Neuer Rekord!

Deutschland: Rot-Weiß-Rot bleibt die Nummer eins

Zum dritten Mal in Folge stellt Österreich die meisten Legionäre in der deutschen Bundeslig - 32 bedeuten zudem einen neuen Rekord. David Alaba und Martin Harnik sind bei den Einsätzen top. Sechs Kicker kommen heuer neu hinzu.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit 2017/18 ist Österreich, was die Anzahl der Legionäre betrifft, in der deutschen Bundesliga Vorreiter: Starteten damals 25 rot-weiß-rote Kicker in die neue Spielzeit, so stieg die Zahl in der Folgesaison auf 28 und erreicht vor dem morgigen Anpfiff zur Meisterschaft 2019/20 einen neuen Rekord.

Mit 32 Spielern ist Österreich zum dritten Mal in Folge Nummer eins, gefolgt von Legionären aus Frankreich (27) und der Schweiz (17). Die 32 Akteure verteilen sich auf 15 Klubs - bloß Dortmund, Hertha Berlin (nach dem Lazaro-Abgang zu Inter) und Paderborn nehmen ohne einen Spieler aus der Alpenrebublik die neue Saison in Angriff.

Harnik am Abstellgleis
Was den österreichischen Top-Wert an Bundesliga-Matches betrifft, liegt ein Duo mit 238 Einsätzen gleichauf, legt aber mit völlig konträren Voraussetzungen los: Während Stammkraft David Alaba mit den Bayern den achten Meistertitel in Folge ansteuert, steht Martin Harnik als Stürmer Nummer 7 bei Bremen auf dem Abstellgleis.

Sechs Kicker sind neu
Ein Sextett steht vor dem ersten Einsatz: Xaver Schlager (Wolfsburg), Stefan Lainer (Gladbach), Christopher Trimmel, Florian Flecker (beide Union Berlin), Louis Schaub (Köln) sowie Hannes Wolf (Leipzig, bis Oktober out) fiebern ihrer Premiere in Deutschlands Top-Liga entgegen. Die enorm starke rot-weiß-rote Abordnung komplettieren die beiden Coaches Adi Hütter (Frankfurt) und Oliver Glasner (Wolfsburg).

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)