauen nur noch einen Zähler zum fixen EM-Start. Am Montag steht das Top-Duell in Kiew an.

Harry Kane brachte die Engländer mit seinem 27. Tor im Nationalteam-Trikot per Elfer früh voran. Der Tottenham-Star erzielte nach einem Vergehen an Raheem Sterling schon in der 5. Minute das 1:0. Die Tschechen antworteten aber prompt: Jakub Brabec erzielte nach einem Eckball nur vier Minuten später den Ausgleich.

Die im Wembley-Stadion im Hinspiel noch 0:5 unterlegenen Hausherren setzten den Engländern auch danach zu. Die Elf von Gareth Southgate war in Bedrängnis, erst nach Seitenwechsel kam der WM-Halbfinalist wieder auf. Kane scheiterte in der 82. Minute am tschechischen Torhüter Tomas Vaclik, ehe der eingewechselte Zdenek Ondrasek (85.) bei seinem Debüt den Siegestreffer erzielte. Die Tschechen liegen nun bei je zwölf Punkten gleichauf mit England, haben aber ein Spiel mehr absolviert. 14 englische Fans wurden nach Randalen verhaftet.

Nur noch ein Tor
Die Portugiesen waren in Lissabon über die gesamte Spielzeit das überlegene Team. Bernardo Silva (16.), Cristiano Ronaldo (65.) und Goncalo Guedes (89.) schossen die Tore. Ronaldo fehlt nur noch ein Tor zum spektakulären Jubiläum: zum 700. Treffer seiner Karriere, was bisher nur fünf Fußball-Profis gelang.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten