19.08.2019 15:21 |

Neue Bezahlregeln

Online-Shopping wird ab September schwieriger

Eine neue EU-Regelung für Online-Banking und Bezahlen im Internet ab September soll Betrügern im Netz das Leben schwerer machen. Leider auch den Verbrauchern, wie viele Händler befürchten.

Ab dem 14. September müssen sich Kunden bei Online-Zahlungen mittels sogenannter Zwei-Faktor-Authentifizierung doppelt „ausweisen“. Zur Auswahl stehen ein PIN oder Passwort, eine Karte oder Smartphone oder ausgewählte biometrische Kennzeichen wie Fingerabdruck, Gesichtserkennung, Iris-Scan oder Stimmabgleich. Verantwortlich dafür zeichnet die sogenannte Zahlungsdiensterichtlinie der EU (Payment Services Directive/PSD2). Der Doppelcheck mit zwei verpflichtenden Sicherheitsabfragen soll mehr Sicherheit im Zahlungsverkehr bringen.

Unter anderem Wirtschaftskammer, Hoteliervereinigung und Handelsverband befürchten, dass weder Kunden noch Firmen dafür ausreichend vorbereitet sind. Sollten Zahlungen im großen Stil abgebrochen werden, dann „können EU-Bürger nicht einkaufen oder Urlaube buchen und Betriebe ihre Mitarbeiter nicht bezahlen“, so die Hoteliervereinigung Mitte Juli in einer Aussendung.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter